Foren-Übersicht / Formel 1 / Technisches

Cosworth motoren

Fragen und Antworten über die Technik in der Formel 1.

Beitrag Freitag 16. Oktober 2009, 12:12

Beiträge: 0
Es ist doch offensichtlich, dass man bei Red Bull nach den ganzen Motorproblemen und vielmehr wegen der eher mäßigen Leistung keinen Bock mehr auf Renault-Motoren hat.

Die Renault-Motoren sind im WM-Kampf ein echter Nachteil für Red Bull und allein deshalb sortiert man sie wahrscheinlich aus. Dass Renault den Vertrag von sich aus gekündigt hat, glaube ich nicht.

Allerdings habe ich Zweifel, ob die Cosworth-Motoren besser sind als jene von Renault. Ich denke nicht. Mir wäre es am liebsten wenn Red Bull mit Mercedes- oder Ferrari-Motoren startet.

Beitrag Freitag 16. Oktober 2009, 12:33

Beiträge: 8283
Den Ferrari-Deal von Toro Rosso auf RedBull umzuswitchen ging in umgekehrter Richtung schon mal gut - aber mal ehrlich, wann war ein Ferrari-Kundenteam auf Dauer schon mal gut genug, um gegen das Werk antreten zu können?
Und sooo langsam kann der Renault nun auch nicht sein - in Suzuka ging es auch ein Stück geradeaus. Und die Motorschäden liegen vielleicht auch ein Bisschen am Chassis - wieso sonst hat Renault selbst eher keine Problem? Newey war schon immer bekannt dafür, auch mal bei der Kühlung zu geizen nur damit das Auto schnell ist...
Und - wie gesagt - wenn ich einige zur Auswahl hätte wäre Cosworth wohl meine letzte Wahl. Immerhin liegt der letzte erfolgreiche Cosworth schon 25 Jahre zurück - den nicht repräsentativen Titel von 94 mal ausgenommen...

Beitrag Freitag 16. Oktober 2009, 12:39

Beiträge: 0
@Mav05

Bei Brawn ist man aber ebenfalls sehr radikale Wege bei der Motorkühlung gegangen. Ich kann mich da an das Bahrain-Rennen erinnern, als es hieß die Motoren im Brawn könnten nicht gut genug gekühlt werden. Da hatte man bei Brawn große Angst vor Motorschäden.

Nach dem Rennen flachsten Brawn und Haug dann herum weil alles ohne Probleme ging und Brawn lobte die Aggregate als sehr robust. Bei Renault scheint man anfälligere Motoren zu bauen.

Dass Newey radikale Wege geht, mag stimmen aber wenn das der Grund für die Motorprobleme wäre, dann hätte Webber auch welche haben müssen.

Beitrag Freitag 16. Oktober 2009, 13:07

Beiträge: 8283
Es mag sein, dass der Mercedes besser oder auch standfester ist (deren Arbeit auf dem Motorensektor ist seit 2007 beeindruckend gut!) - aber der scheint nun mal nicht verfügbar zu sein! Also lohnt es auch nicht dem nachzutrauern. Der Renault war gut genug, Vettel trotz seiner massiven Fehler bis heute im Titelrennen zu halten, ergo kaum schlechter als ein Mercedes (auch wenn Du das wegen der in diesem Zusammenhang belanglosen Alonso-Renault-Connection anders siehst) und sollte deshalb immer noch erste Wahl bzw. deutlich vor Cosworth sein...

Beitrag Freitag 16. Oktober 2009, 13:12
AWE AWE

Beiträge: 13291
bschenker hat geschrieben:
Ich glaube Renault hat die Motorenlieferung nicht gekündigt, aber mitgeteilt das die möglichkeit besteht das man 2010 aussteigt und dann keine Motoren mehr liefern könnte.
Ist zwar nahe an einer Kündigung, aber eben nur eine Informierung.
.



