Foren-Übersicht / Motorsport / Rallye

IRC-Saison 2010

Über Stock & Stein: WRC, Dakar, Rally Raid
Beitrag Donnerstag, 24. Juni 2010

Beiträge: 3853
Das Ergebnis des Shakedowns:
1 7 KOPECKÝ Jan N4 00:02:44:80
2 10 LOIX Freddy N4 00:02:45:80 00:01:00 00:01:00
3 1 MEEKE Kris N4 00:02:46:20 00:01:40 00:00:40
4 19 MAGALHÃES Bruno N4 00:02:48:20 00:03:40 00:02:00
5 2 HÄNNINEN Juho N4 00:02:48:30 00:03:50 00:00:10
6 17 NEUVILLE Thierry N4 00:02:48:90 00:04:10 00:00:60
7 9 TSJOEN Pieter N4 00:02:49:80 00:05:00 00:00:90
8 12 SARRAZIN Stephane N4 00:02:50:80 00:06:00 00:01:00
9 15 CASIER Bernd N4 00:02:51:10 00:06:30 00:00:30
10 14 MIKKELSEN Andreas N4 00:02:51:30 00:06:50 00:00:20
11 5 SOLOWOW Michal N4 00:02:51:80 00:07:00 00:00:50
12 8 BETTI Luca N4 00:02:52:30 00:07:50 00:00:50
13 11 SNYERS Patrick N4 00:02:53:90 00:09:10 00:01:60
14 4 FONTANA Corrado N4 00:02:54:00 00:09:20 00:00:10
15 18 KAJETANOWICZ Kajetan N4 00:02:54:30 00:09:50 00:00:30
16 6 ARAI Toshi N4 00:02:55:30 00:10:50 00:01:00
17 3 ATKINSON Chris N4 00:02:55:50 00:10:70 00:00:20
18 21 VAN ELDIK Mark N4 00:02:55:90 00:11:10 00:00:40
19 27 VAN DEN HEUVEL Jasper N4 00:02:56:40 00:11:60 00:00:50
20 28 VERSCHUEREN Vincent N4 00:02:56:70 00:11:90 00:00:30
21 16 MC RAE Alister N4 00:02:56:90 00:12:10 00:00:20
22 22 OLEKSOWICZ Maciej N4 00:02:58:10 00:13:30 00:01:20
23 23 CAVE Tom N4 00:02:58:90 00:14:10 00:00:80
24 30 ROMAIN Alexandre N4 00:02:59:10 00:14:30 00:00:20
25 31 OLIVEIRA Daniel Rolim N4 00:02:59:10 00:14:30 00:00:00

Also im Prinzip so wie erwartet, bin aber von den Proton-Jungs nicht sehr beeindruckt, hätte mir schon gedacht, dass zumindest McRae mit seiner Erfahrung generell und mit dem Auto da weiter vorne auftaucht. OK ist nur das Shakedown aber 12 Sekunden auf nicht mal 5km zu verlieren...

Ganz ordentlich die Subarus von Arai und Kajetanowicz auf 15 und 16... immerhin von den Proton...

Jedenfalls dürfte Fast Freddy hier ein ernst zu nehmender Kandidat sein, neben den üblichen Verdächtigen, Asphaltspezialist Kopecky und Vorjahressieger Meeke, finde auch die Zeit von Sarrazin sehr ansprechend...

Mal sehen was morgen alles kommt, sprich, wem alle die Reifen kaputt gehen..

Von Adrivo hier wieder so viel Berichterstattung, das es mich umwirft ... :lol:

Beitrag Sonntag, 27. Juni 2010

Beiträge: 3853
Anarch hat geschrieben:
Ich tippe mal :D
1. Loix
2. Meeke
3. Kopecky
4. Hänninen
5. Tsjoen
6. Mikkelsen
7. McRae
8. Atkinson


Zumindest der Sieger war richtig! :D

Fast Freddy hat also tatsächlich beim Heimspiel den Sieg geholt, und das auf wirklich beeindruckende Art und Weise. In letzter Zeit diktieren ja die "Oldies" das Tempo. Erst in Sardinien schafft es der 45-jährige Paolo Andreucci aus Podest und heute siegt der immerhin schon 40-jährige Freddy Loix.

Aber mal von Anfang an: die Rallye begann mit einem furiosen Kampf zwischen dem letztjährigen IRC-Champion Kris Meeke und eben Lokalmatador Freddy Loix, die sich auf den ersten Sonderprüfungen einen Kampf um Zehntelsekunden lieferten. Am Ende des ersten Tages war Loix mit nicht mal 6 Sekunden in Führung vor Meeke und Kopecky.

Manche sahen das Ende des ersten Tages nicht. Da wäre mal Stéphane Sarrazin der einen recht dumm aussehenden Crash mit einem Mast hatte, der seinen Peugeot 207 in einen Graben beförderte, aus dem er nicht mehr herauskam (später meinte er ein Reifenschaden wäre schuld gewesen...), viel prominenter der Ausfahl vom Meisterschafts-Führenden Juho Hänninen der auf der 4. Sonderprüfung abflog und mit allen Mitteln versuchte, seinen Skoda Fabia aus dem Graben wieder zurück auf die Straße zu lenken, doch dabei scheiterte. Der erste IRC-Ausfall seit über einem Jahr für den Finnen!

