Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Fahrer

Rosberg/Vettel und die Frauen-Fusball-WM

Diskussionsforum über Fahrer in der Formel 1.

Beiträge: 0
formelchen hat geschrieben:
Funer hat geschrieben:

Woran machst du das denn fest, das Frauen nicht so leistungsfähig sind wie Männer?



Das meinst du jetzt nicht ernst, oder? :lol: :lol: :lol:


Natürlich sind Frauen in vielen Sportarten, speziell beim Fussball, einfach nicht so leistungsfähig wie Männer.

Was glaubst du, wie ein Spiel der deutschen weiblichen Nationalmannschaft (immerhin Weltmeister) gegen die männliche Nationalmannschaft ausgehen würde?

Ich sags dir: die Frauen würden gnadenlos untergehen, wenn die Männer ernst machen.

Genauso ist es in anderen Sportarten auch. Boxen zum Beispiel. Oder Basketball, oder eben Formel 1.


Und das ist überhaupt nicht negativ gemeint gegen Frauen, da sich das alles nunmal durch die Anatomie etc. begründen lässt.

Frauen können dafür andere Dinge besser.



Doch ich meine das ganz ernst. Dein Einwand wenn Frauen gegen Männer spielen würden ist unsinnig, denn das tun sie nicht, zumindest nicht wettbewerbsmäßig.
Man kann also gar keinen Vergleich zwischen Frauen und Männern machen.
Man kann die ganze Sache höchstens ins Verhältnis setzen, zwischen den jeweils biologisch bedingten Leistungsparametern. Und ob da die Frauen schlechter abschneiden wage ich stark zu bezeifeln.
Ich denke da im Hochleistungssoprt eh alles Profis sind, egal ob Fussball, Boxen oder sonstwas, das die Frauen in der Leistungsfähigkeit ebenbürtig sind, wenn nicht gar einen Tick besser, weil sie einfach von Natur aus ehrgeiziger sind.


Beiträge: 25500
Funer hat geschrieben:
Doch ich meine das ganz ernst. Dein Einwand wenn Frauen gegen Männer spielen würden ist unsinnig, denn das tun sie nicht, zumindest nicht wettbewerbsmäßig.
Man kann also gar keinen Vergleich zwischen Frauen und Männern machen.
Man kann die ganze Sache höchstens ins Verhältnis setzen, zwischen den jeweils biologisch bedingten Leistungsparametern. Und ob da die Frauen schlechter abschneiden wage ich stark zu bezeifeln.
Ich denke da im Hochleistungssoprt eh alles Profis sind, egal ob Fussball, Boxen oder sonstwas, das die Frauen in der Leistungsfähigkeit ebenbürtig sind, wenn nicht gar einen Tick besser, weil sie einfach von Natur aus ehrgeiziger sind.



:lol: :lol: :lol: :lol:

Glaub was du willst. Das zeigt einmal mehr, dass du.....

Man ist ja einiges gewohnt von dir, aber das setzt dem Ganzen oben das Sahnehäubchen auf. :lol:

Man muss sich schon fragen, warum zum Beispiel keine Frau in der F1 mitfährt. Und das liegt sicher nicht daran, dass die Frauen keine Chance bekommen.

In der DTM zeigen die Frauen ausser ein paar Crashs auch nix.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.


Beiträge: 0
formelchen hat geschrieben:

Glaub was du willst. Das zeigt einmal mehr, dass du.....

Man ist ja einiges gewohnt von dir, aber das setzt dem Ganzen oben das Sahnehäubchen auf. :lol:

Man muss sich schon fragen, warum zum Beispiel keine Frau in der F1 mitfährt. Und das liegt sicher nicht daran, dass die Frauen keine Chance bekommen.

In der DTM zeigen die Frauen ausser ein paar Crashs auch nix.



