Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Fahrer

Rookies 2011

Diskussionsforum über Fahrer in der Formel 1.
Beitrag Donnerstag, 17. März 2011

Beiträge: 7113
Drei Rookies bringen ihre laender zurueck in die F1!

Pastor Maldonado - Venezuela
Sergio Perez - Mexico
Jerome d’Ambrosio - Begien

Und dann haben wir noch den Briten Paul di Resta.

Welcher von ihnen wird den besten job machen?? Hat einer von ihnen das potential ein ganz grosser in der F1 zu werden??
Fernando Alonso: "Everything I have done up to now has been more than worth it – all the sacrifices I have had to make since I was a child. Every drop of sweat along the way has been worth it to get to Formula One, to win."

Beitrag Donnerstag, 17. März 2011

Beiträge: 45286
Ich hab dazu gestern in einem anderen Thread folgenden Bericht gepostet:

2011 gehen vier neue Fahrer in der Formel-1 an den Start. Über den Winter verpassten ihnen ihre neue Arbeitgeber den Feinschliff. Sind sie bereit für die Formel-1?

Pastor Maldonado wird bei Williams sein Debüt geben. Der GP2-Meister ließ bei den Testfahrten bisher meisterliche Ansätze vermissen. Zwar blitzte sein Talent bei einzelnen flotten Rundenzeiten immer wieder auf, aber Maldonado hinkt dem GP-Routinier Rubens Barrichello noch weit hinterher. Außerdem hatte er immer wieder Fahrfehler. Derzeit sieht es so aus, als würde es Maldonado seinem Vorgänger Nicolas Hülkenberg gleichmachen. Auch der Deutsche hatte beim Testen einige Unfälle, danach brauchte es einige Rennen, um in Gang zu kommen, aber in der zweiten Saisonhälfte konnte er Barrichello immer wieder herausfordern. Maldonado hat vielleicht das beste Auto aller vier Neulinge, sofern es hält. Aber bislang hat Maldonado nicht die beste Form.

Paul di Resta hat Erfahrungsvorteile: Im Vorjahr durfte der Schotte einige Male im ersten Freien Training ausrücken. Di Resta hat sich damit sowohl an das Team längst gewöhnt, aber auch an den F1-Renner an sich. Einige Experten befürchteten, die DTM hätte den Formel-Fahrstils Di Restas, mit dem er 2006 immerhin den F3-Euroseries-Titel gewinnen konnte, ruiniert hat. Di Resta fuhr ja nicht nur ein Jahr in der DTM, die er 2010 für sich entscheiden konnte. Bislang bestätigten sich die Befürchtungen nicht: Force India hat einige Baustellen, Di Resta scheint keiner zu sein, auch wenn Adrian Sutil bisher die Nase vorne hat im teaminternen Duell.

Sergio Perez könnte die Überraschung schlechthin werden. Der Mexikaner hat keinen besonderen Ruf: Viele sind überzeugt, dass Perez nur wegen der Unterstützung von Telmex und Carlos Slim, dem reichsten Mann der Erde, das Sauber-Cockpit bekommen hat. Dabei wird unter dem Tisch gekehrt, dass Perez im Vorjahr mit Addax immerhin GP2-Vizemeister wurde. Er ist flott und wurde deshalb auch von Ferrari ins Nachwuchsförderprogramm aufgenommen – ganz ohne Telmex-Gelder. Bei den bisherigen Wintertestfahrten jedenfalls überzeugte Perez, auch wenn das stets unterging, weil man die starken Rundenzeiten nur auf Quali-Simulationen schob. Tatsache ist: Das Team ist begeistert davon, wie schnell sich Perez auf die Pirelli-Reifen eingeschossen hat – womöglich ist das der Schlüssel zum Erfolg. Sauber-Technikchef James Key erklärte, dass Perez besser mit den Pirelli-Reifen zurechtkommt, als Kamui Kobayashi. Der Japaner scheint die Reifen aus seinem eigenen Land zu vermissen. Schafft es Perez also tatsächlich, den so hoch gelobten Kobayashi zu entzaubern?

Jérôme D’Ambrosio fuhr zum Saisonende 2010 bereits vier Mal im ersten Freien Training für Virgin. Damals sah der Belgier ausgezeichnet gut aus, war schneller als Lucas di Grassi. Nun zeigt sich: Vermutlich kamen die Zeiten auch durch günstigere Benzinladungen zusammen. Gegenüber Timo Glock fällt D’Ambrosio, der ebenfalls aus dem F1-Unterbau GP2 kommt, jedenfalls ähnlich stark zurück wie Di Grassi. Während Glock sich durchaus mit Lotus balgen konnte, schaffte D’Ambrosio nicht einmal die Zeiten der Lotus-Testfahrer Davide Valsecchi und Luiz Razia, dem Ex-Virgin-Tester. Immerhin zeigte D’Ambrosio bisher eine erstaunlich geringe Fehlerquote.

Beitrag Donnerstag, 17. März 2011

Beiträge: 421
indalo hat geschrieben:
Drei Rookies bringen ihre laender zurueck in die F1!