Der zweite Tag begann so wie der erste aufhörte. Zunächst schlug Meeke mit Sonderprüfungsbestzeit zurück um nur 0,1 Sekunden schneller als Loix. Meeke meint noch etwas frech "jetzt habe ich die Zehntel von gestern gutgemacht" (Loix gewann die letzte Sonderprüfung des 1. Tages auch mit 0,1 Sekunden Vorsprung auf Meeke) doch schon auf der nächsten Sonderprüfung wird dem Schotten das Lachen vergehen. Meeke überschlägt sich recht böse wegen eines falschen Aufschriebs und schafft es nun dermaßen unter Druck zu sein, in seinen letzten 5 IRC-Auftritten der Saison wohl jedesmal aufs Podium (mindestens) kommen zu müssen.

Damit war wieder einmal der Weg frei für einen Skoda-Doppelsieg, Loix vor Kopecky. Zwar holte Kopecky noch bis zum Ende von seinem 30-Sekunden-Rückstand ca. 10 Sekunden auf doch Loix hatte schon abgestellt. Wieso auch riskieren?

Der nächste Peugeot war wieder einmal der von Thierry Neuville der schon in Sardinien fehlerlos auf Platz 4 fuhr. Diesmal reichte es für den Belgier auf bekannteren Straßen sogar fürs Podest. Auch wichtig für Peugeot, einerseits hätte sonst Skoda den dritten Dreifachsieg feiern dürfen und andererseits Punkte für die Markenwertung.

Andere Hersteller waren ja auch noch da: einerseits der junge talentierte Norweger Andreas Mikkelsen der mit den neuen Hankook-Reifen im Ford Fiesta es immerhin schaffte, Platz 5 zu holen. Dazu gab es für M-Sport/Ford noch zwei weitere Punkte durch EM-Starter Michal Solowow auf Platz 7.

Da waren ja noch zwei gut besetzte, oder? Einerseits die anglo-malayische Truppe von MEM Proton mit ihrem nicht gerade unbekannten Fahrerduo A. McRae/Atkinson. Leider wollte es für Proton in Ypern so gar nicht klappen - alle drei (die beiden Werksfahrzeuge und der privat eingesetzte Satria Neo vom jungen Letten Tom Cave) fielen auf/nach der 4. Sonderprüfung mit einem Ventilfeder-Defekt aus. Fast unglaublich! Zumindest laut IRC-Seite sollen die Jungs auch beim nächsten Lauf, der Azoren-Rallye, mit dabei sein. Dennoch hat Proton noch viel Arbeit, denn berauschend waren die Zeiten die Atkinson und McRae hingelegt haben nicht. Atkinson lag vor seinem Ausfall auf dem 15. Platz, McRae auf dem 19. Platz.

Dann war da noch Subaru mit dem ehemaligen Gruppe-N-Weltmeister Toshi Arai der von dem Schwierigkeitsgrad der Rallye überwältigt wurde, schon auf der ersten Sonderprüfung war der Japaner auf Abwegen doch konnte die Rallye fortsetzen. Weit abgeschlagen mit über 15 Minuten Rückstand auf Platz 33, war dann auf der 10. Sonderprüfung endgültig Schluss wegen Problemen mit der Antriebswelle an seinem Subaru Impreza N14. Auch der Subaru Impreza STR10 von Kajetan Kajetanowicz schaffte es nicht bis zum Ende, für den Polen war schon nach der 1. Sonderprüfung Schluss wegen Probleme mit dem Differential.

Am zweiten Tag passierte also nicht mehr viel, Pieter Tsjoen verabschiedete sich auf Platz 5 liegend indem er seinen Kronos Peugeot 207 S2000 an einer Wand etwas zerdrückte, danach der angesprochene Crash von Kris Meeke, und am Abend auf der letzten Sonderprüfung traf es dann auch noch die belgische 52-jährige Rallye-Legende Patrick Snyers auf Platz 6 liegend, der Motor seines Peugeot 207 wollte nicht mehr.

Ein bisschen Gedränge gab es noch am Ende der letzten Sonderprüfung, Solowow beschwerte sich dass Betti ihn absichtlich blockiert hatte, und dadurch einen Reifenschaden verursacht. Daraufhin fühlte sich der Pole dazu gezwungen, dem Italiener ein paar Mal nach dem Zieleinlauf mehr oder weniger sanft ins Heck zu fahren, um seinem Unmut kund zu tun. Als Solowow ausstieg und in Richtung des Peugeot 207 von Betti ging, waren schon einige der Meinung es gäbe heute noch einen Kampf zu sehen, dem war dann nicht so.

