Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Teams

Sauber F1 Team

Diskussionsforum über Teams und Motoren in der Formel 1.
Beitrag Donnerstag 19. Januar 2017, 18:41

Beiträge: 20032
Sauber hat für 2018 noch keinen Motoren-Deal.

Die liebäugeln offenbar mit einem Wechsel zu Honda. Die Japaner wollen spätestens bis zum Monaco-GP eine klar Aussage von Sauber. Ansonsten wird es schwer mi der Umseztung.

Damit befindet sich Sauber in der komfortablen Situation, sich 4-5 Rennen lang anschauen zu können, welcher Motor der bessere ist.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag 23. Januar 2017, 13:26

Beiträge: 4967
Sofern es das Team dann noch gibt. Es soll immer noch Leute geben die auf ihr Geld warten.

Honda wäre sicher eine gute Sache!

Beitrag Montag 23. Januar 2017, 16:55

Beiträge: 40298
Soweit ich weiß ist mit dem neuen Besitzer alles an ausstehendem Geld beglichen worden.

Die Frage ist nur, wie lange die neuen Besitzer an Bord bleiben. Ich sage maximal 2-3 Jahre. Dann steht Sauber wieder da, wo sie waren und wo jetzt Manor steht - vor dem Abgrund. Man kann nur hoffen, dass mit Liberty Media da echt was kommt in Sachen Budgetobergrenze bzw. Kosten runter und gerechte Geldverteilung.

Beitrag Sonntag 5. Februar 2017, 16:52

Beiträge: 40298
Wer denkt ihr, wird 2017 Letzter?
Ich denke Sauber wird ganz weit hinten liegen - und zwar mit Abstand.

Beitrag Donnerstag 27. Juli 2017, 18:01

Beiträge: 3345
Sauber kündigt die Zusammenarbeit mit Honda, bevor die überhaupt begonnen hat. Eigentlich war geplant, dass die Japaner 2018 Motoren an Sauber liefert. Kurios: Gleichzeitig gibt Porsche den Ausstieg aus dem LMP1-Programm bekannt. Und das, nachdem Mercedes in den vergangenen Tagen den Rückzug aus der DTM verkündete. Wohin es Porsche jetzt ziehen wird, ist unklar. Als Alternativen werden die Formel 1 und auch die Formel E genannt. Da Sauber also jetzt doch keinen Motorenpartner hat, wäre vielleicht auch ein Deal mit dem Sportwagenhersteller möglich. Wenn die überhaupt wollen...

Quellen:

https://www.motorsport-magazin.com/form ... ufgeloest/

http://www.motorsport-total.com/wec/new ... 72701.html
http://de.youtube.com/user/KLOKRIECHER

http://www.klokriecher.de

YES WE CAN! Hansa-Rostock-Ferrari-YouTube-Team

Beitrag Donnerstag 27. Juli 2017, 18:18

Beiträge: 20032
Sauber scheint Angst zu haben, dass Honda nach der Saison den F1-Stecker zieht und man dann ohne Motoren dasteht. Das ist mehr als verständlich.

Mit einem Porsche-Einstieg wäre wohl frühestens 2020 zu rechnen. Man zaubert ja nicht von heute auf morgen einen F1-Antrieb aus dem Hut.

Sauber wird so wohl bei Ferrari bleiben.

Wenn sich Honda und McLaren denn mal klar für 2018 zueinander bekennen würden, dann könnte Sauber natürlich wieder auf den Honda-Zug aufspringen. Allerdings haben die kleinen Teams nicht die Ressourcen, um sowas kurzfristig zu machen. Insofern ist da sicher in 2-3 Monaten der point of no return erreicht, während McLaren wohl auch die Kapazitäten hat, die Motoren-Entscheidung bis November oder Dezember hinauszuzögern.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mittwoch 29. November 2017, 14:04

Beiträge: 3345
Ab der Saison 2018 kehrt Alfa Romeo in die F1 zurück. Damit geht das Sauber-Team unter dem Namen Alfa Romeo Sauber F1 Team an den Start...