Also ich hab die Meldung jetzt nicht griffbereit aber wenn ich mich richtgi erinnere dann gab es zwischen Renault und Red Bull einen Vertrag der über 2009 hinaus ging ,
Dieser Vertrag wurde ,ob nun vorsorglich eines möglichen Rückzugs oder weshalb auch immer , von Seiten Renaults gekündigt was im übrigen damals die Spekluationen nährte ,das Renault Ende 2009 komplett aus der F1 verschwindet ,

Beitrag Freitag 16. Oktober 2009, 13:13

Beiträge: 0
Mav05 hat geschrieben:
Es mag sein, dass der Mercedes besser oder auch standfester ist (deren Arbeit auf dem Motorensektor ist seit 2007 beeindruckend gut!) - aber der scheint nun mal nicht verfügbar zu sein! Also lohnt es auch nicht dem nachzutrauern. Der Renault war gut genug, Vettel trotz seiner massiven Fehler bis heute im Titelrennen zu halten, ergo kaum schlechter als ein Mercedes (auch wenn Du das wegen der in diesem Zusammenhang belanglosen Alonso-Renault-Connection anders siehst) und sollte deshalb immer noch erste Wahl bzw. deutlich vor Cosworth sein...


Mit Alonso hat das nix zutun. Ich bin eben der Meinung, dass die Renault-Motoren bei den aktuellen Aggregaten die zweitschwächsten sind, nur Toyota ist schwächer. Und offenbar sieht man das bei Red Bull ähnlich, sonst würde man keinen Wechsel in Erwägung ziehen.

Dass die Renault-Motoren eigentlich eine bessere Wahl sein dürften als die Cosworth-Aggregate, da stimme ich dir zu. Man muss auch bedenken, dass es im Winter wieder eine Angleichung geben soll, von der auch Renault profitieren sollte.

Bei Cosworth habe ich Zweifel, ob sie die Standfestigkeit in den Griff bekommen.

Beitrag Dienstag 20. Oktober 2009, 01:17
ceniza Premium Club Mitglied
Premium Club Mitglied ceniza

Beiträge: 10651
Williams to use Cosworth engines in 2010

quelle

:wink: Goldlocke ist bestimmt froh bei einem anderen team zu fahren. Sehr mutig von Williams!
BANG BANG! Ferrari: One – Two As Alonso Romps To Victory

Beitrag Dienstag 20. Oktober 2009, 08:02

Beiträge: 8493
darf Cosworth denn überhaupt soviele Teams beliefern?
Oder haben die den Max Mosley Freifahrtsschein?

Aber ich versteh die Strategie von Frank Williams - er kennt den Cosworth Motor und weiß offenbar, daß er so schlecht nicht ist - und die Zuverlässigkeit ist ja wurscht - wenn alle Cosworthmotoren nicht so lang halten, dann stehen halt alle Cosworth Teams ab Saisonmitte 10 Plätze weiterhinten, was dann bedeutet, daß die Cosworthteams auf den Plätzen 17 - 26 stehen anstatt auf 17 - 26

Beitrag Dienstag 20. Oktober 2009, 10:42

Beiträge: 4399
Nicht vergessen Cosworth ist ein Teil von Mosley's FIA Einheitspacket!

Da ist es selbstverständlich das Hürden beseitigt werden.

.

Beitrag Dienstag 20. Oktober 2009, 11:19
ceniza Premium Club Mitglied
Premium Club Mitglied ceniza

Beiträge: 10651
Da McLaren weiter die Mercedes-Motoren blockiert, muss sich der Vize-Weltmeister für den augenblicklichen Lieferanten Renault oder Neuling Cosworth entscheiden. Es ist eine Wahl zwischen PS und Benzinverbrauch.
Inzwischen gab die FIA Mercedes grünes Licht, ein viertes Team zu beliefern, doch das Veto von McLaren bleibt weiter bestehen.

Angeblich verspricht Cosworth seiner Kundschaft 15 PS mehr als bei Mercedes. Als einziger Motorenhersteller darf Cosworth bis zum 1.Mai 2010 an seinem Triebwerk Entwicklungsarbeit betreiben.

quelle
Rosberg scheint die cosworth motoren mit kritischeren augen zu sehen. er weist darauf hin, das motorenleistung nicht alles ist, sondern auch der spritverbrauch und die zuverlaessigkeit eine grosse rolle spielen. und er geht nicht davon aus, das cosworth alle drei sachen in so kurzer zeit auf die reihe bekommt.

Irgendwie seltsam das gerade der partner von Mercedes Mclaren ein veto gegen weitere teambelieferungen einlegt. das duerfte nicht gerade zu harmonie in der partnerschaft beitragen, weil Mercedes wohl gerne weitere teams mit motoren bedienen moechte. Das ist ja geschaefft fuer sie.
BANG BANG! Ferrari: One – Two As Alonso Romps To Victory

Beitrag Dienstag 20. Oktober 2009, 12:52

Beiträge: 0
Ich habe auch Bedenken was die Zuverlässigkeit der Cosworth-Motoren angeht. 15 PS sind nicht soviel, dass sie ein ausschlaggebendes Argument wären.