Lange Rede, gar kein Sinn: geile Rallye, leider keine Eurosport-Livebilder und ein für diese Verhältnisse sehr dürftiges Programm. Wer die Highlights heute und/oder gestern verpasst hat, es ist morgen (Sonntag) noch eine Sendung angesetzt dazu mit einer Vorschau auf die Azoren-Rallye in 3 Wochen, und zwar um 23:10 Uhr.

Endstand:
1. F. Loix / F. Miclotte (BEL / BEL) - Skoda Fabia S2000
2. J. Kopecky / P. Stary (CZE / CZE) - Skoda Fabia S2000
3. T. Neuville / N. Klinger (BEL / FRA) - Peugeot 207 S2000
4. B. Casier / F. Caesemaeker (BEL / BEL) - Skoda Fabia S2000
5. A. Mikkelsen / O. Floene (NOR / NOR) - Ford Fiesta S2000
6. B. Magalhaes / C. Magalhaes (POR / POR) - Peugeot 207 S2000
7. M. Solowow / M. Baran (POL / POL) - Ford Fiesta S2000
8. L. Betti / P. Scalvini (ITA / ITA) - Peugeot 207 S2000

IRC-(Welt)Meisterschaft
Fahrer:
1. Hänninen - 42 Pkte
2. Kopecky - 39 Pkte
3. Wilks - 25 Pkte
4. Magalhaes - 20 Pkte
5. Meeke - 15 Pkte
6. Neuville - 11 Pkte
7. Hirvonen - 10 Pkte
7. Loix - 10 Pkte
9. Andreucci - 8 Pkte
10. Vouilloz - 6 Pkte

Marken:
1. Skoda - 98 Pkte
2. Peugeot - 55 Pkte
3. M-Sport - 21 Pkte
4. Subaru - 10 Pkte
5. Mitsubishi - 8 Pkte
6. Abarth - 0 Pkte
6. Proton - 0 Pkte

Und außerdem Glückwunsch an Adrivo die wieder einmal ein tolles Rallye-Ereignis ausnahmslos ignoriert haben!

Beitrag Freitag, 16. Juli 2010

Beiträge: 3853
Dieses Wochenende finden für die IRC zwei interessante Rallyes statt: einerseits die Azoren-Rallye, der 7. IRC-Lauf, und das IRC Supporter Event Rally Estonia.

Bei der Azoren-Rallye gibt es diesmal nur ein dünnes Starterfeld, nachdem Proton seine Nennungen zurückgezogen hat um den Motorproblemen, die das Team in Ypern geplagt haben, auf den Grund gehen zu können, während Guy Wilks sich noch immer von seinen Wirbelverletzungen, die er sich in Sardinien zuzog, erholt und Daniel Oliveira seinen Peugeot 207 dermaßen beschädigte, wie auch seinen Beifahrer Carlos del Barrio, das an eine Teilnahme auf den Azoren nicht zu denken war.

Dennoch war es bislang eine hochspannende Rallye, denn im Gegensatz zu den meisten Schotterläufen haben die Skodas hier nicht leichtes Spiel, sondern werden vom Lokalmatador Bruno Magalhaes herausgefordert. Der Portugiese hämmerte mit seinem Peugeot 207 ganze 4 WP-Bestzeiten hin, genauso viel wie Juho Hänninen.

Sehr vielversprechend verlief die Rallye bislang auch für Andreas Mikkelsen, der in seinem Ford Fiesta S2000 mit Hankook-Reifen die Superspecial Stage am 1. Tag gewann, und mit ordentlichen WP-Zeiten immerhin Platz 4 hält.

Unglücklich verläuft die Rallye für Kris Meeke, der sich nicht nur zwei Reifenschäden eingefangen hat, sondern deswegen noch auf den letzten WPs hinter Mikkelsen auf Platz 5 zurückfiel und somit morgen als erster auf die WP muss, was sich in dieser Rallye als großer Nachteil erwies. Bereits gestern musste der Schotte als erster raus, ließ sich dann hinter Lokalmatador Sousa zurückfallen der dann dementsprechend sauer war und heute einen Rückstand von satten 2:23 Minuten auf Leader Magalhaes aufgeschnappt hat.

Auch Bruno Magalhaes fing sich auf der vorletzten WP einen Reifenschaden ein und somit ist sein Polster auf die Skodas von 10 auf gerade mal 2 Sekunden geschmolzen.

Zwischenstand nach Tag 2:
1. Magalhaes
2. Hänninen +2,2
3. Kopecky +8,2
4. Mikkelsen +48,9
5. Meeke +51,7
6. Sousa +2:23,6

Die Bilder wie immer atemberaubend, wirklich schade dass es nicht mehr Teilnehmer sind.

Auch in Estland wird dieses Wochenende Rallye gefahren. Heute standen 3 Sonderprüfungen auf dem Programm, die allesamt Markko Märtin in seinem Ford Focus RS WRC 03 für sich entschied. Allerdings sind bei der Rally Estonia ingesamt nur 4 WRCs am Start - neben Märtin der mit seinem eigenen Rennstall (MM Motorsport) am Start ist noch sein Teamkollege Georg Gross (ich denke auch in einem 2003er Focus) und zwei Letten mit Lancer WRCs.

