Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Fahrer

Kimi Raikkönen

Diskussionsforum über Fahrer in der Formel 1.
Räikkönens Entscheidung (Lotus) richtig oder falsch?

Zwei Jahre bei Lotus ist genau die richtige Entscheidung.
33
62%
Williams wäre die bessere Entscheidung gewesen.
3
6%
Er hätte gar nicht wieder in die Formel-1 zurückkommen sollen.
10
19%
Er hätte nur für ein Jahr bei Lotus unterschreiben sollen (2013 Topcockpit)
7
13%
Er hätte 2012 Testfahrer machen müssen und 2013 bei einem Topteam zurückkommen.
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt : 53

Beitrag Donnerstag 13. September 2018, 17:07

Beiträge: 8283
Glaubst Du denn Massa hatte damals noch realistische Chancen...?

Beitrag Donnerstag 13. September 2018, 20:32

Beiträge: 2591
formelchen hat geschrieben:
Mav05 hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Es gibt auch Leute aus dem Paddock, die Ferrari dafür kritisieren, dass man Vettel nicht ausreichend untestützt, während Mercedes alles auf die Karte Hamilton setzt und Bottas sich dafür prostituieren muss.




Prostituieren??? :roteyes:
Wer sich prostituiert bist doch nur du. Lies deine Artikel durch und du wirst erkennen, wie billig du dich für Seb verkaufst. :lol:

Vettel hat meines Erachtens gar keine Unterstützung mehr verdient, denn er hat RAI bereits in Bahrain 2015 aufgehalten. Im Nachhinein kann man sagen, RAI hätte das Rennen gewinnen können, denn bei beiden MER waren die Bremsen teilweise defekt. Auch wie RAI mehrfach beim Start von VET geschubst wurde, darf man nicht vergessen.

BOT bekam bei MER immer den vollen Support, er durfte Rennen gewinnen, in dieser Gunst kam RAI nie, obwohl er öffters die Voraussetzungen schaffte und besser als Seb war. Im Quali -Duell 2016 schlug er VET.

Wer ist denn in Hockenheim für VET gefahren, ohne dass er es wusste? Es war Kimi der HAM aufhalten sollte. Ohne Kimi wäre VET wahrscheinlich hinter HAM gelandet. Wäre der Regen gekommen, und HAM vor VET gewesen, ja dann ist doch klar wer den Vorteil gehabt hätte... aber gut dass es so gekommen ist, wie es gekommen ist.
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. Albert Einstein

Beitrag Donnerstag 13. September 2018, 21:08

Beiträge: 1452
Was willst du erwarten, da kommt außer Unsinn und wilden Vettel Verteidigungsversuchen nichts. Er ist eben wie sein Held, uneinsichtig und stur.

Beitrag Donnerstag 13. September 2018, 22:50

Beiträge: 2591
Kalamati hat geschrieben:
Was willst du erwarten, da kommt außer Unsinn und wilden Vettel Verteidigungsversuchen nichts. Er ist eben wie sein Held, uneinsichtig und stur.


Da hast du irgendwie Recht, beide drehen momentan durch.

Mich freut es natürlich, wenn der AFD-Freund so leidet, ich empfinde große Genugtuung.

Bei der PK klang Kimi auch nicht so, also wolle er Seb helfen: "Ich kann natürlich nur ein Auto fahren" sagte Kimi, das klingt so, als wolle er sagen, dem Seb kann ich nicht helfen, der soll mal selber schauen, wie er den Lenker in die richtige Postion bringt.

Hach, kann das Leben schön sein. :D)
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. Albert Einstein

Beitrag Freitag 14. September 2018, 08:25

Beiträge: 20031
Mav05 hat geschrieben:
Glaubst Du denn Massa hatte damals noch realistische Chancen...?


Das Thema haben wir im Laufe der Jahre doch schon 10 mal durchgekaut und die Antwort solltest du eigentlich kennen.

Es war Mitte der Saison und Massas Rückstand lag (grob geschätzt) bei 35 Punkten. Natürlich hatte er damals noch rechnerisch realistische Chancen.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Freitag 14. September 2018, 10:10

Beiträge: 20031
formel@ hat geschrieben:
Mich freut es natürlich, wenn der AFD-Freund so leidet, ich empfinde große Genugtuung.