Man muss sich schon fragen ob du in der Lage bist, überhaupt etwas zu begreifen.
Und weil du so ein kleines Dummerchen bist, versuch ich es nochmal mit einem Vergleich, vielleicht verstehst du dann worauf ich hinaus will:

Also Speerwurf Frauen Weltrekord 72,28 und Männer 98,48.
Das klingt auf den ersten Blick deutlich, zumal der Frauenspeer auch noch leichter sein dürfte.
Nur kann man das eben nicht vergleichen, da Frau biologisch nun mal nicht zu solchen Leistungen imstande sind.
Aber wer sagt denn ob die 72,28 Leistungsmäßig schlechter sind?

Es kann doch gut sein, dass diese Weite 90% der Leistungsfähigkeit einer Frau entspricht und die 98,48 nur 85% der Leistungsfähigkeit eines Mannes.
In diesem Falle wäre also die Leistung der Frau höher einzuschätzen, obwohl sie nicht so weit werfen kann wie der Mann.
Ich hoffe du hast jetzt begriffen worum es bei der Beurteilung der Leistungsfähigkeit zwischen Mann und Frau überhaupt geht, ich befürchte allerdings das du wie immer nur die erste Zeile liest.... :D


Beiträge: 13287
Nun hat Rosberg sein Interview richtig gestellt:

Unglücklicherweise wurden die Aussagen von Nico Rosberg von der Presse falsch interpretiert.

Der Deutsche beantwortete in einer Pressekonferenz Fragen zum Thema. Die anwesenden Journalisten diskutierten heftig. So fragte ein Vertreter: "Hat Frauen-Sport überhaupt eine Berechtigung?" Ein weiterer Journalist argumentierte: " Ich will doch beim Sport die denkbar beste Leistung erleben. Wenn eine Frau von der Grund-Konstitution her weniger Leistung bringen kann, interessiert mich das schon nicht."


Rosberg setzt sich für eine positive Wahrnehmung der Frauen-WM ein


Rosberg widersprach den Meinungen der Pressevertreter: "Aber es gibt doch auch Paralympics, die man sich auch ansieht. Das ist doch so, dass dort ein Mensch nicht die ganz große Leistung bringen kann, aber unter sich sind sie alle ähnlich und deswegen ist es trotzdem spannend."

Im Saal kamen Stimmen wie "Frauen sind eigentlich grundsätzlich behindert" auf und am Ende wurde der Mercedes-Pilot, der sich für das Ansehen der Frauen einsetzte, ins falsche Licht gerückt. Der WM-Siebte berichtigte mit der Veröffentlichung des gesamten Gesprächs diesen Fehler und erklärt: "Ich verfolge das natürlich. Ich werde vor dem Fernseher stehen, wenn sie im Finale sind."
Bild


Beiträge: 25500
Funer hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:

Glaub was du willst. Das zeigt einmal mehr, dass du.....

Man ist ja einiges gewohnt von dir, aber das setzt dem Ganzen oben das Sahnehäubchen auf. :lol:

Man muss sich schon fragen, warum zum Beispiel keine Frau in der F1 mitfährt. Und das liegt sicher nicht daran, dass die Frauen keine Chance bekommen.

In der DTM zeigen die Frauen ausser ein paar Crashs auch nix.



Man muss sich schon fragen ob du in der Lage bist, überhaupt etwas zu begreifen.
Und weil du so ein kleines Dummerchen bist, versuch ich es nochmal mit einem Vergleich, vielleicht verstehst du dann worauf ich hinaus will:

Also Speerwurf Frauen Weltrekord 72,28 und Männer 98,48.
Das klingt auf den ersten Blick deutlich, zumal der Frauenspeer auch noch leichter sein dürfte.
Nur kann man das eben nicht vergleichen, da Frau biologisch nun mal nicht zu solchen Leistungen imstande sind.
Aber wer sagt denn ob die 72,28 Leistungsmäßig schlechter sind?

Es kann doch gut sein, dass diese Weite 90% der Leistungsfähigkeit einer Frau entspricht und die 98,48 nur 85% der Leistungsfähigkeit eines Mannes.
In diesem Falle wäre also die Leistung der Frau höher einzuschätzen, obwohl sie nicht so weit werfen kann wie der Mann.
Ich hoffe du hast jetzt begriffen worum es bei der Beurteilung der Leistungsfähigkeit zwischen Mann und Frau überhaupt geht, ich befürchte allerdings das du wie immer nur die erste Zeile liest.... :D


Ach jetzt ruderst du zurück und kommst hier mit relativen Vergleichen.