Unter den S2000-Startern finden sich auch noch zwei bekannte Namen mit Martin Prokop und Toni Gardemeister, die respektive in der Gesamtwertung derzeit auf den Plätzen 5 und 8 liegen. Die Gruppe N-Wertung führt auch ein MM Motorsport-Fahrer an, nämlich Ott Tänak im Subaru Impreza (Gesamt-3.).

Beitrag Samstag, 17. Juli 2010

Beiträge: 3853
Der dritte Tag der Azoren-Rallye hat gleich einmal mit der Offensive von Juho Hänninen und Skoda begonnen. Der Finne holte seinen 2,2 Sek. Rückstand auf um zeitgleich mit Lokalmatador Bruno Magalhaes in die zweite SP des Tages zu gehen. Dort überschlugen sich die Ereignisse: auf der SP spazierte gerade eine Kuhherde, der Andreas Mikkelsen nicht ausweichen konnte. Der Norweger kollidierte mit einem der Rindviecher, schaffte es aber sein Auto noch durch die Prüfung zu bringen. Der Schaden am Fiesta S2000 war zwar heftig, doch Mikkelsen schaffte es noch bis zum Service. Die SP wurde natürlich abgebrochen und neutralisiert. Die darauffolgende SP 15 brachte dann offenbar die Vorentscheidung - bei Magalhaes tauchte ein Ölleck am Peugeot 207 S2000 auf, das dem Portugiese die Sicht blockierte. Somit verlor er 18 Sekunden auf Hänninen und die Führung.

Beim Service musste man dann noch das Getriebe wechseln was sich für die Peugeot Portugal-Crew als Kampf gegen die Zeit herausstellte. Doch man wurde rechtzeitig fertig und konnte eine Zeitstrafe, die sämtliche Chancen komplett torpediert hätte vermeiden. Der zweite Durchlauf entwickelte sich dann zu einem hochdramatischen Finish - auf der vorletzten SP holte sich Juho Hänninen einen Reifenschaden, was den Finnen 2 Minuten kostete und bis auf den 4. Platz zurückwarf, noch hinter Kris Meeke. Magalhaes verlor jedoch zu viel Zeit und fiel hinter Skoda-Fahrer Kopecky zurück. Der Grund: er konnte in dem von Hänninen aufgewirbelten Staub nichts sehen, denn der Finne war durch den Zeitverlust nur mehr knapp vor Magalhaes. Doch die minimale Hoffnung den Rückstand von 6,4 Sekudnen auf der letzten, 21km langen SP aufzuholen gab es noch. Mikkelsen quälte sich in seinem Fiesta ohne Servolenkung durch und riss einen gigantischen Rückstand auf Kris Meeke auf. Aus Fairness blieb der Norweger auf der Strecke stehen um Kopecky vorzulassen, damit der Tscheche keine Zeit verliert. Doch die noble Geste von Mikkelsen brachte nichts - weit und breit kein Kopecky zu sehen, denn der Tscheche war 3 km vor dem Ziel abgeflogen!

Somit gewann Bruno Magalhaes zum ersten Mal einen IRC-Lauf und das noch bei seiner Heimrallye! Zweiter wurde Kris Meeke vor Juho Hänninen, Andreas Mikkelsen 4..

Der nächste IRC-Lauf ist dann wieder auf einer portugiesischen Insel, auf Madeira, vom 5.8 bis 7.8.!

Beitrag Montag, 19. Juli 2010

Beiträge: 3853
Endstand der Rallye Estonia:

1. M. MÄRTIN K. KRAAG 1 FORD FOCUS WRC A8 1h33:19.1
2. O. TÄNAK K. SIKK 6 SUBARU IMPREZA WRX STI N4 1h36:09.4 02:50.3 (02:50.3)
3. T. GARDEMEISTER T. SUOMINEN 5 FORD FIESTA S2000 N4 1h37:32.5 04:13.4 (01:23.1)
4. M. MURAKAS J. KURIKS 17 MITSUBISHI LANCER EVO 9 N4 1h38:07.4 04:48.3 (00:34.9)
5. M. PROKOP J. TOMANEK 4 FORD FIESTA S2000 N4 1h38:38.7 05:19.6 (00:31.3)

Insgesamt 65 im Ziel von 115 gestarteten

Beitrag Dienstag, 17. August 2010

Beiträge: 3853

Beitrag Donnerstag, 16. September 2010

Beiträge: 3853
Na da kündigt sich einiges an für die anstehende Rallye Sanremo: Gilles Panizzi im Proton Satria Neo S2000, Toni Gardemeister im Peugeot 207 S2000 und dazu feiert der Citroen DS3 R3 sein IRC-Debüt (vielleicht mit Sarrazin am Steuer?)

Auch der Überraschungsmann von der Barum Rallye, Bryan Bouffier, soll auch in Italien dabei sein...

