Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Fahrer

Deutschlands Zukunft in der F1

Diskussionsforum über Fahrer in der Formel 1.
Beitrag Samstag, 16. April 2022

Beiträge: 846
Ich habe leider keinen passenden Thread gefunden, daher eröffne ich einen. Das Thema "Deutsche Fahrer in der F1" ist ja tatsächlich interessant. Stand vor Imola gibt es genau fünf Fahrer, die noch keinerlei Punkte in der laufenden Saison geholt haben. Das sind die beiden kanadischen "Toptalente" Stroll und Latifi und drei deutsche Fahrer Vettel, Hülkenberg und Schumacher. Ja, es hört sich wegen der Corona-Rochade krasser an als es ist, aber nichtsdestotrotz scheint der einstmalige Motorsport-Stern hierzulande beispiellos im Sinkflug zu sein. In der Formel 2 kein deutscher Fahrer, in der Formel 3 kein deutscher Fahrer., kein deutsches F1-Rennen auf absehbare Zeit Ich finde das tatsächlich sehr erstaunlich da ich durchaus glaube, dass solch ein Hype wie in den Niederlanden um Verstappen auch leicht in Deutschland wieder einsetzen könnte. Aber es kommt exakt nichts aus den Nachwuchsserien nach, gleichzeitig wird von der deutschen Boulevardpresse (Bild) Sebastian Vettel quasi täglich angeraten, doch dieses Leiden zu beenden.

Beitrag Samstag, 16. April 2022

Beiträge: 9403
wir nähern uns halt dem an, was vor der Schumi Hype normal war in D - die deutschen Fahrer fahren hinterher und F1 ist eine Randsportart.... Momentan erleben halt die Niederlande den 'Schumiboom', davor wars Spanien mit Alonso......

Allerdings war der F1 Boom in Deutschland ganz offenbar nicht nachhaltig, weil die Leute waren halt Schumi Fans und keine Motorsport Fans - weil eigentlich müßten ja jetzt die ganzen Kinder der Schumacher Fans aus den 90ern in die Nachwuchsserien drängen, aber offenbar war halt deren Interesse auf Sonntags 14 - 16 Uhr beschränkt....

Mal schauen ob der gute Mick was erreicht in Zukunft, aber so einen Boom wie sein Papa oder jetzt Verstappen in Holland wird auch er nicht mehr auslösen. Vor Schumacher hatte Deutschland quasi nichts gewonnen, mittlerweile hat Deutschland 12 WM Titel geholt bei den Fahrern, 8 bei den Konstrukteuren, 179 Gps gewonnen, wenn jetzt ein Schumacher junior was gewinnt ist das nichts neues mehr - das ist wie mit Hamilton in GB - er ist halt der nächste, der was gewinnt, wie viele vor ihm... Schumacher Senior, Alonso, Verstappen waren/sind halt die ersten, die für ihre Nation große Erfolge erzielt haben...

Deutschland wirds gehen wie Italien....
Nachdem die Seite nicht mehr ordentlich funktioniert bin ich dann weg. Viel Spaß noch.

Beitrag Samstag, 16. April 2022

Beiträge: 10692
Holland hat aber für die Basis keinen Verstappen-Boom gebraucht! Wenn Du zusammenzählst was das kleine Land an Kart-WM hervorgebracht hat war da immer ne Basis da während wir Deutschen wohl zu bequem sind uns da richtig reinzuhängen…
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "

Beitrag Sonntag, 17. April 2022

Beiträge: 45286
Schumacher ist zu schwach um einen Boom auszulösen.

Deutschland ist und bleibt einfach ein Fußballland.

Und der Charme der 90er Jahre ist halt auch vorbei. Das Angebot ist heute einfach auch größer dank Internet. Das merkt man ja auch in Vereinen.

Beitrag Sonntag, 17. April 2022

Beiträge: 25493
Da unsere Jugend von allen Seiten mit linksgrünem Bullshit indoktriniert wird und sich lieber mit Alleskleber auf eine Autobahn klebt um selbst Krankenwagen einzubremsen, sehe ich für Deutschlands Zukunft im Motorsport aber auch in vielen anderen Bereichen definitiv schwarz.

Weltmeister sind wir nur noch im Gendern. :lol: :lol:
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sonntag, 17. April 2022

Beiträge: 10692
Das mag zwar zutreffen, formelchen, ist aber in Holland auch nicht besser - und hat dort seither auf die übrig bleibenden Vernünftigen noch keinen schädlichen Einfluss!
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "

Beitrag Montag, 18. April 2022

Beiträge: 846
automatix hat geschrieben:
wir nähern uns halt dem an, was vor der Schumi Hype normal war in D - die deutschen Fahrer fahren hinterher und F1 ist eine Randsportart.... Momentan erleben halt die Niederlande den 'Schumiboom', davor wars Spanien mit Alonso......