Es ging um die absolute Leistung. Und da sind Männer den Frauen nunmal in den meisten Sportarten überlegen.

Und das begründest du ja oben auch mit dem biologischen Aspekt. Genau das hatte ich doch geschrieben und gemeint! Siehe oben!
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.


Beiträge: 45286
formelchen hat geschrieben:
:lol: :lol: :lol: :lol:

Glaub was du willst. Das zeigt einmal mehr, dass du.....

Man ist ja einiges gewohnt von dir, aber das setzt dem Ganzen oben das Sahnehäubchen auf. :lol:

Man muss sich schon fragen, warum zum Beispiel keine Frau in der F1 mitfährt. Und das liegt sicher nicht daran, dass die Frauen keine Chance bekommen.

In der DTM zeigen die Frauen ausser ein paar Crashs auch nix.


Also ich kann dioch da schon verstehen. Frauen mägen verhältnismäßig gleiche Leistung bringen wie Männer, aber absolut sind Letzterer eben biologisch im Vorteil.

Nur im Motorsport ist das sicher etwas anderes. Rein theoretisch können Frauen durchaus auf Männer-Niveau fahren, das zeigen ja immer wieder mal ein paar Mädels, ich erinnere da zum beispiel an Simona de Silvestro, die mir in der IndyCar derzeit gut gefällt - fahrerisch natürlich. Und wie gesagt, Beitske Visser bei der Kart-WM war auch eine Augenweide - auch hier wieder fahrerisch.

Das in der Formel-1 nur Männer fahren hat wohl damit zu tun, dass unter 10.000 Nachwuchsfahrer vielleicht 100 Frauen sind und wenn sich davon eben die besten 20 herauskristallisieren, sind da eben sehr selten Frauen dabei.


Beiträge: 0
formelchen hat geschrieben:
Ach jetzt ruderst du zurück und kommst hier mit relativen Vergleichen.

Es ging um die absolute Leistung. Und da sind Männer den Frauen nunmal in den meisten Sportarten überlegen.

Und das begründest du ja oben auch mit dem biologischen Aspekt. Genau das hatte ich doch geschrieben und gemeint! Siehe oben!



Nix mit zurückrudern, du musst halt nur lesen und das gelesene auch verstehen.


Beiträge: 0
Ich bitte euch, in der Formel 1 fahren doch hauptsächlich Mädchen mit. Gut sind dann auch noch keine Frauen, aber das werden`s schon noch werden.

Natürlich gibts Sportarten, dan kann eine Frau von Natur aus nicht mit. Na und?

Dafür können Frauen viele andere schöne Sachen und das schönste ist, das die meisten Frauen auch die "Männer" großziehen, die im späteren Leben in erster Linie duch ihre große Klappe auffallen.

Danke das es euch gibt, ihr Frauen ....... ;-)


Beiträge: 0
Ach ja, jetzt hätt ich schon gleich diese da vergessen ........

:D :D :D :D :D :D


Beiträge: 25500
Funer hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Ach jetzt ruderst du zurück und kommst hier mit relativen Vergleichen.

Es ging um die absolute Leistung. Und da sind Männer den Frauen nunmal in den meisten Sportarten überlegen.

Und das begründest du ja oben auch mit dem biologischen Aspekt. Genau das hatte ich doch geschrieben und gemeint! Siehe oben!



Nix mit zurückrudern, du musst halt nur lesen und das gelesene auch verstehen.



Ich habe alles sehr wohl verstanden. Erst widersprichst du mir, dass Frauen sehr wohl mindestens das leisten können was Männer auch im Sport leisten.

Und nun ruderst du zurück und setzt alles in eine Relation. Nach dem Motto die Frau die einen Speer 80 Meter weit wirft, würde relativ ja vielleicht genauso viel leisten wie der Mann der das Ding 95 Meter weit wirft.