Alles noch nicht offiziell, aber das hört man derzeit aus Italien (außer das mit dem DS3 R3, das hat Citroen selbst bestätigt allerdings nicht den Fahrer)

Dazu noch die Werks-Fiats mit Basso und Rossetti, Andreucci im Peugeot 207 S2000 und viele mehr... ingesamt angeblich wieder 30 S2000

Das kann was werden :D

Beitrag Freitag, 17. September 2010

Beiträge: 3853
Seit heute ist es offiziell: Gilles Panizzi hat bei Proton unterschrieben und zwar nicht nur für die Sanremo sondern wird auch bei der Entwicklung des Satria Neo S2000 helfen.

Das ist ja vielversprechend, bei den ganzen Fahrern die Proton da mittlerweile unter Vertrag hat, muss es doch auch bald mal richtig vorwärts gehen, hoffentlich auch mit mehr Werksunterstützung

Beitrag Dienstag, 21. September 2010

Beiträge: 3853
http://acisanremo.it/rallysanremo/documenti/elenco%20iscritti%20cir.pdf

Quesnel kann einem Leid tun. Da beklagt er sich über Werksautos und prompt kommen alle 4 Hersteller mit Werksautos. Skoda mit dem üblichen Trio Kopecky-Hänninen-Loix, Abarth mit Basso und Rossetti, Proton mit McShea und Panizzi, und M-Sport mit Mikkelsen...

Immerhin hat Peugeot Meeke, Andreucci, Magalhaes, Neuville und Bouffier im Gepäck... und Kronos und PH Sport sind ja immerhin die werksnahen Satellitenteams :D

Beitrag Freitag, 24. September 2010

Beiträge: 3853
Diese Rallye ist bislang das Saisonhighlight - 8 Fahrer die um den Sieg kämpfen!

Zwischen dem nach 5 SP führenden Andreucci und dem achtplatzierten Jan Kopecky liegen nicht einmal 25 Sekunden, und das nach über 60 SP-Kilometer, einfach nur genial!

Heute Nacht noch das Highlight mit der 44km lange Ronde Sonderprüfung, die wohl eine Vorentscheidung in der Rallye bringen wird... vielleicht auch in der Meisterschaft

Bild

Früh ausgeschieden sind Andreas Mikkelsen (Unfall in SP 1), Niall McShea (vom Motor noch vor SP 1 im Stich gelassen) und Umberto Scandola.

Beitrag Samstag, 25. September 2010

Beiträge: 3853
Nachdem Basso gestern Nacht auf SP 6 eine unglaubliche Bestzeit hingelegt hat, sah es für die Werks-Fiats sehr gut aus, denn sowohl Meeke (Dreher) und Hänninen (falsche Reifenwahl) verloren noch viel Zeit. Einzig Paolo Andreucci im Peugeot war noch im Rennen...

Heute holte sich Andreucci früh die Führung zurück, während Juho Hänninen, eigentlich als Schotterspezialist bekannt, der Mann des Tages war mit sehr starken Zeiten, die ihn sehr nahe ans Podium heranbrachten. In SP 10 kam dann der Schock für Fiat, Rossetti mit Reifenschaden, Basso mit Differentialproblem verloren je über 1 Minute und somit war Andreucci der Sieg mehr oder weniger sicher...

Hänninen holte sich so noch Platz 2, und steht praktisch als IRC-Champion fest... theoretisch könnte ihn Kopecky noch abfangen, wenn er die beiden letzten Rallyes gewinnt, und Hänninen in beiden Rallyes nur dritter (oder schlechter) wird... für Meeke ist der Titelkampf hingegen nun wirklich zuende (hätte theoretisch auch noch klappen können, wenn er 2. geworden wäre)... somit gehen beide Titel dieses Jahr an Skoda, nachdem sich die Tschechen schon bei der Heimrallye den Herstellertitel gesichert haben.

In Schottland gibt's wieder Live-Übertragung!

Bild

Beitrag Montag, 27. September 2010

Beiträge: 3853
Wow, nach einem halben Jahr wieder ein IRC-Artikel auf adrivo... :lol:

https://www.motorsport-magazin.com/rallye/news-108078-haenninen-feiert-irc-meistertitel-groesster-erfolg.html

Leider sieht es so aus als würde Skoda den Rallyefans den Gefallen nicht tun und den Titelkampf ausspielen lassen. Eigentlich eigenartig da viele ja vermutet haben dass man alles tun würde um Kopecky noch die Chance zu geben, Hänninen abzufangen (immerhin Tscheche im tschechischen Team und Kopecky hat ja eine lange Vergangenheit mit Skoda)

So sieht es nun aus dass in Schottland wohl wieder nur eine Hand voll S2000 am Start sein werden. Meeke und Wilks aus werbetechnischen Gründen, MEM mit A.McRae und Cronin und wie man hört soll Skoda zumindest Hänninen nach Schottland schicken.