Pastor Maldonado - Venezuela
Sergio Perez - Mexico
Jerome d’Ambrosio - Begien

Und dann haben wir noch den Briten Paul di Resta.

Welcher von ihnen wird den besten job machen?? Hat einer von ihnen das potential ein ganz grosser in der F1 zu werden??



Paul di Resta hätte das Potential. Allerdings vermute ich, dass der aktuelle Force India eine Niete ist. Ich hoffe, dass di Resta trotzdem auf sich wird aufmerksam machen können.

Beitrag Donnerstag, 17. März 2011

Beiträge: 45286
Ja das stimmt, der Force India scheint derzeit nur die 9. oder gar 10. Kraft zu sein. Damit ist man wieder da, wo man schon vor Jahren war. Der Höhenflug von Ende 2009 bis Mitte 2010 ist vorbei.

Beitrag Donnerstag, 17. März 2011

Beiträge: 3853
Damit sich Formelchen hier gleich seinen Beitrag sparen kann:

- Maldonado wird Rubens sowas von bügeln, dass Williams den Brasilianer zur Saisonmitte rausschmeißt und Hülkenberg zu Williams zurückkehrt
- D'Ambrosio wird gegen Glock untergehen, und zur Saisonmitte ausgetauscht
- Di Resta dito mit Sutil
- Pérez, who the f?

:D

Mal im Ernst, mehr als spekulieren kann man ja nicht, ich erwarte mir von keinem der drei wahnsinnig viel, d'Ambrosio schätze ich am höchsten ein, allerdings konnte er sich in der GP2 nie wirklich durchsetzen. Pérez ist noch extrem jung und unerfahren und wird wahrscheinlich sehr viel Schrott anhäufen, doch könnte auch die ein oder andere Top-Platzierung einfahren, abhängig davon was der Sauber zulässt... Maldonado schätze ich auf einem ähnlichen Level wie Petrov ein, allerdings könnte er in Monaco einige überraschen, denn dort fährt er immer am stärksten...

Bei di Resta lasse ich mich auf keine Einschätzung ein, dafür ist der Umstieg DTM -> F1 zu groß...

Beitrag Donnerstag, 17. März 2011

Beiträge: 0
Also der Brite di Esta ist ein Schotte und denke ich wird untergehen.

Maldonado wird von Rubens gebügelt, aber aufgrund seiner Mitgift bleiben. :lol:

Sergio Perez wird zwar mit Kobayashi mithalten, aber aufgrund seiner Mitgift bleiben. :oops:

Jerome d’Ambrosio hat es am besten, da er mit dem Team nur zum Erfahrung sammeln antritt. :idea:

Erwarten können wir von Virgin wohl garnichts.

Beitrag Donnerstag, 17. März 2011

Beiträge: 45286
Obs D'Ambrosio am besten hat, wage ich stark zu bezweifeln. Siehe Di Grassi letztes Jahr.

Beitrag Samstag, 26. März 2011

Beiträge: 45286
Also Perez und Di Resta haben mich heute überzeugt. Ich denke die legen noch was nach.

Beitrag Samstag, 26. März 2011

Beiträge: 0
PER war sensationell der Beste... Bild

Beitrag Samstag, 26. März 2011

Beiträge: 25502
MichaelZ hat geschrieben:
Also Perez und Di Resta haben mich heute überzeugt. Ich denke die legen noch was nach.



Mich auch, die beiden machen einen guten Eindruck.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sonntag, 27. März 2011

Beiträge: 7113
:D) Perez!!! Der 'Speedy Gonzalez' aus Mexiko!!!

Bild
Fernando Alonso: "Everything I have done up to now has been more than worth it – all the sacrifices I have had to make since I was a child. Every drop of sweat along the way has been worth it to get to Formula One, to win."

Beitrag Sonntag, 27. März 2011

Beiträge: 45286
Ja Perez beeindruckt mich am meisten, schon bei den Tests. Dass ein Rookie mit nur einem Stopp durchfährt! toll!

Beitrag Sonntag, 27. März 2011

Beiträge: 25502
Perez fand ich auch sehr gut, das hatte sich schon bei den Tests angedeutet.

Di Resta scheint auch gut unterwegs zu sein.

Maldonadho eher unauffällig, mit Hülkenberg würde man besser fahren.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sonntag, 27. März 2011

Beiträge: 196
Perez ist heute ein wirklich gutes Rennen gefahren, ich finde es wirklich schade das die Sauber disqualifiziert wurden und er dadurch seine Punkte nicht behalten darf.

Beitrag Sonntag, 27. März 2011
AWE AWE

Beiträge: 13287
MichaelZ hat geschrieben:
Ja Perez beeindruckt mich am meisten, schon bei den Tests. Dass ein Rookie mit nur einem Stopp durchfährt! toll!



Und das alles wo der Mexicaner doch nur wegen seines Geldes das Cockpit bekam das Heidi eigentlich zugestanden hätte .