Wenn du mich beleidigen willst, musst du mich Freund der Grünen, SPD, CDU oder Linken nennen. ;)


formel@ hat geschrieben:
Bei der PK klang Kimi auch nicht so, also wolle er Seb helfen: "Ich kann natürlich nur ein Auto fahren" sagte Kimi, das klingt so, als wolle er sagen, dem Seb kann ich nicht helfen, der soll mal selber schauen, wie er den Lenker in die richtige Postion bringt.

Hach, kann das Leben schön sein. :D)


Der Kimi wird schon wissen was zutun ist. Er steht ja weiterhin auf der Ferrari-Gehaltsliste, wenn auch indirekt. :D

Ist ja sowieso erstmal die Frage, ob sich überhaupt Situationen entwickeln, in denen er helfen kann. Wenn der Seb vorne weg fährt, wird der Kimi erstmal nicht stören. Situationen wie in Hockenheim kann das Team dann per Strategie vermeiden. War ja übrigens damals nicht so, dass der Kimi sich einer order widersetzt hätte, das Problem war eher die Dummheit am Kommandostand. :wink:
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Freitag 14. September 2018, 17:15

Beiträge: 1452
formelchen hat geschrieben:
....das Problem war eher die Dummheit am Kommandostand. :wink:


Na ja, ich denke das größere Problem war die Dummheit des Fahrers auf der Rennstrecke :drink:

Beitrag Freitag 21. September 2018, 16:34

Beiträge: 40295
Räikkönen wird wohl im Juli 2020 den Barrichello-Rekord der meisten Formel-1-Rennen knacken.

Beitrag Freitag 21. September 2018, 17:08

Beiträge: 13
Zudem halte ich ihn nach wie vor für ein Naturtalent was das fahrerische Können angeht. Und da dürften seine Ausflüge ins Ralley Lager nicht geschadet haben.[url]wekipedia.org[/url]

Beitrag Dienstag 23. Oktober 2018, 15:00

Beiträge: 40295
Übrigens: Kimi hat seit Abu Dhabi 2016 nur einen Platz am Start gutgemacht – in Amerika 2018.

Beitrag Dienstag 23. Oktober 2018, 15:20

Beiträge: 20031
MichaelZ hat geschrieben:
Übrigens: Kimi hat seit Abu Dhabi 2016 nur einen Platz am Start gutgemacht – in Amerika 2018.


Das hat Wasser schon am Sonntag vor dem Rennen gesagt.

Unglaublich...das ist wirklich schwach. Ein schlechter Starter.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag 23. Oktober 2018, 20:01

Beiträge: 1452
Schlechter Starter, schlechter Fahrer, eigentlich gehört der schon lange ausgemistet....
Wenn man aber sieht, wie klein der Abstand zwischen dem schlechten Kimi und dem überirdisch grandios fahrenden Vettel ist, kann man nur zu dem Schluss kommen, das Vettel auch nicht besser ist. Außer im Pirouetten drehen....

Beitrag Dienstag 23. Oktober 2018, 23:15

Beiträge: 20031
Blablabla.....

Einfach mal Punkte, Siege, Podien oder Startplätze der letzten 4 Jahre gegenüberstellen. Da sieht Kimi gegen Seb aber sowas von alt aus.....

Einen Massa habt ihr für sowas immer fertig gemacht. Kimi wird nur immer wieder verteidigt, weil er als Typ sympathisch ist und so cool rüberkommt.

Ich will hier nicht Kimi bashen. Er ist sehr ja auch sympathisch und natürlich hat er noch eine hohe Qualität als Fahrer. Ich sehe lieber Kimi mit 39 oder gar 44 Jahren in der F1, als einen jungen Stroll oder Ericsson. Von mir aus soll Kimi noch 5 Jahre bei Sauber fahren. Ich hätte ihn ja gern bei Renault gesehen neben Hülk....aber dazu hätte Kimi wohl früher aufwachen und verhandeln müssen.

Kimi ist 2019 wirklich der letzte Fahrer der alten Garde, die seit Anfang der 2000er in der F1 waren. Ansonsten alle weg...Button, Massa und jetzt auch Alonso....