Allerdings war der F1 Boom in Deutschland ganz offenbar nicht nachhaltig, weil die Leute waren halt Schumi Fans und keine Motorsport Fans - weil eigentlich müßten ja jetzt die ganzen Kinder der Schumacher Fans aus den 90ern in die Nachwuchsserien drängen, aber offenbar war halt deren Interesse auf Sonntags 14 - 16 Uhr beschränkt....

Mal schauen ob der gute Mick was erreicht in Zukunft, aber so einen Boom wie sein Papa oder jetzt Verstappen in Holland wird auch er nicht mehr auslösen. Vor Schumacher hatte Deutschland quasi nichts gewonnen, mittlerweile hat Deutschland 12 WM Titel geholt bei den Fahrern, 8 bei den Konstrukteuren, 179 Gps gewonnen, wenn jetzt ein Schumacher junior was gewinnt ist das nichts neues mehr - das ist wie mit Hamilton in GB - er ist halt der nächste, der was gewinnt, wie viele vor ihm... Schumacher Senior, Alonso, Verstappen waren/sind halt die ersten, die für ihre Nation große Erfolge erzielt haben...

Deutschland wirds gehen wie Italien....


Normalerweise müsste der "Schumi-Nachwuchs" ja mittlerweile längst in der F1 fahren, da fährt aber nur sein Sohn und sonst keiner, der den Schumi-Hype als Karriereanlass nahm. Und Vettel zog mit seinen vier WM-Titeln nicht ansatzweiße so, wie es Schumacher damals vollbrachte.
Es wäre ja tatsächlich interessant herauszufinden, woran es liegt. Ob wirklich weniger Kids den Weg auf die Kartbahn suchen, die nicht-vorhandene Präsenz im Free-TV eine Rolle spielt oder ob es andere, vielleicht monetäre Gründe hat.

Beitrag Montag, 18. April 2022

Beiträge: 25493
Mav05 hat geschrieben:
Das mag zwar zutreffen, formelchen, ist aber in Holland auch nicht besser - und hat dort seither auf die übrig bleibenden Vernünftigen noch keinen schädlichen Einfluss!


Ich weiß nicht wie es in den Niederlanden mit dem Nachwuchs aussieht, das weißt du sicher besser als ich. Ich sehe da aber derzeit nicht viele die weit gekommen sind, außer de Vries.

Max kann man da meiner Meinung nach absolut nicht als Beispiel heranziehen, weil sein Vater F1-Fahrer war und sein Weg dadurch gezeichnet war.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag, 18. April 2022

Beiträge: 25493
Bananenflanke hat geschrieben:
Normalerweise müsste der "Schumi-Nachwuchs" ja mittlerweile längst in der F1 fahren, da fährt aber nur sein Sohn und sonst keiner, der den Schumi-Hype als Karriereanlass nahm.


Ist das so???

Also ich habe mich damit nicht im Detail beschäftigt, aber ich würde mal behaupten von all den deutschen F1-Fahrern der letzten 10-15 Jahre war sicher der eine oder andere durch die Karriere Schumachers dazu motiviert in die F1 zu kommen.

Da musst du ja nur mal schauen wie alt die waren, als die mit dem Kartsport anfingen. Und da gibt es ja doch einige Fahrer die es in die F1 geschafft haben: Glock, Hülkenberg, Sutil, Vettel, Wehrlein.....

Fahrer wie Rosberg oder Mick, die familiär vorbelastet sind, würde ich da übrigens niemals mit reinzählen, auch nicht Max (siehe oben). Denn wenn der Vater schon in der F1 war, ist das ne ganz andere Sache.....

Und man muss natürlich auch jene bedenken, die es wenigstens versucht und vielleicht bis in die F3 oder F2 geschafft haben.


Bananenflanke hat geschrieben:
Und Vettel zog mit seinen vier WM-Titeln nicht ansatzweiße so, wie es Schumacher damals vollbrachte.
Es wäre ja tatsächlich interessant herauszufinden, woran es liegt. Ob wirklich weniger Kids den Weg auf die Kartbahn suchen, die nicht-vorhandene Präsenz im Free-TV eine Rolle spielt oder ob es andere, vielleicht monetäre Gründe hat.


