Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Teams

Red Bull RB14

Diskussionsforum über Teams und Motoren in der Formel 1.
Beitrag Di Jan 02, 2018 7:52 pm

Beiträge: 17086
Newey hat gerade in einem Interview zu Protokoll gegeben, dass man jetzt deutliche Nachteile spürt durch das Renault-Werksteam.

Zuvor konnte Red Bull jahrelang gewisse Vorgaben an Renault machen, so dass man den Motor wunschgemäß im Auto unterbringen konnte. Nun ist es anders. Renault liefert so wie es ihnen passt und Red Bull muss das Auto an die Gegebenheiten anpassen.

Bin gespannt wie sie damit klarkommen und ob es das Renault-Werksteam schafft, Red Bull ernsthafter zu ärgern.

Sehr interessant wird auch der Vergleich zwischen McLaren und Red Bull werden. Beide Teams sind in der Lage top Autos zu bauen und kämpfen beim Abtrieb nun mit gleichen Waffen.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mi Jan 03, 2018 3:16 pm

Beiträge: 37332
Wo hat er das Interview gegeben? Hast du einen Link?

Es ist aber eben so, wie Ron Dennis schon sagte und der Grund, wieso er mit Honda zusammengegangen ist: Bei den komplexen Motoren muss Chassis und Antriebseinheit aus einem Guss sein. Man muss also eigentlich Werkspartner sein, um um den Titel zu fahren.

Beitrag Mi Jan 03, 2018 10:34 pm

Beiträge: 17086
Das ist ein Interview von Sky und hier sind einige Aussagen daraus:

http://www.motorsport-total.com/f1/news ... 10103.html
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Do Jan 04, 2018 2:56 pm

Beiträge: 37332
formelchen hat geschrieben:
Das ist ein Interview von Sky und hier sind einige Aussagen daraus:

http://www.motorsport-total.com/f1/news ... 10103.html


Danke.

Beitrag Do Jan 04, 2018 7:44 pm

Beiträge: 797
formelchen hat geschrieben:
Newey hat gerade in einem Interview zu Protokoll gegeben, dass man jetzt deutliche Nachteile spürt durch das Renault-Werksteam.

Zuvor konnte Red Bull jahrelang gewisse Vorgaben an Renault machen, so dass man den Motor wunschgemäß im Auto unterbringen konnte. Nun ist es anders. Renault liefert so wie es ihnen passt und Red Bull muss das Auto an die Gegebenheiten anpassen.

Bin gespannt wie sie damit klarkommen und ob es das Renault-Werksteam schafft, Red Bull ernsthafter zu ärgern.

Sehr interessant wird auch der Vergleich zwischen McLaren und Red Bull werden. Beide Teams sind in der Lage top Autos zu bauen und kämpfen beim Abtrieb nun mit gleichen Waffen.



Da bin ich auch sehr gespannt. Egal wie man zu Alonso stehen mag, der Formel 1 kann für die Spannung doch derzeit eigentlich nichts besseres passieren, als ein Alonso mit einem siegfähigen Auto. Glaube ich aber nicht.

Beitrag Fr Jan 05, 2018 3:58 pm

Beiträge: 37332
Seh ich auch so, betrachte ihn noch immer mindestens als einen der besten Fahrer im aktuellen Feld.

Beitrag Mo Feb 19, 2018 3:26 pm

Beiträge: 37332
Der neue Red Bull ist da - sieht technisch schon mal ausgefeilter aus als Haas und Williams. Und die Tarnlackierung gefällt mir sogar ziemlich gut - besser als die normale Lackierung.

Beitrag Mo Feb 19, 2018 3:53 pm

Beiträge: 17086
Die Lackierung gefällt mir auch sehr gut, soll aber angeblich noch geändert werden.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Di Feb 20, 2018 4:23 pm

Beiträge: 37332
Ja, er wird wieder so aussehen, wie die Jahre zuvor auch.

Beitrag Fr Apr 06, 2018 4:15 pm

Beiträge: 37332
Verstappen wohl mit einem Turbo-Problem. So wirklich gut sieht Renault auch noch nicht aus.

Beitrag Fr Apr 06, 2018 9:12 pm

Beiträge: 1260
Sind denn bei Red Bull dieselben Tribwerke drin wie beim Werk?

Beitrag Sa Apr 07, 2018 4:18 pm

Beiträge: 37332
ja sind sie. Aber die Peripherie ist natürlich eine andere. Die Integration in das Chassis ist bei dem komplexen Antriebsstrang ja sehr entscheidend.