Aber mir gings nicht um die relative Leistung sondern um die absolute. Also hast du entweder NIX vrstanden oder du ruderst jetzt halt zurück, weil du gemerkt hast, dass du Blödsinn geschrieben hast.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.


Beiträge: 0
formelchen hat geschrieben:
Funer hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Ach jetzt ruderst du zurück und kommst hier mit relativen Vergleichen.

Es ging um die absolute Leistung. Und da sind Männer den Frauen nunmal in den meisten Sportarten überlegen.

Und das begründest du ja oben auch mit dem biologischen Aspekt. Genau das hatte ich doch geschrieben und gemeint! Siehe oben!



Nix mit zurückrudern, du musst halt nur lesen und das gelesene auch verstehen.



Ich habe alles sehr wohl verstanden. Erst widersprichst du mir, dass Frauen sehr wohl mindestens das leisten können was Männer auch im Sport leisten.

Und nun ruderst du zurück und setzt alles in eine Relation. Nach dem Motto die Frau die einen Speer 80 Meter weit wirft, würde relativ ja vielleicht genauso viel leisten wie der Mann der das Ding 95 Meter weit wirft.

Aber mir gings nicht um die relative Leistung sondern um die absolute. Also hast du entweder NIX vrstanden oder du ruderst jetzt halt zurück, weil du gemerkt hast, dass du Blödsinn geschrieben hast.


Was für ein Blödsinn die absolute Leistung zwischen Mann und Frau zu vergleichen.
Dann kannste auch ein Rennpferd mit ner Schildkröte vergleichen, ist das Selbe.

Und nochmal, ich bin nicht zurückgerudert, ich bin nach wie vor der Meinung das man das gar nicht vergleichen kann, sondern höchstens ins Verhältnis setzen und glaube das Frauen leistungsmäßig den Männern überlegen sind, übrigens nicht nur im Sport.


Beiträge: 1614
Funer hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Wo ist das Problem?
Und Frauen sind bei bestimmten Sportarten, darunter auch Fussball, nicht so leistungsfähig wie Männer.

Das lässt sich doch sicher auch biologisch bzw. wissenschaftlich nachweisen.

Daher hat Rosberg Recht. Dass sich einige Moralapostel drüber aufregen, wen wundert´s....


Deine Ausführungen sind ja wieder mal die reinste Offenbarung.... :D

Woran machst du das denn fest, das Frauen nicht so leistungsfähig sind wie Männer?


es verursacht mir zwar beinahe körperliche schmerzen das zu schreiben, aber hier hat das formlechen halt recht... frauen sind physisch weniger leistungsfähig als männer und das ist halt auch wissenschaftlich erwiesen. der punkt hat genau NULL diskussionspotential.

ob frauen mental zäher sind und ihr potential häufig besser ausreizen können ist ein andres thema.



Funer hat geschrieben:
Es kann doch gut sein, dass diese Weite 90% der Leistungsfähigkeit einer Frau entspricht und die 98,48 nur 85% der Leistungsfähigkeit eines Mannes.
In diesem Falle wäre also die Leistung der Frau höher einzuschätzen, obwohl sie nicht so weit werfen kann wie der Mann.


du hast damit zwar recht, nur ist das halt ein völlig andres thema.

thema da oben: leistungsfähigkeit absolut

thema hier: relative ausnutzung der absolut vorhandenen leistungsfähigkeit


ich bin ja auch kein formelchen-fan, aber mit deinem draufbashen mit argumenten die am thema vorbeigehen nur damit du dir einbilden kannst ihm eine reingewürgt zu haben, bis du kein krümel besser als er...



Funer hat geschrieben:
Nix mit zurückrudern, du musst halt nur lesen und das gelesene auch verstehen.



naja, das is ja dann wohl mal in diesem thread ein eigentor.


Beiträge: 5468
thoraya hat geschrieben:
...ich bin ja auch kein formelchen-fan, aber mit deinem draufbashen mit argumenten die am thema vorbeigehen nur damit du dir einbilden kannst ihm eine reingewürgt zu haben, bis du kein krümel besser als er...