Es ist wahrscheinlich auch eine gewisse Erfolgs-Müdigkeit. Hat Sainz einen neuen F1-Boom in Spanien ausgelöst? Ich glaube nicht. Dieses Phänomen sieht man wohl nicht nur in Deutschland.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag, 18. April 2022

Beiträge: 9403
aber im Endeffekt sind so gut wie alle F1 Piloten entweder von Haus schon reich gewesen oder stammen aus einer Rennfahrerfamilie.....

Motorsport ist allein schon wegen den Kosten nie ein Massensport....
Nachdem die Seite nicht mehr ordentlich funktioniert bin ich dann weg. Viel Spaß noch.

Beitrag Montag, 18. April 2022

Beiträge: 10692
Das behauptet auch keiner, automatix! Interessant ist doch aber trotzdem warum es in Deutschland offenbar schlechter aussieht als woanders!
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "

Beitrag Montag, 18. April 2022

Beiträge: 9403
Mav05 hat geschrieben:
Das behauptet auch keiner, automatix! Interessant ist doch aber trotzdem warum es in Deutschland offenbar schlechter aussieht als woanders!


naja, es ist halt immer ein auf und ab - früher war das Feld voller Italiener und wann war der letzte erfolgreiche Italiener in der F1 (und das trotz enormer Erfolge im Kart)? Und Deutschland ist halt ein Fußballland, während Motorsport in der Breite nicht wirklich vorkommt......
Nachdem die Seite nicht mehr ordentlich funktioniert bin ich dann weg. Viel Spaß noch.

Beitrag Dienstag, 19. April 2022

Beiträge: 846
formelchen hat geschrieben:
Bananenflanke hat geschrieben:
Normalerweise müsste der "Schumi-Nachwuchs" ja mittlerweile längst in der F1 fahren, da fährt aber nur sein Sohn und sonst keiner, der den Schumi-Hype als Karriereanlass nahm.


Ist das so???

Also ich habe mich damit nicht im Detail beschäftigt, aber ich würde mal behaupten von all den deutschen F1-Fahrern der letzten 10-15 Jahre war sicher der eine oder andere durch die Karriere Schumachers dazu motiviert in die F1 zu kommen.

Da musst du ja nur mal schauen wie alt die waren, als die mit dem Kartsport anfingen. Und da gibt es ja doch einige Fahrer die es in die F1 geschafft haben: Glock, Hülkenberg, Sutil, Vettel, Wehrlein.....


Nun mit dem "Schumi-Hype" meinte ich eher Fahrer, die in den 90ern oder spätestens 00er-Jahren geboren worden sind und die Euphorie am Bildschirm verfolgt haben oder deren Väter sie dann an die Rennstrecke brachten. So Fahrer wie Glock, Sutil oder auch Hülkenberg sind ja eher im Fahrwasser mitgeschwommen, beim ersten WM-Titel Schumachers waren Glock und Sutil z.B. schon volljährig. Schumachers letzter WM-Titel ist nun bald 18 Jahre her, eigentlich das perfekte Alter für Youngster in den jeweiligen Formelklassen.
Man muss sich das mal vor Augen halten, es gibt im 90er-Geburtsjahrzehnt keinen einzigen deutschen Rennfahrer außer Wehrlein und vielleicht noch Maximilian Günther, die überhaupt noch wirklich Rennen fahren, selbst in der DTM fahren die alten Hasen rum. Und in den Nachwuchsserien sind längst die Jahrgänge 2000+ angekommen aber auch hier weit und breit keine Spur eines deutschen Fahrern. Es ist schlicht unglaublich, wie schlecht die Nachwuchsförderung in den 90ern und 00er-Jahren ablief wenn man bedenkt, dass deutsche Fahrer von 2000 bis 2013 neun von vierzehn WM-Titel holten und daher der motivierte Kinder eigentlich Schlange stehen sollten.

Beitrag Dienstag, 19. April 2022

Beiträge: 10692
Bananenflanke hat geschrieben:
Es ist schlicht unglaublich, wie schlecht die Nachwuchsförderung in den 90ern und 00er-Jahren ablief wenn man bedenkt, dass deutsche Fahrer von 2000 bis 2013 neun von vierzehn WM-Titel holten und daher der motivierte Kinder eigentlich Schlange stehen sollten.

Trennt Euch doch mal endlich von der naiven Vorstellung dieser imaginären "Nachwuchsförderung"! Mit Ausnahme vom RedBull-Programm (und das ist nicht immer nur leistungsorientiert...) gibt es praktisch keine zielstrebig-durchorganisierte Nachwuchsförderung! Du bist praktisch IMMER Einzelkämpfer!
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "

Beitrag Dienstag, 19. April 2022

Beiträge: 25493
Ich sehe jetzt auch nicht dass das ein "nationales" Problem ist. Diese Entwicklung sieht man doch überall. Oder gibt es irgendwo ein Land in dem der Motorsport systematisch gefördert und gepusht wird???