Wie es für Zypern aussieht ist noch unklar aber zumindest das mit 150.000 Euro Preisgeld ausgesetzte Golden Stage dürfte doch einige Teilnehmer anlocken

Beitrag Donnerstag, 14. Oktober 2010

Beiträge: 3853
Die Übertragungen für dieses WE zur Rallye Schottland:

Samstag:
11:00-12:00 Errochty 1 (Live)
17:30-18:30 Errochty 2 (Live)
01:00-02:00 Zusammenfassung Tag 1

Sonntag:
11:00-12:00 Loch Ard 1 (Live)
13:45-15:00 Loch Ard 2 (Live)
22:30-23:30 Zusammenfassung Tag 2

Dienstag:
23:15-23:45 Zusammenfassung der Rallye

Die Startliste:
http://www.msaevents.co.uk/2010_ROS_International_Entry_List_FINAL.pdf

NO ENTRANT DRIVER CO-DRIVER NAT VEHICLE GROUP CLASS ENTRY
1 ŠKODA MOTORSPORT Juho Hänninen Mikko Markkula FIN FIN Škoda Fabia S2000 N 4 IRC
2 PEUGEOT UK Kris Meeke Paul Nagle GBR GBR Peugeot 207 S2000 N 4 IRC
3 ŠKODA UK Guy Wilks Philip Pugh GBR GBR Škoda Fabia S2000 N 4 IRC
4 ANDREAS MIKKELSEN Andreas Mikkelsen Ola Floene NOR NOR Ford Fiesta S2000 N 4 IRC
5 PROTON R3 MALAYSIA Alister McRae Bill Hayes GBR AUS Proton Satria Neo S2000 N 4 IRC
6 PEUGEOT TEAM BELUX Thierry Neuville Nicolas Klinger BEL FRA Peugeot 207 S2000 N 4 IRC
7 PROTON R3 MALAYSIA Keith Cronin Barry McNulty IRL IRL Proton Satria Neo S2000 N 4 IRC
8 JONATHAN GREER Jonathan Greer Dai Roberts GBR GBR Mitsubishi Lancer Evolution IX N 4 IRC
9 DAVE WESTON JR Dave Weston Jr Ieuan Thomas GBR GBR Subaru Impreza N 4 IRC
10 ADAM GOULD Adam Gould Craig Drew GBR GBR Subaru Impreza N 4 IRC
11 DAVID BOGIE David Bogie Kevin Rae GBR GBR Mitsubishi Lancer Evolution IX N 4 IRC
12 DANIEL BARRY Daniel Barry Martin Brady IRL IRL Mitsubishi Lancer Evolution IX N 4 IRC
14 TOM CAVE Tom Cave Craig Parry GBR GBR Proton Satria Neo N 4 IRC
15 EAMONN BOLAND Eamonn Boland M J Morrissey IRL IRL Mitsubishi Lancer Evolution X N 4 IRC
16 DANIEL OLIVEIRA Daniel Oliveira Armando Miranda BRA BRA Peugeot 207 S2000 N 4 IRC
17 PEUGEOT SPORT TURKIYE Burcu Cetinkaya Cicek Guney TUR TUR Peugeot 207 N 4 IRC
18 EUAN THORBURN Euan Thorburn Paul Beaton GBR GBR Mitsubishi Lancer Evolution IX N 4 IRC
19 SHAUN SINCLAIR Shaun Sinclair Neil Shanks GBR GBR Mitsubishi Lancer Evolution IX N 4 IRC
20 MARTIN MCCORMACK Martin McCormack David Moynihan GBR IRL Subaru Impreza N 4 IRC
21 KARL KRUUDA Karl Kruuda Martin Järveoja EST EST Suzuki Swift A 6
22 SIIM PLANGI Siim Plangi Marek Sarapuu EST EST Honda Civic Type R A 7 IRC 2WD
23 HARRY HUNT Harry Hunt Sebastian Marshall GBR GBR Ford Fiesta R2 A 6 IRC 2WD
24 COLIN SMITH Colin Smith Craig Chapman GBR GBR Honda Civic Type R N 3 IRC 2WD

Beitrag Freitag, 15. Oktober 2010

Beiträge: 3853
Stand nach den Zuschauer-SP (SP 1 und SP 2, je 3,37 km):