Ausnahmsweise Zustimmung :D

Es gibt halt Unterschiede zwischen Männlein und Weiblein - sichtbare und auch weniger offensichtliche.

So ist z.B. Frauenfußball vergleichsweise öde. Aber es gibt IMO Bereiche, in denen sich die Männchen weit blöder anstellen als die Weibchen im Fußball oder im Motorsport.

Und es gibt Bereiche, in denen sich die Geschlechter nichts nehmen. Politik z.B.
I´m the bad dream
that f********* just had today...


Beiträge: 25500
albj hat geschrieben:
thoraya hat geschrieben:
...ich bin ja auch kein formelchen-fan, aber mit deinem draufbashen mit argumenten die am thema vorbeigehen nur damit du dir einbilden kannst ihm eine reingewürgt zu haben, bis du kein krümel besser als er...


Ausnahmsweise Zustimmung :D

Es gibt halt Unterschiede zwischen Männlein und Weiblein - sichtbare und auch weniger offensichtliche.

So ist z.B. Frauenfußball vergleichsweise öde. Aber es gibt IMO Bereiche, in denen sich die Männchen weit blöder anstellen als die Weibchen im Fußball oder im Motorsport.

Und es gibt Bereiche, in denen sich die Geschlechter nichts nehmen. Politik z.B.



Ich werf mal das in den Raum:

Die Männer sind den Frauen körperlich überlegen.

Und die Frauen den Männern im Kopf. :D)
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.


Beiträge: 0
@ formelchen

Das erste stimmt zu 99%, das zweite hält sich die Waage ;-) :D :D


Beiträge: 45286
Sagen wirs doch mal so: Frauen sind vielleicht etwas fleißiger. Also wenn ich mir die Durchschnittsnoten der Freundinnen meiner Freundin so anschaue, dann muss ich schon sagen: Wenn die das geschafft haben, dann hätte ich das mit mehr Mühe vielleicht auch zumindest annähernd so gepackt :idea:


Beiträge: 25500
MichaelZ hat geschrieben:
Sagen wirs doch mal so: Frauen sind vielleicht etwas fleißiger. Also wenn ich mir die Durchschnittsnoten der Freundinnen meiner Freundin so anschaue, dann muss ich schon sagen: Wenn die das geschafft haben, dann hätte ich das mit mehr Mühe vielleicht auch zumindest annähernd so gepackt :idea:



Das ist nochmal ein anderes Thema. Mädels haben in der Schule generell einen Vorteil. Speziell bei männlichen Lehrern.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

AWE AWE

Beiträge: 13287
x-toph hat geschrieben:
könnt ihr kurz warten?
ich brüh mir jetzt kaffee auf und mach mir popcorn. :D)



Haste noch einen Platz frei ? Ich bring auch frisches Popcorn mit .
Dagegen ist ja Mario Barth und Cindy aus Marzahn reines Stummfilmkino :D


Beiträge: 0
AWE hat geschrieben:
x-toph hat geschrieben:
könnt ihr kurz warten?
ich brüh mir jetzt kaffee auf und mach mir popcorn. :D)



Haste noch einen Platz frei ? Ich bring auch frisches Popcorn mit .
Dagegen ist ja Mario Barth und Cindy aus Marzahn reines Stummfilmkino :D



Cindy ist nicht aus Marzahn, sie wohnt im feinen Berlin-Wilmersdorf...

Im übrigen ist sie wie auch Mario Barth ziemlich öde und wenig witzig.


Beiträge: 0
formelchen hat geschrieben:
MichaelZ hat geschrieben:
Sagen wirs doch mal so: Frauen sind vielleicht etwas fleißiger. Also wenn ich mir die Durchschnittsnoten der Freundinnen meiner Freundin so anschaue, dann muss ich schon sagen: Wenn die das geschafft haben, dann hätte ich das mit mehr Mühe vielleicht auch zumindest annähernd so gepackt :idea:



Das ist nochmal ein anderes Thema. Mädels haben in der Schule generell einen Vorteil. Speziell bei männlichen Lehrern.


Aber erst in den höheren Klassen....