2010 wird der Spritverbrauch sehr wichtig sein. Es ist sch..... dass sich McLaren gegen eine Belieferung von Red Bull stellt. Wenn Red Bull keine Motoren von Mercedes bekommen kann, sollten sie mit Ferrari sprechen...oder bei Renault bleiben. Aber bitte keine Cosworth-Motoren!

Beitrag Dienstag 20. Oktober 2009, 13:13

Beiträge: 8283
automatix hat geschrieben:
Aber ich versteh die Strategie von Frank Williams - er kennt den Cosworth Motor und weiß offenbar, daß er so schlecht nicht ist...

Ich schätze mal, den Renault kennt er aus den 90ern noch etwas besser - gemessen an dem einen Jahr mit Cosworth, dass außer dem Drehzahlrekord und ner Menge Schrott kaum was brachte, stehen da 4 gemeinsame WM-Titel...

Ceniza hat geschrieben:
Irgendwie seltsam das gerade der partner von Mercedes Mclaren ein veto gegen weitere teambelieferungen einlegt. das duerfte nicht gerade zu harmonie in der partnerschaft beitragen, weil Mercedes wohl gerne weitere teams mit motoren bedienen moechte. Das ist ja geschaefft fuer sie.

Auch wenns eher in einen Mercedes-Thread gehört - ist doch logisch von McLaren. Da die Vernetzung etwas größer als "nur" Motorenlieferant" sein dürfte hat man seitens McLaren ein Druckmittel, ein paar Ressourcen von Mercedes anzuzapfen falls es nicht optimal läuft und Erfolge dringend notwendig sind. Anderenfalls könnte Haug sich doch zurücklehnen und sagen "Macht ihr erst mal eure Hausaufgaben, Brawn und RedBull gewinnt mit dem gleichen Motor!" Ich bin mir ziemlich sicher, dass McLaren sich auch gegen den Brawn-Deal gestellt hätte, wenn auch nur irgendeiner annähernd an deren Erfolg geglaubt hätte...

Beitrag Dienstag 20. Oktober 2009, 13:33

Beiträge: 4399
Wusste gar nicht das Williams den 2,4l V8 Renault im Einsatz hatte, aber wir Berner schlaffen halt von Zeit zu Zeit.

.

Beitrag Dienstag 20. Oktober 2009, 16:01

Beiträge: 1344
bschenker hat geschrieben:
....aber wir Berner schlaffen halt von Zeit zu Zeit.
Dagegen gäbe es blaue Pillen! :D

Beitrag Dienstag 20. Oktober 2009, 17:10
AWE AWE

Beiträge: 13291
automatix hat geschrieben:
darf Cosworth denn überhaupt soviele Teams beliefern?
Oder haben die den Max Mosley Freifahrtsschein?

Aber ich versteh die Strategie von Frank Williams - er kennt den Cosworth Motor und weiß offenbar, daß er so schlecht nicht ist - und die Zuverlässigkeit ist ja wurscht - wenn alle Cosworthmotoren nicht so lang halten, dann stehen halt alle Cosworth Teams ab Saisonmitte 10 Plätze weiterhinten, was dann bedeutet, daß die Cosworthteams auf den Plätzen 17 - 26 stehen anstatt auf 17 - 26


Cosworth ist ein unabhängiger Motorenhersteller .Ich glaube kaum das es für ihn oder andere unabhängige Motorenhersteller ( die es ja leider nicht gibt ) einen max. Zahl gibt ,wieviele teams sie ausrüsten wollen .
Zumal Cosworth ja eien bestimmte Anzahl von Teams braucht um überhaupt ökonomisch zu arbeiten .
Nachdem wie es aktuell ausschaut bleibt bei deiner Rechnung die Frage wer auf P 15 und 16 stehen soll :D)

Beitrag Dienstag 20. Oktober 2009, 17:17
AWE AWE

Beiträge: 13291
Mav05 hat geschrieben:
automatix hat geschrieben:
Aber ich versteh die Strategie von Frank Williams - er kennt den Cosworth Motor und weiß offenbar, daß er so schlecht nicht ist...

Ich schätze mal, den Renault kennt er aus den 90ern noch etwas besser - gemessen an dem einen Jahr mit Cosworth, dass außer dem Drehzahlrekord und ner Menge Schrott kaum was brachte, stehen da 4 gemeinsame WM-Titel...