Aber die nackten Zahlen der letzten 5 Jahre Ferrari sprechen klar gegen ihn. Daran ändert doch auch der Sieg jetzt nichts mehr. Er ist nunmal nicht in einer Liga mit Hamilton, Alonso, Vettel oder Verstappen.

Übrigens: Arrivabene hat auf Sky Sports gesagt, er selbst habe die Entscheidung getroffen sich von Kimi zu trennen. Das ist schon beachtlich das so direkt zu sagen, weil er sich damit natürlich nicht nur Freunde macht.

Ich persönlich glaube das aber nicht. Ich denke einfach dass Marchionne da schon was mit Leclerc eingefädelt hatte.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mittwoch 24. Oktober 2018, 00:13

Beiträge: 1452
Wie auch immer, nun isser ja weg, der Bremsklotz für deinen Seppel. Das ist ja dein Hauptthema der letzten Wochen. Die Jahre davor zählen ja für dich nicht, wo er Vettel immer zu Diensten war, und ein ums andere mal geopfert wurde. Übrigens sehr sehr viel öfter, als Bottas das erfahren musste.
Und ich wünsche Kimi, dass er noch ein rennen oder auch zwei, vielleicht sogar alle drei noch gewinnt. Das Auto sollte es können, es ist ja jetzt "zurück gebaut".

Beitrag Mittwoch 24. Oktober 2018, 09:35

Beiträge: 20031
Kalamati hat geschrieben:
Wie auch immer, nun isser ja weg, der Bremsklotz für deinen Seppel. Das ist ja dein Hauptthema der letzten Wochen. Die Jahre davor zählen ja für dich nicht, wo er Vettel immer zu Diensten war, und ein ums andere mal geopfert wurde. Übrigens sehr sehr viel öfter, als Bottas das erfahren musste.".


Soo oft war er gar nicht zu Diensten. Er war ja meistens zu langsam um der Konkurrenz mal Punkte weg zu nehmen. Und wenn er sich selbst so als Nr. 2 erweist, ist es nunmal völlig logisch dass er hier und da mal zu Sebs Gunsten genutzt wurde. Was kann der Seb denn dafür, dass der Kimi so oft nicht in die Gänge kam??

Allein die Zahl die MichaelZ hier nannten - erster Positionsgewinn am Start seit 2016 - zeigt ja schon dass Kimi gewisse Defizite hat.

Jetzt in Austin hat er es ENDLICH mal geschafft dem Hammie Punkte wegzuneghmen. Leider zu spät, das hätte schon viel früher in der Saison mal so passieren müssen. Ein Bottas hat es ja auch mehrfach geschafft vor Vettel ins Ziel zu kommen, da muss ein Kimi auch mal vor Hammie ankommen.

Klar, Vettel hat es dieses Jahr oftmals auch selbst vergeigt, aber darum geht´s hier nicht. Ich spreche ja über die gesamten letzten 5 Jahre. Also auch über die Zeit als Kimi neben Alonso fuhr. Er war da nicht viel besser als Massa 2010-2013.

Ich freue mich au Leclerc im Ferrari. Könnte natürlich zum Problem für Vettel werden, aber das ist okay. Wenn er für Vettel zum Problem wird, dann wird er es wahrscheinlich auch für Hamilton. :D



Kalamati hat geschrieben:
Und ich wünsche Kimi, dass er noch ein rennen oder auch zwei, vielleicht sogar alle drei noch gewinnt. Das Auto sollte es können, es ist ja jetzt "zurück gebaut".


Wie schon im anderen Thread geschrieben:

der Mercedes wurde in Austin zurückgebaut, die innovativen Radnaben und Felgen wurden wieder abmontiert weil man keinen Ärger riskieren wollte. Und siehe da: erstmals seit Spa hat Mercedes wieder massive Probleme mit den Reifen. Komisch, oder??

Ansonsten: von mir aus soll Kimi auch noch ein Rennen gewinnen. Es ist ja nicht so, dass ich es ihm nicht gönnen würde. Dass er die restlichen drei Rennen gewinnt, bezweifel ich aber stark. Er hat ja für einen Sieg schon fast 5 Jahre Anlauf gebraucht.

Wenn Hamilton und Vettel ohne Probleme durchkommen, landen sie zu 100% vor Kimi. Da muss man sich nix vormachen.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mittwoch 24. Oktober 2018, 13:13

Beiträge: 40295
formelchen hat geschrieben:
Aber die nackten Zahlen der letzten 5 Jahre Ferrari sprechen klar gegen ihn. Daran ändert doch auch der Sieg jetzt nichts mehr.