Quelle: https://www.motorsport-magazin.com/form ... r-f1-team/
http://de.youtube.com/user/KLOKRIECHER

http://www.klokriecher.de

YES WE CAN! Hansa-Rostock-Ferrari-YouTube-Team

Beitrag Mittwoch 29. November 2017, 15:58

Beiträge: 1199
17 Mai 2016 23:08
Daniel B. hat geschrieben:
https://www.motorsport-magazin.com/community/die-teams-f5/neue-formel-1-teams-t20356.html
Über Alfa haben wir uns schon unterhalten. Ich glaube nicht dran, außer als Namensgeber für Ferrari Kundenmotoren.

Wie vorraus gesagt
Diskutiere niemals mit Idioten!
Erst ziehen sich dich auf ihr Niveau
und schlagen dich dann mit ihrer Erfahrung.

(c) by Mark Twain

Beitrag Mittwoch 29. November 2017, 17:25

Beiträge: 1312
Gut, aber warum sollte FCA auch 2 verschiedene Motoren bauen lassen, wenn man doch einen "guten" hat und nur Labels änder muß.

Alfa Romeo Sauber F1 Team hört sich doch super an :D)

Aber damit dürften Wehrlein & Ericsson raus sein, oder ?

Beitrag Mittwoch 29. November 2017, 17:28

Beiträge: 40298
Viele hier werfen Mercedes ja immer Scheckheftracing vor - aber das was Aston Martin und Alfa Romeo machen ist ja noch viel extremer.

Beitrag Mittwoch 29. November 2017, 19:07

Beiträge: 20032
MichaelZ hat geschrieben:
Viele hier werfen Mercedes ja immer Scheckheftracing vor - aber das was Aston Martin und Alfa Romeo machen ist ja noch viel extremer.


Wobei ich mich ja frage was Aston Martin eigentlich mit Renault zutun hat....

Bei Alfa ist es logisch. Natürlich weiß jeder, dass das nur eine Marketingnummer ist und man mit Ferrari-Motoren fährt. Es wäre tatsächlich Unfug, innerhalb des Konzerns einen eigenen zweiten Motor zu entwickeln.

Letztlich ist es dennoch ne gute Sache, weil es Sauber finanziell nutzt.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mittwoch 29. November 2017, 23:24

Beiträge: 1199
MichaelZ hat geschrieben:
Viele hier werfen Mercedes ja immer Scheckheftracing vor - aber das was Aston Martin und Alfa Romeo machen ist ja noch viel extremer.

Alfa Romeo macht gar nichts. Die gehören genau wie Ferrari FIAT. Alfa wird als Marketing Vehikel von FIAT benutzt. Nicht mehr nicht weniger. FIAT hätte auch Chrysler, Jeep, IVECO, Steyr, New Holland, Lancia oder Autobianchi auf den Motor kleben können.
Im Falle von Aston Martin ist wohl reines Sponsoring ohne Ambition selbst was zur F1 beizutragen. Was sich David Richards davon verspricht? Keine Ahnung, vielleicht ist es der erste Schritt zur Übernahme von RB oder wirklich nur Werbung?
Diskutiere niemals mit Idioten!
Erst ziehen sich dich auf ihr Niveau
und schlagen dich dann mit ihrer Erfahrung.

(c) by Mark Twain

Beitrag Donnerstag 30. November 2017, 11:43

Beiträge: 1312
Haas Chrysler :D)

Brauch man nur noch nen Ami im Auto :drink:

Beitrag Donnerstag 30. November 2017, 12:11

Beiträge: 20032
Bellerophon hat geschrieben:
Haas Chrysler :D)

Brauch man nur noch nen Ami im Auto :drink:


Würde tatsächlich Sinn machen!

Aber vermutlich haben die Italiener ein Problem damit, wenn eine amerikanische Firma mit ihren Motoren wirbt. :lol: :lol:
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Samstag 2. Dezember 2017, 20:54

Beiträge: 40298
formelchen hat geschrieben:
Wobei ich mich ja frage was Aston Martin eigentlich mit Renault zutun hat....


Nichts.