After SS 2
Pos. No Driver / Co-driver Vehicle Category Position Stage time Penalties Total Time Diff.Leader Diff.Prev.
1 3 Wilks Guy / Pugh Phil Škoda Fabia S2000 N/4 1 00:04:16.0 00:04:16.0 00:00:00.0 00:00:00.0
2 2 Meeke Kris / Nagle Paul Peugeot 207 S2000 N/4 2 00:04:17.7 00:04:17.7 00:00:01.7 00:00:01.7
3 4 Mikkelsen Andreas / Floene Ola Ford Fiesta S2000 N/4 3 00:04:25.0 00:04:25.0 00:00:09.0 00:00:07.3
4 6 Neuville Thierry / Klinger Nicolas Peugeot 207 S2000 N/4 4 00:04:27.2 00:04:27.2 00:00:11.2 00:00:02.2
5 5 McRae Alister / Hayes Bill Proton Satria Neo S2000 N/4 5 00:04:27.3 00:04:27.3 00:00:11.3 00:00:00.1
6 1 Hänninen Juho / Markkula Mikko Škoda Fabia S2000 N/4 6 00:04:27.5 00:04:27.5 00:00:11.5 00:00:00.2
7 14 Cave Tom / Parry Craig Proton Satria Neo S2000 N/4 7 00:04:34.0 00:04:34.0 00:00:18.0 00:00:06.5
8 8 Greer Jonathan / Roberts Dai Mitsubishi Lancer Evo IX N/4 8 00:04:35.6 00:04:35.6 00:00:19.6 00:00:01.6
9 7 Cronin Keith / McNulty Barry Proton Satria Neo S2000 N/4 9 00:04:36.2 00:04:36.2 00:00:20.2 00:00:00.6
10 11 Bogie David / Rae Kevin Mitsubishi Lancer Evo IX N/4 10 00:04:37.9 00:04:37.9 00:00:21.9 00:00:01.7


Hänninen hätte es fast in der ersten Kurve der ersten SP versemmelt :D

Beitrag Freitag, 15. Oktober 2010

Beiträge: 3853
Ich hab befürchtet dass Zypern langweilig wird nachdem die Meisterschaft schon entschieden ist und nur mehr ganz wenige in Schottland aufgetaucht sind aber was kündigt sich da für die letzte IRC-Rallye der Saison an :D

Neuville, Al-Attiyah, Al Qassimi (ok auf den könnte ich verzichten), Mikkelsen, Prokop, und es kommen sicher noch einige mehr...

Nicht vergessen in Zypern gibt es die Rallye die von Donnerstag bis Samstag geht und am Sonntag als Saisonabschluss gibt es dann das "Golden Stage", ein Bewerb mit einer SP die 2 mal befahren wird und der Sieger bekommt dann ein nettes Preisgeld :D

Sowohl die Rallye als auch das Golden Stage werden live auf Eurosport übertragen!

Beitrag Samstag, 16. Oktober 2010

Beiträge: 3853
Nachdem ich letztes Jahr die live-Übertragungen aus Schottland verpasst habe wollte ich es mir diesmal nicht entgehen lassen :D

Und selbst wenn die Startliste diplomatisch ausgedrückt sehr mager ist, was ist das doch für eine coole Rallye :D die Meeke-Onboard :shock: hoffe der zeigt uns das nächstes Jahr auch in der WRC

Stand nach SS5:
1. Wilks (Skoda Fabia S2000)
2. Hänninen (Skoda Fabia S2000) +5,4
3. Mikkelsen (Ford Fiesta S2000) +12,6
4. Meeke (Peugeot 207 S2000) +38,4
5. Neuville (Peugeot 207 S2000) +57,7
6. Bogie (Mitsubishi Lancer Evo IX) +1:36,8
7. Greer (Mitsubishi Lancer Evo IX)+2:05,3
8. Cronin (Proton Satria Neo S2000) +2:19,9

out: A. McRae

Beitrag Samstag, 16. Oktober 2010

Beiträge: 3853
Mittlerweile sind auch Wilks und Cronin out... bei letzterem lockerte sich erst das Lenkrad :shock: und dann lockerte sich die Motorhaube à la Markko Märtin klick

Somit führt Hänninen 12 Sekunden vor Mikkelsen, dann Neuville über 1 Minute zurück, dann Meeke der auf der letzten SP auch nochmal eine Minute einbüßte dank Bremsdefekt

In 5 Minuten die nächste Live-Sonderprüfung :)

Beitrag Sonntag, 07. November 2010

Beiträge: 3853
Die schwach besetzte, dafür live auf Eurosport übertragene Rallye Zypern geht neben dem Brasilien GP dieses Wochenende unter. Den letzten IRC-Lauf der Saison gewann Nasser Al-Attiyah im Ford Fiesta S2000, vor Roger Feghali aus dem Libanon (Skoda Fabia S2000) und Martin Prokop (ebenfalls Ford Fiesta S2000). Nach dem ersten Tag führte zwar Prokop knapp vor Al-Attiyah, musste aber heute mit defekter Antriebswelle und einem Dreher die Segel streichen. Am Ende wurde er noch Dritter.

Damit gewinnt Ford den nach dem ersten IRC-Lauf (Hirvonen, Monte Carlo) auch den letzten, holt also insgesamt 2 IRC-Siege in dieser Saison, nur einen weniger als Peugeot, die in Brasilien (Meeke), Sanremo (Andreucci) und auf den Azoren (Magalhaes) erfolgreich waren. Die restlichen Siege holte allesamt Skoda mit Hänninen, Kopecky und Loix.

Morgen gibt es noch das sogenannte "Golden Stage", ein Bewerb der aus einer Sonderprüfung besteht, die zweimal durchlaufen wird. Beide Läufe werden auch wieder live übertragen. Der Sieger darf sich über ein nettes Preisgeld freuen. Insgesamt gibt es 150.000 Euro, die unter dem besten S2000, Gruppe N, usw.. aufgeteilt werden.