Der Sieg nicht, die ganze Saison 2018 aber schon. Wenn man ihm mal ein Auto gibt, das seinem Stil entspricht, ist er flott.

Beitrag Mittwoch 24. Oktober 2018, 14:41

Beiträge: 20031
MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Aber die nackten Zahlen der letzten 5 Jahre Ferrari sprechen klar gegen ihn. Daran ändert doch auch der Sieg jetzt nichts mehr.


Der Sieg nicht, die ganze Saison 2018 aber schon. Wenn man ihm mal ein Auto gibt, das seinem Stil entspricht, ist er flott.


Mag ja stimmen, ABER:

Erstens ist er damit immer noch langsamer als der Teamkollege und auch nicht gut genug Hamilton regelmäßig zu schlagen.

Zweitens zeichnet sich ein RICHTIG guter Fahrer auch dadurch aus, dass er mit Material glänzt das ihm vielleicht nicht soo entgegen kommt. Wenn bei Kimi in 5 Jahren nur 1 gutes dabei ist und er selbst dann nicht den TK schlägt, dann spricht das nicht für ihn.

Drittens muss man dann wohl auch das Team kritiseren wenn sie ihren Fahrern kein Auto hinstellen, das ihrem Fahrstil entspricht.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mittwoch 24. Oktober 2018, 15:01

Beiträge: 40295
Dass Kimi nicht in der Liga von Vettel fährt, ist kalr. Die Frage ist aber, ob es das braucht. Das bringt doch nur Unruhe ins Team. Und Kimi hätte ja Lewis ein paar Mal mehr Punkte abgenommen, wenn er nicht fragwürdige Strategien bekommen hätten – da wurden dir ja erst kürzlich drei Rennen genannt, wo er sogar die Chance auf den Sieg verlor dadurch.

Beitrag Mittwoch 24. Oktober 2018, 15:36

Beiträge: 20031
MichaelZ hat geschrieben:
Dass Kimi nicht in der Liga von Vettel fährt, ist kalr. Die Frage ist aber, ob es das braucht. Das bringt doch nur Unruhe ins Team. Und Kimi hätte ja Lewis ein paar Mal mehr Punkte abgenommen, wenn er nicht fragwürdige Strategien bekommen hätten – da wurden dir ja erst kürzlich drei Rennen genannt, wo er sogar die Chance auf den Sieg verlor dadurch.


Wie schon gesagt:

ich sehe 2018 kein Rennen wo man sagen könnte mit einer anderen Strategie hätte Kimi mit mehr als 80% Wahrscheinlichkeit gewonnen. Wo denn bitte???

Ja in Monza wäre vielleicht ne kleine Chance gewesen mit einer anderen Strategie. Aber das ist sehr spekulativ, wäre Kimi später reingekommen hätte Lewis einen undercut machen können. Und auch mit einem späteren Stopp wäre Kimi ja auf Bottas aufgelaufen. Man muss da klar sagen, dass Kimi schon im 1. Stint einfach zu langsam war - das war ja der Grund weshalb man bei Ferrari überhaupt Angst vor einem undercut haben musste. Zudem hat Kimi einfach zu lange hinter Bottas rumgeeiert.

Ich würde deiner Aussage höchstens in Bezug auf Melbourne mit Einrschränkungen zustimmen. Aber dort hatte Kimi die bessere Strategie für normale Umstände. Das SC konnte Ferrari schließlich nicht vorhersehen.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mittwoch 24. Oktober 2018, 20:15

Beiträge: 1452
formelchen hat geschrieben:
Ja in Monza wäre vielleicht ne kleine Chance gewesen mit einer anderen Strategie. Aber das ist sehr spekulativ, wäre Kimi später reingekommen hätte Lewis einen undercut machen können. Und auch mit einem späteren Stopp wäre Kimi ja auf Bottas aufgelaufen. Man muss da klar sagen, dass Kimi schon im 1. Stint einfach zu langsam war - das war ja der Grund weshalb man bei Ferrari überhaupt Angst vor einem undercut haben musste. Zudem hat Kimi einfach zu lange hinter Bottas rumgeeiert.


