Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Fahrer

Deutschlands Zukunft in der F1

Diskussionsforum über Fahrer in der Formel 1.
Beitrag Samstag, 11. Juni 2022

Beiträge: 45280
formelchen hat geschrieben:
[
Da muss ich ein Stück weit widersprechen.

Wolff hat ja mal in einem Interview durchblicken lassen, dass Wehrlein charakterlich etwas schwer ist. Das dürfte eher ein Grund gewesen sein.

Dazu war Mercedes in einer Situation wo man gar nicht wusste wohin mit all seinen Fahrern. Rosberg, Hamilton, Bottas als Wolff-Fahrer und dazu noch Russell.....

Da war am Ende kein Platz für Wehrlein, was nicht heißt dass man sportlich nichts von ihm gehalten hat.

Aber dass VW einen Wehrlein zurück in die F1 bringt....eher nicht. Ich würde das zwar nicht ganz ausschließen, aber letztlich hat man ja wahrscheinlich schon Max der deutsch spricht und das sollte dann reichen.

Wenn Wehrlein so gut gewesen wäre, hätte ja jemand anders zugeschlagen.

Und doch, wenn ein Deutscher, dann noch ehesten Wehrlein. Denn der ist ja jetzt schon in der VW-Familie.

Beitrag Dienstag, 08. November 2022

Beiträge: 45280
2022 dürfte die erste Saison seit 1991 und damit seit 31 Jahren werden, in der kein deutscher Formel-1-Fahrer auf dem Podium steht. Von 1992 bis 2021 stand immer mindestens ein Deutscher mindestens einmal auf dem Podest, beginnend mit Michael Schumacher 1992 im Benetton-Ford bis Sebastian Vettel 2021 im Aston Martin-Mercedes. 2015 brachten es Nico Rosberg (Mercedes) und Sebastian Vettel (Ferrari) zusammen sogar auf 28 Podestplätze. 2008 standen vier deusche Fahrer auf dem Treppchen - Nick Heidfeld (BMW-Sauber), Nico Rosberg (Williams-Toyota), Timo Glock (Toyota) und Sebastian Vettel (Toro Rosso-Ferrari).

1991 war Michael Bartels ja chancenlos im Lotus-Judd, konnte sich bei all seinen vier Versuchen nicht mal qualifizieren und Michael Schumachers Stern ging ja erst auf - Debüt in Belgien im Jordan-Ford und dann bei Benetton immerhin drei Mal in den Punkten, aber eben noch nicht auf dem Podium. Und davor sah es jahrelang duster aus - Jochen Mass beim Kanada-GP 1977 mit Rang drei im McLaren-Ford war der letzte Deutsche auf dem Podium. 15 Jahre lang also schaffte das kein Deutscher mehr, obwohl wir mit Rial, ATS und Zakspeed drei deutsche Teams, mit BMW einen deutschen Motorhersteller und mit Jochen Mass, Rolf Stommelen, Hans-Joachim Stuck, Manfred Winkelhock, Stefan Bellof, Christian Danner, Bernd Schneider, Volker Weidler, Joachim Winkelhock und Michael Bartels eben 10 deutsche Fahrer gab, nur 1981 war gar kein Deutscher am Start, 1989 mit Bernd Schneider (Zakspeed-Yamaha), Christian Danner (Rial-Ford), Volker Weidler (Rial Ford) und Joachim Winkelhock (AGS-Ford) aber sogar vier Deutsche.

Müssen wir jetzt auch 15 Jahre lang ohne Podium auskommen. Audi steigt 2026 als Hersteller ein und will einen deutschen Fahrer. Vielleicht Mick Schumacher. Aber erstmal muss das Team auch aus dem hinteren Mittelfeld nach vorn kommen.

Und von unten? David Beckmann fährt da ab und an Formel 2, aber Formel 1? Eher nicht.

Jakub Bergmeister würde ich mal im Auge behalten. Der hat vergangene Woche Formel 4 getestet und war im Kart eigentlich ganz gut. Der kommt aus der Bergmeister-Familie, bei der Michael Schumacher ja seine KfZ-Ausbildung gemacht hat. Jörg Bergmeister ist zuletzt immer mal wieder für Porsche in Le Mans gefahren. Also da wären auch das Know-How und Connections da.

Beitrag Samstag, 03. Dezember 2022

Beiträge: 45280
PHM Racing ist jetzt als Team in der Formel 2 und Formel 3 aktiv. Damit haben wir da mal wieder einen deutschen Rennstall. Ist aus den Überresten des Mücke-Rennstalls entstanden und wäre ja irgendwie cool, wenn Audi das Team unterstützt, um Nachwuchs zu fördern. Das Team existiert erst seit 2021.

Beitrag Samstag, 03. Dezember 2022

Beiträge: 10688
Das Problem ist ja nicht nur F2/F3 - da kommt halt nirgendwo was!!!
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "

Beitrag Sonntag, 04. Dezember 2022

Beiträge: 45280
Jakob Bergmeister könnte was werden.

Die ADAC Formel 4 ist jetzt jedenfalls auch eingestellt.

Beitrag Montag, 05. Dezember 2022

Beiträge: 25480
Deutsche Sportler fallen ja leider nur noch durch politische Gesten auf und machen uns in aller Welt lächerlich. Insofern vielleicht mal ganz gut, wenn es davon keine mehr in der F1 gibt bzw. wir haben ja noch Hülk, aber der ist vermutlich auch in 2-3 Jahren wieder weg.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag, 05. Dezember 2022

Beiträge: 10688
MichaelZ hat geschrieben:
Jakob Bergmeister könnte was werden.

Die ADAC Formel 4 ist jetzt jedenfalls auch eingestellt.

Bergmeister war/ist ein mittelmäßig erfolgreicher Kartfahrer - der hat NULL Chance gegen einen Antonelli...
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "

Beitrag Mittwoch, 07. Dezember 2022

Beiträge: 45280
Antonelli ist aber auch der beste Nachwuchsfahrer derzeit weit und breit.

Vorherige

Zurück zu Die Fahrer

cron