Beitrag Samstag 2. Dezember 2017, 20:59

Beiträge: 40298
Daniel B. hat geschrieben:
Im Falle von Aston Martin ist wohl reines Sponsoring ohne Ambition selbst was zur F1 beizutragen. Was sich David Richards davon verspricht? Keine Ahnung, vielleicht ist es der erste Schritt zur Übernahme von RB oder wirklich nur Werbung?


Ist das überhaupt David Richards, der das zu verantworten hat? Denke nicht. Soweit ich verstehe, ist sein Prodrive-Team lediglich für das GT-Projekt verantwortlich. Ich denke das Titelsponsoring hat nicht er zu verantworten, sondern eben der Konzern.

Beitrag Samstag 2. Dezember 2017, 21:07

Beiträge: 40298
formelchen hat geschrieben:

Würde tatsächlich Sinn machen!


Würde aber vor allem Geld kosten für die Garantie, niemals auch nur in die Nähe eines Sieges zu kommen.

Beitrag Sonntag 3. Dezember 2017, 02:22

Beiträge: 1199
MichaelZ hat geschrieben:
Daniel B. hat geschrieben:
Im Falle von Aston Martin ist wohl reines Sponsoring ohne Ambition selbst was zur F1 beizutragen. Was sich David Richards davon verspricht? Keine Ahnung, vielleicht ist es der erste Schritt zur Übernahme von RB oder wirklich nur Werbung?


Ist das überhaupt David Richards, der das zu verantworten hat? Denke nicht. Soweit ich verstehe, ist sein Prodrive-Team lediglich für das GT-Projekt verantwortlich. Ich denke das Titelsponsoring hat nicht er zu verantworten, sondern eben der Konzern.


Einer der Besitzer von Aston Martin ist David Richards, neben irgendwelchen Investoren aus dem arabischen Raum (Dubai und/oder Kuwait?) CEO ist Andy Palmer und Aufsichtsratsvorsitzender ist Ulrich Bez. Wer da jetzt Federführend für das Sponsorship ist, ist letztendlich egal. Prodrive gehört meines Wissens nach Richards alleine und leitet die Werkseinsätze von Aston Martin via Prodrive.
Diskutiere niemals mit Idioten!
Erst ziehen sich dich auf ihr Niveau
und schlagen dich dann mit ihrer Erfahrung.

(c) by Mark Twain

Beitrag Freitag 8. Dezember 2017, 11:08

Beiträge: 1312
MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:

Würde tatsächlich Sinn machen!


Würde aber vor allem Geld kosten für die Garantie, niemals auch nur in die Nähe eines Sieges zu kommen.


Um Siege wird Alfa / Sauber auch nicht fahren :D)

Beitrag Freitag 8. Dezember 2017, 16:01

Beiträge: 40298
eben - und das wird man auch bald erkennen.

Beitrag Dienstag 20. Februar 2018, 16:25

Beiträge: 40298
Der neue Sauber ist da. Wirkt für mich etwas ausgefeilter als Haas und Williams, aber so wirklich sehebn wird man das erst bei den Tests. Denke Sauber wird Schlusslicht werden.

Enttäuscht bin ich von der Lackierung. Sieht von vorn aus wie der Williams. Keine Ahnung, wieso die Teams da heute so einfallslos sind. Wenn ich da an 2000 zum Beispiel denke: roter Ferrari, silberner McLaren, oranger Arrows, gelber Jordan, hellblauer Benetton, grüner Jaguar, dunkelblauer Prost, weißer BAR und so weiter...

Beitrag Dienstag 20. Februar 2018, 16:55

Beiträge: 20032
Warum Schlusslicht???

Ich glaube nicht dass der Fiat-Konzern sich die Blöße geben will mit dem Namen Alfa drauf. Ich denke sie werden die Möglichkeit haben Haas und Torro Rosso zu schlagen. Vielleicht können sie sogar Williams richtig ärgern, aber das hängt natürlich auch von der Fahrerpaarung ab.

Interessant finde ich den Lufteinlass an der Airbox und die großen Nasenlöcher vorne. Wenn Ferrari diese auch hat, können wir von einem gewissen Aero-Transfer zwischen den beiden Teams ausgehen.