Beitrag So Mai 27, 2018 9:38 pm

Beiträge: 17086
Für Red Bull ist das gerade ne etwas blöde Situation.

Der Fahrer mit dem man langfristig plant, der baut nur Bockmist. Sicher wird er sich noch fangen, aber was die laufende Saison angeht droht er die Nr.2 zu werden.

Und der abliefernde Fahrer, der zur Zeit in der WM ein Wörtchen mitredet, der könnte auf dem Absprung zu Ferrari oder theoretisch auch zu Mercedes sein.

Der Supergau wäre, wenn Ricciardo 2018 Weltmeister wird und dann das Team wechselt. Da würden die Bullen schon etwas blöde aus der Wäsche schauen.

Außerdem fehlen Red Bull gute Alternativen. Wahrscheinlich würde man Sainz holen. Aber der versteht sich nicht mit Max, man hätte dann Unruhe im Team. Und der bekleckert sich bei Renault auch nicht mit Ruhm, sondern fährt halt solide mit, hat aber mit Hülk so seine Problemchen.

Red Bull steht meiner Ansicht nach unter Druck, möglichst schnell mit RIC den Vertrag zu verlängern. Er sitzt mit seinen aktuellen Leistungen am längeren Hebel.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag So Mai 27, 2018 10:48 pm

Beiträge: 7220
Ich schätze mal so wirklich willkommen wäre er bei Ferrari wohl auch nicht - Sebastian weiß gut genug was er sich damit antun würde... Und Mercedes sehe ich irgendwie nicht, irgendwie passt das nicht so... Insofern wird es wohl letztenendes eh darauf hinauslaufen dass er verlängert...

Beitrag So Mai 27, 2018 11:03 pm

Beiträge: 17086
Ich denke auch dass er bleiben wird. Er hat Max im Griff und das Auto wird auch besser, auch wenn Monaco speziell ist und man sich da nicht blenden lassen darf.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mo Mai 28, 2018 12:19 pm

Beiträge: 37332
Mercedes wird Bottas halten wollen und Ricciardo zu Ferrari hätte seinen Reiz, wird aber wohl leider nicht passieren.

Beitrag Mo Mai 28, 2018 3:52 pm

Beiträge: 1633
Mav05 hat geschrieben:
Ich schätze mal so wirklich willkommen wäre er bei Ferrari wohl auch nicht - Sebastian weiß gut genug was er sich damit antun würde...

Ricciardo selbst hat oft genug erwähnt, dass man 2014 gesondert betrachten muss - eben u.a. aus den Gründen die ich unlänst mehrfach genannt habe. Da spielten sehr viele Faktoren zusammen, die so bei einem erneuten Aufeinandertreffen so nicht mehr gegeben wären. Von daher ist es natürlich verständlich dass sich gewissen Hater gern drauf berufen und meinen dass Vettel "Angst" hätte, was natürlich Unsinn ist. Ricciardo meinte zuletzt, dass er so wie er Vettel kennt davon ausgeht, keinerlei Probleme mit einer Zuammenarbeit zu haben, denn beide sind Racer-Typen die den Wettkampf suchen.

Schlussendlich macht sowieos Ferrari die Verträge und wenn man in Maranello meint, Ricciardo wäre die ideale Lösung als Kimi-Ersatz, dann wird er auch kommen, da können noch soviele Leute behaupten Vettel hätte ein Veto-Recht - was ebenfalls Unsinn ist.

Beitrag Mo Mai 28, 2018 6:43 pm

Beiträge: 7220
Ich würde es nicht "Angst" nennen bei Sebastian. Sieh es doch mal so - er ist ja jetzt eigentlich in einer recht komfortablen Situation, er ist die Nr.1, hat den (trotzdem hoch respektierten) Teamkollegen im Griff... Er weiß wenn Dani kommt wird das etwas problematischer - wenn man speziell an Baku denkt sieht es bei Dani mit dem Respekt für Team und Teamkollegen ja nun nicht sooo toll aus - wozu sollte sich Sebastian also darüber freuen?
Dazu kommt dass Ferrari noch nie mit zwei gleichberechtigten Fahrern gefahren ist und man dort schon immer, selbst für die Entwicklungsrichtung, einen klaren Teamleader brauchte...
Wenn man da 2 und 2 zusammenzählt steht für mich Dani momentan nur auf Nr.3 der Liste...