Also ich schätze mal das Williams so cleever ist ,das er weiss ,das die Renault Triebwerke der neunziger so wenig mit den aktuellen zu tun haben wie die aktuellen Cosworth mit denen aus den 70ern .
Zumal für mich zumindest noch lange nicht klar ist ,das Renault ihr F1 Angagement langfristig weiter planen .





Beitrag Mittwoch 21. Oktober 2009, 16:40

Beiträge: 40295
Wieso Williams auf Cosworth setzt und dafür noch unbedingt von Toyota weg will, versteh ich echt nicht.

Aber irgendwelche Gründe werden sie schon haben, außer Geld fällt mir aber ehrlich gesagt keiner ein...

Beitrag Mittwoch 21. Oktober 2009, 18:09

Beiträge: 0
MichaelZ hat geschrieben:
Wieso Williams auf Cosworth setzt und dafür noch unbedingt von Toyota weg will, versteh ich echt nicht.

Aber irgendwelche Gründe werden sie schon haben, außer Geld fällt mir aber ehrlich gesagt keiner ein...


Na die freie Fahrerwahl...Nakajima hat dieses Jahr nicht einen Punkt geholt. Und da er wohl von Toyota aufgezwungen wurde, nimmt man lieber die billigen Cosworth-Motoren...die Kosten halten sich bekanntlich in Grenzen. Und man kann endlich ZWEI fähige Fahrer einsetzen.

Beitrag Mittwoch 21. Oktober 2009, 21:29

Beiträge: 40295
Ich zweifel ehrlich gesagt ernsthaft daran, dass Nakajima für Toyota so wichtig ist. Erstens sieht man das daran, dass er auch nicht nur im Entferntesten eine Rolle spielt, wenn es um die Cockpit-Verteilung 2010 geht und zweitens macht es ihnen scheinbar nicht einen Deut aus, dass er nächstes Jahr eventuell keine Rennen mehr fährt.

Laut Norbert Ockenga soll er ja bei Manor im Gespräch sein. Er fuhr bereits in der britischen F3 für das Team...

Beitrag Mittwoch 21. Oktober 2009, 23:13
AWE AWE

Beiträge: 13291
Vielleicht leigt es ja auch daran das Williams eine langfristige Strategie verfolgt und einen Herstller der erst im November brschließt ob er weitermacht oder nicht ,ist wenig dafür geeignet ,langfristig zu planen .
Sind wir doch mal ehrlich nächstes Jahr werden 4-6 Teams mit Cosworth Motoren fahren und es werden mehr werden .
Renault wackelt , Toyota ist quasi schon tot ,nur zu faul um zu fallen , BMW ist raus . Bleibt noch Ferrari ,wo Sauber vielleicht mal in einer ganz ruhigen Stunde ,nach 5 Glas Rotwein erzählen wird , wie da die Befehlsstruktur war . Williams würde nie in den Genuss von Ferrari Triebwerken kommen und es wohl auch nicht wollen.
Dann gibts noch Mercedes ,die momentan die Backen ganz dick aufblasen aber ohne Konkurenten aus dem Premium-Herstellerbereich auch ganz fix das Interesse verlieren können .
Bleibt Cosworth und da kann es sicher nicht schaden wenn man rechtzeitig an Bord ist um die berste Kajüte zu erhaschen .

Beitrag Donnerstag 22. Oktober 2009, 10:13

Beiträge: 35
Ich denke der grund für den weg gang von Toyota ist, das Cosworth unbedingt ein Team braucht was 2010 auf jedenfall dabei ist. Aus diesem Grund wird man die Cosworth Motoren für Lau bekommen! Sicher ist man nicht glücklich über die Trennung von Toyota, jedoch wären die Toyota Motoren ohne eine cockpit besetzung sicher Teurer als das Kostenlos Angebot von Cosworth! Und jeder weis das es bei Williams ums blanke überleben geht.

Beitrag Freitag 23. Oktober 2009, 22:41
172 172

Beiträge: 2108
Apropos Cosworth. Wie siehts eigentlich mit Red Bull aus? Ich mein, die müssen sich doch ma so langsam festlegen. Wie wollen die das nächstjährige Auto bauen, wenn die nicht wissen, welchen Motor sie nehmen wollen oder können? Der Motor is das zentrale Element. So langsam wird wohl bissel spät für das Auto. McLaren und Ferrari sind bestimmt schon gut am konstruieren. Ohne den Motor zu kennen gerät Red Bull doch wohl ziemlich ins Hintertreffen, oda nich?!?!
Fate is an elegant, cold-hearted whore
She loves salting my wounds
Yes, she enjoys nothing more
I bleed confidence from deep within my guts now
I\'m the king of this pity party with my jewel encrusted crown...