Man könnte vielleicht sagen dass Großbritannien gewissermaßen einen Vorteil hat, weil Dort fast alle Teams ansässig sind. Und da ist die Nähe der Teamspitzen zu den Nachwuchsklassen vielleicht eher gegeben....Dennis/Hamilton sind da vielleicht ein gutes Beispiel. Waren Teamchefs britischer Teams jemals bei deutschen Kartrennen unterwegs um nach neuen Talenten zu schauen? Ich weiß es nicht...

Auf der anderen Seite hat ja jemand wie Weber auch nach Schumi noch Ausschau nach neuen Talenten gehalten, Beckmann war glaube ich eine Zeit lang sein Schützling.

Im Endeffekt wird richtige Nachwuchsförderung ja am Ende nicht von Bundesverbänden, sondern in erster Linie von den Kaderschmieden wie bei Red Bull, Ferrari oder Mercedes betrieben.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sonntag, 24. April 2022

Beiträge: 45286
formelchen hat geschrieben:
Ich weiß nicht wie es in den Niederlanden mit dem Nachwuchs aussieht, das weißt du sicher besser als ich. Ich sehe da aber derzeit nicht viele die weit gekommen sind, außer de Vries.


Frijns damals und De Vries jetzt gehören eigentlich schon in die Formel 1.

Ansonsten sieht's da auch nicht so rosig aus. In der Formel 2 fährt Richard Verschoor, in der Formel 3 gar keiner und in der Formel Regional Europe gibt es noch Kas Haverkoort, Dilano van't Hoff und Lauren von Hoepen. Ob wir da überhaupt jemanden in der Formel 1 sehen werden? Wohl eher nicht.

Rinus VeeKay ist in der IndyCar gut, aber da ist das Niveau halt auch nicht so gut wie in der Formel 1.

Beitrag Sonntag, 24. April 2022

Beiträge: 10692
Das sind für ein so kleines Land aber mal einige mehr als wir zu bieten haben - und so ziemlich jeder von denen ist auch mindestens so gut wie die die es bei uns versucht haben...
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "

Beitrag Sonntag, 24. April 2022

Beiträge: 45286
formelchen hat geschrieben:
Es ist wahrscheinlich auch eine gewisse Erfolgs-Müdigkeit. Hat Sainz einen neuen F1-Boom in Spanien ausgelöst? Ich glaube nicht. Dieses Phänomen sieht man wohl nicht nur in Deutschland.


Sainz hat aber noch nicht mal ein Rennen gewonnen. Und der Spanien-Boom ist zu Ende gegangen, als die Formel 1 ins Pay-TV gewandert ist.

Spanien ist eben Motorradland.

Beitrag Sonntag, 24. April 2022

Beiträge: 25493
Mav05 hat geschrieben:
Das sind für ein so kleines Land aber mal einige mehr als wir zu bieten haben - und so ziemlich jeder von denen ist auch mindestens so gut wie die die es bei uns versucht haben...


Wir hatten vor rund 10 Jahren zeitweise 6 oder 7 deutsche Fahrer in der F1, so schlecht ist die Quote also nicht gewesen.

Mit aktuell 2 Fahrern sind wir meiner Meinung nach durchschnittlich vertreten für ein Land wie Deutschland.

Klar, für die Zukunft sieht es derzeit schlecht aus. Vettel wird wohl spätestens in 3 Jahren weg sein, vielleicht auch schon nächstes Jahr. Und Mick macht derzeit auch nicht den Eindruck als ob er langfristig dabei bleiben könnte.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sonntag, 24. April 2022

Beiträge: 45286
Vielleicht wäre es für Deutschland sogar mal ganz gut, keinen Formel-1-Fahrer mehr zu haben. Wir sind quasi übersättigt. Schumacher, Vettel, Rosberg.

Aber andererseits beim Skispringen kann ein Freund oder wie sie jetzt alles heißen halt auch nicht an den Status eines Martin Schmitts oder Sven Hannawalds rankommen.

Die 1990er Jahre und frühen 2000er Jahre waren in Deutschland halt ganz was eigenes. Da spielte das Internet mit den vielen Möglichkeiten noch viel weniger eine Rolle.

Heute ist einfach das Angebot überwältigend. Man muss sich ja nur mal anschauen, wie auch die Vereine derzeit zu kämpfen haben. Kaum mehr Nachwuchs, kaum noch einer, der einen Vorstand macht.

Jugendliche heute sind auch viel loser unterwegs, viel unverbindlicher. Die machen 2 Jahre das und die nächsten 2 Jahre das – worauf sie eben Lust haben.