Beitrag Mo Mai 28, 2018 7:22 pm

Beiträge: 1633
Mav05 hat geschrieben:
Ich würde es nicht "Angst" nennen bei Sebastian. Sieh es doch mal so - er ist ja jetzt eigentlich in einer recht komfortablen Situation, er ist die Nr.1, hat den (trotzdem hoch respektierten) Teamkollegen im Griff... Er weiß wenn Dani kommt wird das etwas problematischer - wenn man speziell an Baku denkt sieht es bei Dani mit dem Respekt für Team und Teamkollegen ja nun nicht sooo toll aus - wozu sollte sich Sebastian also darüber freuen?

Du gehst halt davon aus, dass Vettel diese Position die er aktuell bei Ferrari hat, bevorzugt und sich gegen Konkurrenz im eigenen Lager streubt. Nach Aussagen von Ricciardo (der eben genau dazu schon mehrfach befragt wurde) ist dem aber nicht so, denn so wie er laut Angaben Vettel kennengelernt hat und ihn einschätzt, ist er ein Wettkämpfer wie er selbst und will gefordert werden.

Beitrag Mo Mai 28, 2018 7:36 pm

Beiträge: 7220
Keiner wünscht sich das freiwillig - es sei denn es ist für ihn selbst ein Gewinn... Dani ist es egal, Max wäre es auch egal... Aber wenn Du mal in der Position bist willst Du nix abgeben.

Beitrag Mo Mai 28, 2018 7:50 pm

Beiträge: 1633
Mav05 hat geschrieben:
Keiner wünscht sich das freiwillig - es sei denn es ist für ihn selbst ein Gewinn... Dani ist es egal, Max wäre es auch egal... Aber wenn Du mal in der Position bist willst Du nix abgeben.

Ich sage nicht, dass Vettel zu Marchionne rennt und sagt er will jemanden an der Seite, der ihn fordert, aber genauso wenig glaube ich dass er hingeht und sagt er will jemanden, der keinen Ärger macht und brav hinten ansteht, denn davon hätte auch Vettel nichts, weil er gerade in engen Duellen um den Titel einen TK braucht, der die Konkurrenz ebenfalls schlagen kann.

Schlussendlich dürfte es Vettel wohl egal sein, wer da neben ihm fährt, wenn er den Anspruch hat fahrersich der Beste sein zu wollen, wovon ich mal ausgehe - und genau das deutet Ricciardo mit seinen Aussagen zu der Sache genau an.

Beitrag Mo Mai 28, 2018 8:10 pm

Beiträge: 7220
Dann sollen sie Max holen... :D) :D) :D)

Beitrag Mo Mai 28, 2018 9:10 pm

Beiträge: 1633
Mav05 hat geschrieben:
Dann sollen sie Max holen... :D) :D) :D)

Was würde ihnen ein Fahrer nützen, der in jedem Rennen das Auto irgendwo schrottet? :-P

Beitrag Mo Mai 28, 2018 9:58 pm

Beiträge: 7220
Vielleicht muss er den Ferrari mit den 50 PS mehr ja nicht so pushen und fährt dann endlich locker Kreise um die anderen...? :D) :D) :D)

Beitrag Mo Mai 28, 2018 10:20 pm

Beiträge: 1633
Möglich, oder er wirft das Auto wie in Bahrain weg, sobald der Extra-Schub einsetzt ;)

Aber um mal wieder sachlich zu werden. Verstappen wäre sicherlich vom Speed her die größte Herausforderung, nur kommt er so oder so nicht in Frage, denn RB wird bei der letzten Vertragsverhandlung schon nicht den gleichen Fehler wie damals bei Seb gemacht haben, zumal Verstappen auch keinerlei großen Argumente dafür auf seiner Seite gehabt hätte.

Interessant wäre es allemal, aber genau das gleiche gilt auch für ein Revival zw. Vettel und Ricciardo, wo sicherlich viele eine sehr hohe Erwartungshaltung hätten wenn die beiden wieder aufeinandertreffen - und ich glaube das ist eigentlich das realisitschste Szenario was man unter den Paarungen der Toppiloten erhoffen darf, wenn wir auf die kommenden 1-2 Jahre schauen. Das Hamilton sich von seinem gemachten Nest bei Mercedes verabschieden wird, solange die so ein Auto bauen, glaube ich keine Sekunde, da geht es allein ums Geld was die Vertragsverlängerung hinauszögert, Alonso hat es sich mehr oder weniger selbst vergeigt und Vettel wird mit hoher Sicherheit seine Karriere bei Ferrari beenden.

Nächste

Zurück zu Die Teams