Zumindest war das doch bis dieses WE die einzig patriotische Meinung ,der man ungestraft zustimmen durfte .

Ist schon erstaunlich wie hier einige die Wende hinbekommen ohne die Füsse zu bewegen . :D
Wobei ich jetzt nicht dich meine

Beitrag Sonntag, 27. März 2011

Beiträge: 0
PER ist der beste Rookie, weil er auf dieser unbekannten Strecke auf Teamkollegen-Nuiveau und sogar besser war. Echt bitter, dass sie wohl nicht mehr in die Wertung kommen... Bild

Beitrag Sonntag, 27. März 2011

Beiträge: 45286
Perez hat seinem Sauber noch keine Schramme verpasst, weder beim Testen, noch sonst wo. Der ist wirklich gut!

Beitrag Montag, 28. März 2011

Beiträge: 46
Ich denke Perez wird der Formel 1 lange erhalten bleiben.
Ich fand beim Rennen hat er ein guten Eindruck hinterlassen.

Dafür das Di Resta noch nie in so ein Formel 1 Wagen davor gesessen hat, war er auch ok.

Die anderen sind schwer einzuschätzen.

Aber die Saison ist noch lang...mal sehen was so alles passiert!

Beitrag Montag, 28. März 2011

Beiträge: 45286
Naja Di Resta fuhr ja schon fast jedes Freitagstraining 2010 für Force India. Also noch nie in so nem F1-Wagen gesessen ist etwas übertrieben formuliert.

Beitrag Dienstag, 29. März 2011

Beiträge: 248
perez hatt zwar alles heile gelassen, aber nach vorne ist er ja auch nur durch den ein stop gekommen, der besser funktionierte als gedacht.
klar, muss man natürlich auch erst mal schaffen.

ich würde ihn bis jetzt zumindest noch nicht unbedingt als den schnelleren bei sauber bezeichnen.

(würde ich bei keinem team nach dem ersten rennen)

Beitrag Dienstag, 29. März 2011

Beiträge: 7113
;) Naja wenn man bedenkt das es sein ALLERERSTES F1 rennen war, dann ist das schon sehr imposant was ergeleistet hat und man sollte diese leistung nicht 'klein-reden'. :D Wenn ich dann zwei alte deutsche dynosaurier im vergleich denke.....
Fernando Alonso: "Everything I have done up to now has been more than worth it – all the sacrifices I have had to make since I was a child. Every drop of sweat along the way has been worth it to get to Formula One, to win."

Beitrag Dienstag, 29. März 2011

Beiträge: 25502
indalo hat geschrieben:
;) Naja wenn man bedenkt das es sein ALLERERSTES F1 rennen war, dann ist das schon sehr imposant was ergeleistet hat und man sollte diese leistung nicht 'klein-reden'.


Seine Leistung war sehr gut, er hat auch Kobayashi geschlagen, den hier letztes Jahr alles so gelobt haben.

Und er war auch besser als ein Alguersuari oder so.



indalo hat geschrieben:
:D Wenn ich dann zwei alte deutsche dynosaurier im vergleich denke.....


Helmut Kohl und Ottfried Fischer?
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag, 29. März 2011

Beiträge: 45286
ahead hat geschrieben:
perez hatt zwar alles heile gelassen, aber nach vorne ist er ja auch nur durch den ein stop gekommen, der besser funktionierte als gedacht.
klar, muss man natürlich auch erst mal schaffen.

ich würde ihn bis jetzt zumindest noch nicht unbedingt als den schnelleren bei sauber bezeichnen.

(würde ich bei keinem team nach dem ersten rennen)


Naja Peter Sauber sagt ja selbst, dass Perez schon sehr gut mit den Reifen umgegangen ist. Im Quali wäre er in die Top-10 gekommen, wenn Rosberg ihn nicht aufgehalten hat, weder beim testen, noch in Melbourne hatte er Unfälle oder sowas.


Also ich find das für einen Bezahlfahrer sehr gut.

Beitrag Sonntag, 17. April 2011

Beiträge: 25502
Perez war heute ein kleiner Rambo. Erst fährt er Heidfeld ins Auto und dann schießt er Sutil ab. Das war heute nicht gut und wurde vollkommen zurecht beide Male bestraft.

Maldonadho ist momentan eher unauffällig.

D´Ambrosio hat, soweit ich das mitbekommen habe, Glock dieses Wochenende kontroliert. Nicht übel.


Di Resta scheint der beste der Neulinge zu sein. Ich finde seine Leistung bislang absolut überzeugend. Wenn Sutil sich nicht bald durchsetzt, wird er 2012 durch Hülkenberg ersetzt.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sonntag, 17. April 2011

Beiträge: 0
Im Falle Sutil sehe ich eher die Schuld bei Sutil und unterstelle der Rennleitung eine klare Fehlentscheidung. Sutil war es der von der Linie abkam, Perez setzte sich lediglich neben ihn und Sutil war es der wieder reinzog. Der hätte sehen müssen das da aber schon jemand war.

Nächste

Zurück zu Die Fahrer