Beiträge: 10696
Funer hat geschrieben:
Ich denke da im Hochleistungssoprt eh alles Profis sind, egal ob Fussball, Boxen oder sonstwas, das die Frauen in der Leistungsfähigkeit ebenbürtig sind, wenn nicht gar einen Tick besser, weil sie einfach von Natur aus ehrgeiziger sind.

Interessante Theorie... Mal davon ausgehend - wo anders als im Motorsport gibts eigentlich noch Mixed-Wettkämpfe? Aus dem Stehgreif fällt mir nur Dressur- und Springreiten ein (Jockeys bei Pferderennen dann schon wieder eher nicht...) - und bei beidem sehen die Frauen glaub ich ganz gut aus...
Wie sieht's denn mit der Schach-WM aus?
Und was gäbs da noch so? Curling wäre ja wohl rein physisch machbar, ist aber wohl trotzdem getrennt? Snooker...?

formelchen hat geschrieben:
Man muss sich schon fragen, warum zum Beispiel keine Frau in der F1 mitfährt. Und das liegt sicher nicht daran, dass die Frauen keine Chance bekommen.

Diese Frage hat Micha ziemlich zutreffend beantwortet...

MichaelZ hat geschrieben:
Nur im Motorsport ist das sicher etwas anderes. Rein theoretisch können Frauen durchaus auf Männer-Niveau fahren, das zeigen ja immer wieder mal ein paar Mädels, ich erinnere da zum beispiel an Simona de Silvestro, die mir in der IndyCar derzeit gut gefällt - fahrerisch natürlich. Und wie gesagt, Beitske Visser bei der Kart-WM war auch eine Augenweide - auch hier wieder fahrerisch.

Das in der Formel-1 nur Männer fahren hat wohl damit zu tun, dass unter 10.000 Nachwuchsfahrer vielleicht 100 Frauen sind und wenn sich davon eben die besten 20 herauskristallisieren, sind da eben sehr selten Frauen dabei.

Nagel auf den Kopf getroffen - nur leider wird sich daran auf lange Sicht auch nix ändern, zumal es wohl momentan nur 2 Kart-Mädels mit internationaler Reputation gibt - aber in einer Art "Rangliste" gäbs auch noch einige Jungs vor ihnen...
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "


Beiträge: 1679
AWE hat geschrieben:
Haste noch einen Platz frei ? Ich bring auch frisches Popcorn mit .
Dagegen ist ja Mario Barth und Cindy aus Marzahn reines Stummfilmkino :D


klar. aber bring lieber kaffee mit. ich habe grad festgestellt, keinen mehr im haus zu haben und dennoch genug arbeit, um noch ein paar stunden vor dem rechner zu sitzen.

Funer hat geschrieben:
Cindy ist nicht aus Marzahn, sie wohnt im feinen Berlin-Wilmersdorf...

Im übrigen ist sie wie auch Mario Barth ziemlich öde und wenig witzig.


cindy kommt genaugenommen nicht einmal aus berlin, möchte aber wie alle zugezogenen, gerne eine richtige berlinerin sein, was niemals gut geht.

beim zweiten punkt stimme ich uneingeschränkt zu.


Beiträge: 1893
Komischerweise scheinen eher die Männer probleme damit zu haben, dass Frauen gewisse Sportarten betreiben und darin nicht die gleiche körperliche Leistungsfähigkeit haben

Uns Frauen ist dass Schei**egal, wir wollen gar nicht wie Männer sein
Darum sind solche Vergleiche von vorneherein Unfug

Warum gibt es z.b keine Frauen in der F1?
Möglicherweise bestand bisher kein allzu grosses Interesse Seitens der Frauen/Mädchen dies zu tun.