Falsch von vorne bis hinten. Kimi war zu langsam. Aber nicht weil er selbst nicht schneller konnte, das Auto gab es nicht her. Er wollte mehr Power um sich von Hamilton absetzen zu können, hat sie aber nicht bekommen wie der Funkverkehr belegt.
Es war gar nicht das Ziel Kimi gewinnen zu lassen. Der sollte einzig und allein Hamilton aufhalten. Das haben die roten Trottel erst aufgegeben als Vettel zum 2. Notstop kommen musste. Und siehe da, da war dann auch plötzlich die Power da....Nur da war es zu spät und Kimi hatte sich die Reifen schon ruiniert weil er viel zu früh rein musste.
Eigentlich hätte nach Vettels Ausraster klar sein müssen, dass der das Rennen nie und nimmer gewinnen kann. Hätte man da die Strategie umgestellt, hätte Kimi das Rennen gewinnen können, der Speed war da, jedenfalls konnte Vettel das ganze Rennen volle Pulle fahren, etwas was man Räikkönen verwehrte.

Beitrag Mittwoch 24. Oktober 2018, 23:38

Beiträge: 20031
Beweise? Belege???

Du weißt nicht, wieviel Power genau Kimi zur Verfügung hatte und wieviel Luft da noch nach oben war.

Es kann genauso gut sein, dass er den Quali-Modus für ein paar Runden wollte und man ihm diesen nicht gab weil der Motor auch noch für andere Rennen benötigt wurde.

Sollte deine Theorie stimmen, wären sie bei Ferrari aber extrem blöde. Denn es war absehbar, dass Vettel um den Sieg kein Wort mehr mitreden würde.

Es war viel wichtiger, Kimi nach Runde 1 und dem Vettel-Problem voll fahren zu lassen, damit er siegt und Hammie wenigstens diese 7 Punkte abnehmen kann.

Also: ich verstehe deinen Gedankengang, halte ihn aber für völlig abwegig. So blöde sind sie bei Ferrari nun auch wieder nicht zu glauben dass Vettel von ganz hinten noch nach ganz vorne fährt.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mittwoch 14. November 2018, 16:14

Beiträge: 40295
Seit seinem Rauswurf in Monza hat Räikkönen (103) mehr Punkte gesammelt als Vettel (88) :D)

Beitrag Mittwoch 14. November 2018, 16:28

Beiträge: 20031
MichaelZ hat geschrieben:
Seit seinem Rauswurf in Monza hat Räikkönen (103) mehr Punkte gesammelt als Vettel (88) :D)


Tja...hätte er die Leistung immer gebracht oder zumindest mal ab Anfang 2018, dann säße er wohl auch 2019 noch im Ferrari.

Wobei da natürlich auch gefragt werden muss: war Kimi besonders gut in dieser Zeit oder Sebastian besonders schlecht für seine Verhältnisse?? Die Wahrheit liegt wohl irgendwo in der Mitte.

Kimi hat 2018 deutlich weniger Fehler gemacht als Seb und kam auch deshalb einige Male vor Seb ins Ziel. Allerdings kann ich mich an kein Rennen erinnern, in dem er einen besseren Speed hatte als Seb. Auch Brasilien nicht, weil Seb dort Probleme am Auto hatte.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Donnerstag 15. November 2018, 01:01

Beiträge: 1452
Anfang 2018 wurde er von Ferrari noch für Vettel mißbraucht, aber das hast DU sicher nicht bemerkt...

Beitrag Donnerstag 15. November 2018, 11:35

Beiträge: 20031
Kalamati hat geschrieben:
Anfang 2018 wurde er von Ferrari noch für Vettel mißbraucht, aber das hast DU sicher nicht bemerkt...


Jaja diese Leier von dir kennen wir ja....

Wann und wo genau denn?? Belege???

Kimi war seit 2015 immer weit abgeschlagen hinter Seb. Ja ich weiß, alles nur weil er benachteiligt war. :lol: :lol: :lol: :lol:

Und Webber wurde von 2009-2013 auch immer benachteiligt, gell? Der war eigentlich viel schneller als Seb. :lol: :lol: :lol: :lol:
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

VorherigeNächste

Zurück zu Die Fahrer

cron
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video