Ich hab zwar nur die Live-Übertragung gestern Vormittag gesehen, aber die Bilder waren wieder einmal richtig toll. Wirklich schade, dass nicht mehr Starter zum letzten Lauf gekommen sind, hoffentlich sieht das nächstes Jahr anders aus.

Dafür beginnt jetzt die Vorfreude auf die Monte :D

Der Endstand der Rallye Zypern:
1. Al Attiyah Nasser / Bernacchini Giovanni (Ford Fiesta S2000)
2. Feghali Roger / Matar Joseph (Škoda Fabia S2000)
3. Prokop Martin / Tománek Jan (Ford Fiesta S2000)
4. Tarabus Jaromír / Trunkát Daniel (Ford Fiesta S2000)
5. Thomas Nicos / Loizides Angelos (Peugeot 207 S2000)
6. Kresta Roman / Gross Petr (Mitsubishi Lancer Evo IX)
7. Timotheou Charalambos / Laos Pambos (Mitsubishi Lancer Evo X)
8. Tingirides Constantinos / Shialos Panayiotis (Mitsubishi Lancer Evo IX)

Endstand IRC 2010:
Fahrer:
1. Juho Hänninen 62 Punkte
2. Jan Kopecký 47 Punkte
3. Kris Meeke 39 Punkte
4. Freddy Loix 36 Punkte
5. Bruno Magalhães 30 Punkte
6. Guy Wilks 27 Punkte
7. Andreas Mikkelsen 21 Punkte
8. Paolo Andreucci 18 Punkte
9. Thierry Neuville 12 Punkte
10. Nasser Al-Attiyah 10 Punkte
10. Mikko Hirvonen 10 Punkte

Hersteller:
1. Škoda 120 Punkte
2. Peugeot 87 Punkte
3. M-Sport 55 Punkte
4. Ralliart 33 Punkte
5. Subaru 11 Punkte
6. Abarth 6 Punkte

2011 kann kommen!! :D

Beitrag Sonntag, 07. November 2010

Beiträge: 4564
Anarch hat geschrieben:
Die schwach besetzte, dafür live auf Eurosport übertragene Rallye Zypern geht neben dem Brasilien GP dieses Wochenende unter......


Tja, ich hab nicht viel gesehen. Als ich heute gucken wollte (und laut Plan eigentlich IRC lief), war ein Radrennen im Fernsehen. Und als die Rallye endlich kam, war es auch schon fast Zeit für die F1......

Ich bin sehr gespannt wie sich die IRC besonders im nächsten Jahr neben der WRC schlägt. Die Reglements sind (fast ???) gleich, dafür hat die IRC den besseren (weil empfangbaren) TV-Sender. Mögen die Spiele beginnen...... :wink:
Tippspiel-Teams:
F1: Seifenkistel Roadrunners
Rallye: Ricola Rot Weiss Alpenteam Ilmor WRC
DTM: Speedpflicht DTM Team
MotoGP: Agostini MV Augusta

Beitrag Sonntag, 07. November 2010

Beiträge: 3853
Ja, Reglements fast gleich trifft eher zu. Nur dass eben die kleinen Unterschiede des World Rally Cars zum S2000 es (das World Rally Car) gleich um 200.000 Euro teurer machen :shock:

Im deutschen Raum muss sich was tun mit den TV-Rechten, das kann es ja nicht sein, dass mit BMW-Mini und VW 2012 zwei deutsche Hersteller in der WRC vertreten sind, aber die TV-Präsenz katastrophal ist.

Ich hoffe dass sich Eurosport ihre Live-Rallyes nächstes Jahr besser aussucht, und uns nicht ausgerechnet die Rallyes live bringt, wo die Startlisten mäßig oder gar katastrophal sind. Ich hätte gerne Live-Bilder von Ypern gehabt (27 S2000), Barum (28 S2000), oder Sanremo (30 S2000) wo sich die 40km lange Nacht-WP ja quasi angeboten hat. Stattdessen gab es Sardinien (15 S2000), Schottland und Zypern (je 10 S2000). Obwohl die Übertragung von der Schottland-Rallye schon genial war, teilweise so schnell wie die WPs in Finnland!

Außerdem hoffe ich dass Eurosport nächstes Jahr mehr als 4 Rallyes live bringt. Das hängt natürlich auch mit den finanziellen Möglichkeit der Organisatoren zusammen, aber wenn die Serie populärer werden möchte, dann muss die TV-Präsenz regelmäßiger sein. Die Highlight-Sendungen spät Abends schaut sich ja niemand an, der nicht von vornherein an dem ganzen interessiert ist. Vor allem, wenn die WRC jede Rallye 1 WP live zeigt (wo eigentlich, auch nur auf MotorsTV?), muss man ein bisschen ausbauen, wenn man mithalten will!

Vorherige

Zurück zu Rallye

cron
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video