Beitrag Freitag 23. Oktober 2009, 23:46

Beiträge: 0
172 hat geschrieben:
Apropos Cosworth. Wie siehts eigentlich mit Red Bull aus? Ich mein, die müssen sich doch ma so langsam festlegen. Wie wollen die das nächstjährige Auto bauen, wenn die nicht wissen, welchen Motor sie nehmen wollen oder können? Der Motor is das zentrale Element. So langsam wird wohl bissel spät für das Auto. McLaren und Ferrari sind bestimmt schon gut am konstruieren. Ohne den Motor zu kennen gerät Red Bull doch wohl ziemlich ins Hintertreffen, oda nich?!?!


Dann denk mal zurück, wann Brawn wusste, dass man sich einen neuen Motorenpartner suchen muss? Das war so im November/Dezember 2008. Und trotzdem holte man die WM.

Beitrag Samstag 24. Oktober 2009, 00:21
172 172

Beiträge: 2108
Formulaone hat geschrieben:
172 hat geschrieben:
Apropos Cosworth. Wie siehts eigentlich mit Red Bull aus? Ich mein, die müssen sich doch ma so langsam festlegen. Wie wollen die das nächstjährige Auto bauen, wenn die nicht wissen, welchen Motor sie nehmen wollen oder können? Der Motor is das zentrale Element. So langsam wird wohl bissel spät für das Auto. McLaren und Ferrari sind bestimmt schon gut am konstruieren. Ohne den Motor zu kennen gerät Red Bull doch wohl ziemlich ins Hintertreffen, oda nich?!?!


Dann denk mal zurück, wann Brawn wusste, dass man sich einen neuen Motorenpartner suchen muss? Das war so im November/Dezember 2008. Und trotzdem holte man die WM.


Ja sicher. Aber damals lag das Augenmerk von McLaren und Ferrari beim konstruieren auf KERS. Deswegen war Brawn oder RB so gut, weil die ohne entwickelten. Nächstes Jahrs siehts anders aus. Und ich sag ja auch nicht, dass nich noch zeit is. Aber so langsam sollten die sich ma entscheiden und loslegen. Sonst isses Essig. Wenn RB erst im Dezember das Auto auf dem Motorenpartner ausrichten kannn, dann bin ich ma gespannt, wie die das hinbekommen wollen, zumindest im Hinblick auf die anderen, die ihren Motor kennen...
Fate is an elegant, cold-hearted whore
She loves salting my wounds
Yes, she enjoys nothing more
I bleed confidence from deep within my guts now
I\'m the king of this pity party with my jewel encrusted crown...

Beitrag Samstag 24. Oktober 2009, 02:14
AWE AWE

Beiträge: 13291
172 hat geschrieben:
Apropos Cosworth. Wie siehts eigentlich mit Red Bull aus? Ich mein, die müssen sich doch ma so langsam festlegen. Wie wollen die das nächstjährige Auto bauen, wenn die nicht wissen, welchen Motor sie nehmen wollen oder können? Der Motor is das zentrale Element. So langsam wird wohl bissel spät für das Auto. McLaren und Ferrari sind bestimmt schon gut am konstruieren. Ohne den Motor zu kennen gerät Red Bull doch wohl ziemlich ins Hintertreffen, oda nich?!?!



Die Motoren sind vom Regelwerk her doch so einheitlich ,das es in den Abmessungen kaum noch gravierende Unterschiede gibt .
Brawn hat ja die Not-Op zum Mercedes Triebwerk auch ganz schnell auskuriert .

Es ist davon auszugehen das sie die Maße von mindestens zwei Triebwerken schon mal im PC haben und das Cosworth auch schon mal die aktuellen Aussenmaße geschickt hat . Bleibt noch Mercedes und da kann man die Anschlussmaße ja schon der Pressemappe entnehmen .Aber denn bekommen sie wohl eh nicht .

Wenn dann wird RED BULL sicher auf alle Möglichkeiten hin was entwickeln. Zumal das Chassis für 2010 bei Red Bull ja angeblich schon in der Endphase ist .

VorherigeNächste

Zurück zu Technisches

Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video