Wenn ich junge Mädels frage was sie gerne tun würden ist Rennfahren eigentlich nie dabei
Möglicherweise ist bei Frauen der Drang höher schneller weiter nicht soo ausgeprägt, aber man führt trotzdem ein erfülltes Leben. :D
Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom
(Albert Einstein)

AWE AWE

Beiträge: 13287
GloriaD hat geschrieben:
Komischerweise scheinen eher die Männer probleme damit zu haben, dass Frauen gewisse Sportarten betreiben und darin nicht die gleiche körperliche Leistungsfähigkeit haben

Uns Frauen ist dass Schei**egal, wir wollen gar nicht wie Männer sein
Darum sind solche Vergleiche von vorneherein Unfug

Warum gibt es z.b keine Frauen in der F1?
Möglicherweise bestand bisher kein allzu grosses Interesse Seitens der Frauen/Mädchen dies zu tun.

Wenn ich junge Mädels frage was sie gerne tun würden ist Rennfahren eigentlich nie dabei
Möglicherweise ist bei Frauen der Drang höher schneller weiter nicht soo ausgeprägt, aber man führt trotzdem ein erfülltes Leben. :D



Du meinst die Frauen wollen nicht :
Ich habe davon gehört ,das es sowas geben soll :drink:

Also ich habe kein Problem mit Frauen in der F1

Mir persönlich würde eine Danica Patrick bei der Sektdusche weitaus besser gefallen als einer mit Krampf im Finger oder einer der die Hymne mit dirigieren will .
Mir sagt eine Tanja Bauer oder eine Xenia Tchoumitcheva auch weit mehr zu, als ein Kay Ebel oder Heiko Wasser und wenn ich ehrlich bin gefällt mir das Bild einer jubelnden Nicole Scherzinger auch weit besser als das an Körperverletzung grenzende Kapperl ziehen eines etwas senilen Österreichers .

Frauen in der F1 - ich bin dafür !!!!


Beiträge: 1893
AWE hat geschrieben:
GloriaD hat geschrieben:
Komischerweise scheinen eher die Männer probleme damit zu haben, dass Frauen gewisse Sportarten betreiben und darin nicht die gleiche körperliche Leistungsfähigkeit haben

Uns Frauen ist dass Schei**egal, wir wollen gar nicht wie Männer sein
Darum sind solche Vergleiche von vorneherein Unfug

Warum gibt es z.b keine Frauen in der F1?
Möglicherweise bestand bisher kein allzu grosses Interesse Seitens der Frauen/Mädchen dies zu tun.

Wenn ich junge Mädels frage was sie gerne tun würden ist Rennfahren eigentlich nie dabei
Möglicherweise ist bei Frauen der Drang höher schneller weiter nicht soo ausgeprägt, aber man führt trotzdem ein erfülltes Leben. :D



Du meinst die Frauen wollen nicht :
Ich habe davon gehört ,das es sowas geben soll :drink:

Also ich habe kein Problem mit Frauen in der F1

Mir persönlich würde eine Danica Patrick bei der Sektdusche weitaus besser gefallen als einer mit Krampf im Finger oder einer der die Hymne mit dirigieren will .
Mir sagt eine Tanja Bauer oder eine Xenia Tchoumitcheva auch weit mehr zu, als ein Kay Ebel oder Heiko Wasser und wenn ich ehrlich bin gefällt mir das Bild einer jubelnden Nicole Scherzinger auch weit besser als das an Körperverletzung grenzende Kapperl ziehen eines etwas senilen Österreichers .

Frauen in der F1 - ich bin dafür !!!!



ich habe ebenfalls nichts gegen Frauen in der F1, würde mir Spass machen, wenn ein Mädel mal alle so richtig versägen würde...
Gibt immernoch genug Machos von wegen Frauen hinterm Steuer usw, auch bei den derzeitigen F1 Piloten sind ein paar dabei

Ich denke es liegt aber eher immernoch an der typischen Rollenverteilung zwischen Mann und Frau, warum wir nicht viele Mädchen oder Frauen im Rennsport sehen
Die kleinen Mädchen gehen eher ins Ballet oder zum turnen, Eislauf Reiten usw
die Jungs zum Fussball, Ringen , Boxen Kartfahren

Kann mir nicht vorstellen, dass es eine talentierte Frau nicht mit solchen Naturgewalten wie Heidi oder Massa aufnehmen könnte...
Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom
(Albert Einstein)

VorherigeNächste

Zurück zu Die Fahrer