Die Lackierung finde ich auch totlangweilig, auch wenn es schön ist das Alfa-Zeichen so groß zu sehen.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag 20. Februar 2018, 16:57

Beiträge: 1643
MichaelZ hat geschrieben:
Enttäuscht bin ich von der Lackierung. Sieht von vorn aus wie der Williams. Keine Ahnung, wieso die Teams da heute so einfallslos sind.

Was verstehst du unter einfallslos? Unterschiedliche Hauptfarben hast du doch noch immer - rot, silber, orange, gelb, blau, rosa, weiß... Es ist nunmal so, dass in der Regel der Hauptsponsor das Design vorgibt und der will dann eben auch gut erkennbar sein. Alfa Romeo hat hier Rot/Weiß vorgegben. Natürlich hätte man hier noch bisschen im Detail arbeiten können, aber ob da nun an der Front ein paar Zierstreifen mehr oder weniger rot lackiert sind, ist doch am Ende auch egal. Dann hätte man sich beschwert, dass es zur Rot wird und man optisch Ferrari zu sehr ähnelt. Also auf der Strecke denke ich wird man keine Probleme habe, die Autos zu unterscheiden, das wird dann höchstens teamintern durch Halo und die teils recht identsichen Helme von Teamkollegen (etwa FI oder Red Bull Teams) erschwert.

Beitrag Dienstag 20. Februar 2018, 19:12

Beiträge: 8284
formelchen hat geschrieben:
Ich glaube nicht dass der Fiat-Konzern sich die Blöße geben will mit dem Namen Alfa drauf. Ich denke sie werden die Möglichkeit haben Haas und Torro Rosso zu schlagen. Vielleicht können sie sogar Williams richtig ärgern, aber das hängt natürlich auch von der Fahrerpaarung ab.

Wenn Fiat das wirklich so wollte müssten sie sich da aber schon gewaltig reinhängen - der Motor alleine machts nicht (Sauber hatte ja auch früher schon ab und zu "gleiche" Motoren) und man hatte ja ursprünglich schon bei Haas ne enge Kooperation - und trotzdem waren da Welten zum Werksteam.
Außerdem sieht man ja schon bei RedBull und TorroRosso dass das mit der Hilfe von außen nicht so einfach ist...

Beitrag Dienstag 20. Februar 2018, 20:51

Beiträge: 20032
Mav05 hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Ich glaube nicht dass der Fiat-Konzern sich die Blöße geben will mit dem Namen Alfa drauf. Ich denke sie werden die Möglichkeit haben Haas und Torro Rosso zu schlagen. Vielleicht können sie sogar Williams richtig ärgern, aber das hängt natürlich auch von der Fahrerpaarung ab.

Wenn Fiat das wirklich so wollte müssten sie sich da aber schon gewaltig reinhängen - der Motor alleine machts nicht (Sauber hatte ja auch früher schon ab und zu "gleiche" Motoren) und man hatte ja ursprünglich schon bei Haas ne enge Kooperation - und trotzdem waren da Welten zum Werksteam.
Außerdem sieht man ja schon bei RedBull und TorroRosso dass das mit der Hilfe von außen nicht so einfach ist...


Ich weiß nicht wie im Detail die Partnerschaft zwischen Ferrari und Sauber aussieht. Aber die Fabriken liegen schonmal halbwegs nahe beieinander und anders als bei Haas klebt auf dem Sauber groß der Name einer Fiat-Tochter drauf, die man gerade auf dem Serienmarkt wieder versucht groß zu machen.

Allein der nun aktuelle Motor ist für Sauber schonmal ein großer Fortschritt gegenüber 2017. Aber auch finanziell gesehen dürfte Sauber DEUTLICH besser dastehen als 2017. Man bekommt die Motoren zum Nulltarif und sicher einen zweistelligen Millionenbetrag von Fiat dazu. Einzig bei den Fahrern habe ich so meine Zweifel....

Zudem dürfte Torro Rosso im Gegenzug wegen der Motorensituation und vielleicht auch wegen der Fahrer gegenüber 2017 an Boden verlieren. Ich denke Sauber wird mindestens Torro Rosso schlagen.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Nächste

Zurück zu Die Teams

Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video