Foren-Übersicht / Formel 1 / Historisches

Grand-Prix-Quiz April 2012

Das Formel 1 Forum früherer Tage...
Beitrag Sonntag, 29. April 2012
AWE AWE

Beiträge: 13287
Die Frage ist jetzt ,was versteht man unter Carbon-Einsatz
Die Sandwich-Platten der genieteten AluVerbund-Chassis in den
70ern hatten alles mögliche indus ,angefangen von getränkter
Baumwolle .Pappe,Sperrholz ,über Glasfasergwebe bis zu den Anfängen von Carbon-Verbundstoffen . Das ganze wurde damals allerdings nur
in Polyester getränkt .
Die ersten "gebackenen " Carbonplatten verarbeitete McLaren in Zusammenarbeit mit Hercules zu einem Monocoque aber auch wieder in genieteter Ausführung . Das erste gebackene Monocoque aus einem Guss stammte von Gustav Brunner bei ATS .
Damit fand auch die bis dahin übliche Karosse ,in der neben
Glasfasergewebe ebenfalls schon Carbon verarbeitet wurde ,ein jähes Ende .

Aber ob es vorher schon mal einen Edelbastler gab der irgend eine Verkleidung mit Carbon herstellte ,da bin ich jetzt überfragt .

Beitrag Sonntag, 29. April 2012

Beiträge: 1679
das besagte teil hatte, wie schon erwähnt, nix mit dem chassis zu tun, war tragend, der "vor"fall ist aus deutscher sicht bekannt und vor der zeit von ats. der hersteller des gesuchten autos war auch nicht der einzige, der zu jener zeit mit carbon "experimentierte", dennoch wird das gesuchte fahrzeug als erstes, an welchem carbon verbaut wurde, genannt.

Beitrag Montag, 30. April 2012

Beiträge: 1679
braucht ihr etwa weitere tipps?

Beitrag Montag, 30. April 2012

Beiträge: 45398
sieht fast danach aus.

Beitrag Montag, 30. April 2012

Beiträge: 1679
also gut, dann fasse ich nochmal zusammen, füge hinzu und mache es auch einfacher.

das gesuchte auto gehörte einem britischen team, welches heute nicht mehr existiert und dieses auto auch nicht von grund auf entwickelt, sondern vielmehr übernommen hat. der teamchef weilt heute nicht mehr unter uns, griff gelegentlich auch selber ins lenkrad.
das besagte verbaute teil gehörte nicht zum chassis, war tragend und sorgte für einen bekannten zwischenfall, welcher auch menschenleben kostete. den piloten dieses autos ereilte das schicksal, welches das besagte bauteil verursachte, im laufe seiner rennkarriere noch einmal.

nun sollte es aber glasklar auf der hand liegen.

Beitrag Montag, 30. April 2012
AWE AWE

Beiträge: 13287
x-toph hat geschrieben:
also gut, dann fasse ich nochmal zusammen, füge hinzu und mache es auch einfacher.

das gesuchte auto gehörte einem britischen team, welches heute nicht mehr existiert und dieses auto auch nicht von grund auf entwickelt, sondern vielmehr übernommen hat. der teamchef weilt heute nicht mehr unter uns, griff gelegentlich auch selber ins lenkrad.
das besagte verbaute teil gehörte nicht zum chassis, war tragend und sorgte für einen bekannten zwischenfall, welcher auch menschenleben kostete. den piloten dieses autos ereilte das schicksal, welches das besagte bauteil verursachte, im laufe seiner rennkarriere noch einmal.

nun sollte es aber glasklar auf der hand liegen.



Ich hab so meinen Verdacht wen du meinen könntest aber ich steht irgend wie total auf dem Schlauch ,was du meinst :shock: 8-)

Beitrag Montag, 30. April 2012

Beiträge: 1679
na dann äussere doch deinen verdacht. vielleicht sind wir dann hier bald über den berg. wenn ich weitere tipps geben soll, müsste ich bald namen nennen. :drink:

Beitrag Mittwoch, 02. Mai 2012

Beiträge: 1679
also langsam kommen mir zweifel, ob ich nicht selbst auf dem holzweg bin, da hier keiner zu lösen vermag, obwohl ich mir sicher bin dies bei nye gelesen zu haben und diese info auch im www zu finden ist. :?

vorab baue ich die brücke zur lösung erstmal weiter, welche ich angefangen habe.

wie erwähnt, widerfuhr dem piloten des gesuchten autos, während des erwähnten zwischenfalls, genau dieser in seiner karriere noch einmal. dabei endete er jedoch für den piloten tödlich.

nun sollte es doch wenigstens mal einen schuss ins blaue geben. :roteyes:

Beitrag Mittwoch, 02. Mai 2012

Beiträge: 87
handelt es sich um den Hill GH1. der teamchef (graham hill) weilt nicht mehr unter uns, griff "gelegentlich" (was für eine untertreibung) selbst ins lenkrad und bei dem fahrer könnte es sich um stommelen handeln (heckflügelbruch beim gp spanien 1975, laut wikipedia starben dort 5 menschen). stommelen selbst starb 1983 in kalifornien wegen eines heckflügelbruchs.

Beitrag Mittwoch, 02. Mai 2012

Beiträge: 1679
korrekt.

am hill gh1 bestand die strebe für den heckflügel aus carbon. montjuich war, meines erachtens, auch das erste rennen, in dem der bis dahin eingesetzte lola als hill gh1 eingesetzt wurde. ich glaube sogar prüller ging in seiner deutschen f1 bibel darauf ein. ein bild, auf welchem, anstelle von metallstreben, welche aus carbon zu erkennen waren, habe ich auch noch irgendwo.

zur gleichen zeit experimentierten auch gordon murray und die leute von hesketh mit carbon. in welchem zusammenhang, weiss ich jedoch grad nicht.

Vorherige

Zurück zu Historisches