Motorsport speziell muss man sich dann außerdem auch erstmal leisten können. Und es gehen halt viele Wochenenden drauf. Da ist es mit Freunden etc halt auch schwierig.

Beitrag Sonntag, 24. April 2022

Beiträge: 25493
Was man aber auch nicht vergessen darf: Influencer.

Bei SternTV war diese Woche Felix van der Laden, der ja auf Youtube über 3 Mio. Follower hat.

Er wurde bekannt auch dadurch, dass er auf Youtube seine Zockerei auf der Spielekonsole übertragen hat, auch Autorennen.

Mittlerweile fährt er mehr oder weniger auch professionell Autorennen. Und das könnte dann vielleicht auch wieder neue junge Leute für Motorsport begeistern und früher oder später sogar bis in die F1 bringen.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sonntag, 24. April 2022

Beiträge: 10692
MichaelZ hat geschrieben:
Heute ist einfach das Angebot überwältigend. Man muss sich ja nur mal anschauen, wie auch die Vereine derzeit zu kämpfen haben. Kaum mehr Nachwuchs, kaum noch einer, der einen Vorstand macht.

Jugendliche heute sind auch viel loser unterwegs, viel unverbindlicher. Die machen 2 Jahre das und die nächsten 2 Jahre das – worauf sie eben Lust haben.

Motorsport speziell muss man sich dann außerdem auch erstmal leisten können. Und es gehen halt viele Wochenenden drauf. Da ist es mit Freunden etc halt auch schwierig.

Das alles stimmt - aber mit Sicherheit trifft es auch für jedes andere Land zu! Also keine Ausrede dafür warum sich Deutschland so schwer tut!
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "

Beitrag Sonntag, 24. April 2022

Beiträge: 10692
formelchen hat geschrieben:
Was man aber auch nicht vergessen darf: Influencer.

Bei SternTV war diese Woche Felix van der Laden, der ja auf Youtube über 3 Mio. Follower hat.

Er wurde bekannt auch dadurch, dass er auf Youtube seine Zockerei auf der Spielekonsole übertragen hat, auch Autorennen.

Mittlerweile fährt er mehr oder weniger auch professionell Autorennen. Und das könnte dann vielleicht auch wieder neue junge Leute für Motorsport begeistern und früher oder später sogar bis in die F1 bringen.

Mir erschließt sich nicht wirklich was ein Playstation-Held da beizutragen hätte...
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "

Beitrag Montag, 25. April 2022

Beiträge: 846
Mav05 hat geschrieben:
Trennt Euch doch mal endlich von der naiven Vorstellung dieser imaginären "Nachwuchsförderung"! Mit Ausnahme vom RedBull-Programm (und das ist nicht immer nur leistungsorientiert...) gibt es praktisch keine zielstrebig-durchorganisierte Nachwuchsförderung! Du bist praktisch IMMER Einzelkämpfer!


Mit Nachwuchsförderung meinte ich jetzt auch nicht zwingend ein Programm wie bei Red-Bull, sondern auch eine individuelle Förderung von jungen Fahrern in finanzieller Hinsicht. Und dass es ohne heutzutage kaum mehr geht, ist mir schon auch klar. Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass deutsche Kinder das Kartfahren verlernt haben, nur werden die wahrscheinlich einfach nicht mehr finanziell unterstützt und wenden sich dann frühzeitig anderen Hobbies zu.

Wahrscheinlich kommt auch das dazu:
https://www.formel1.de/news/business/20 ... %20es%2022.

In Deutschland sinken die Zuschauerzahlen, während sie in quasi allen anderen relevanten Ländern steigen. Selbst Italien stiegen 2021 die Zahlen, obwohl es bei denen ähnlich trist aussieht und auch Ferrari schlechte Jahre hatte.

Beitrag Sonntag, 01. Mai 2022

Beiträge: 45286
formelchen hat geschrieben:
Was man aber auch nicht vergessen darf: Influencer.

Bei SternTV war diese Woche Felix van der Laden, der ja auf Youtube über 3 Mio. Follower hat.

Er wurde bekannt auch dadurch, dass er auf Youtube seine Zockerei auf der Spielekonsole übertragen hat, auch Autorennen.

Mittlerweile fährt er mehr oder weniger auch professionell Autorennen. Und das könnte dann vielleicht auch wieder neue junge Leute für Motorsport begeistern und früher oder später sogar bis in die F1 bringen.


Ich glaube das sorgt eher dafür, dass mehr Motorsport am Playstation gespielt wird...

Nächste

Zurück zu Die Fahrer