Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Fahrer

Daniil Kvyat

Diskussionsforum über Fahrer in der Formel 1.
Beitrag Dienstag 26. September 2017, 16:40

Beiträge: 3345
MichaelZ hat geschrieben:
er kommt wieder - schon in Austin.
Ich denke mal, dass Kvyats Zeit in der F1 abgelaufen ist. Möglich, dass in Austin sogar Nobuharu Matsushita oder Sean Gelael bei STR fahren dürfen.
http://de.youtube.com/user/KLOKRIECHER

http://www.klokriecher.de

YES WE CAN! Hansa-Rostock-Ferrari-YouTube-Team

Beitrag Mittwoch 27. September 2017, 15:12

Beiträge: 40295
Nein, weil sie die Punkte für die Superlizenz nicht haben.

Beitrag Mittwoch 10. Januar 2018, 21:55

Beiträge: 2591
So, jetzt ist es offiziell: Kvyat darf kommende Saison Sebs verkorkste Setps Freitagsabends korrigieren. :lol:
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. Albert Einstein

Beitrag Mittwoch 10. Januar 2018, 22:38

Beiträge: 20031
Ausgerechnet Kvyat, mit dem Vettel ja eine spezielle Beziehung hat....

Da Vettel aber im Vergleich zu Hamilton die Tests gerne selbst macht, wird Kvyat kaum ins Lenkrad greifen können. :lol: :lol:

Ferrari fährt ja schon seit Jahren eine komische Politik was Ersatz- und Testfahrer angeht. Die haben ständig 3-4 Fahrer. Meines Wissens sind ja auch noch Fisichella, Gene und Buemi dort unter Vertrag?!

Verstehe nicht was man mit so vielen Testfahrern, man darf doch eh nur sehr begrenzt testen....

Ob das für Kvyat jetzt ein guter oder schlechter Deal ist, schwer zu sagen. Es ist natürlich besser als nichts zu tun, aber ich denke es senkt seine Chancen, als Einsatzfahrer bei einem kleineren Team zum Zuge zu kommen.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Donnerstag 11. Januar 2018, 00:52

Beiträge: 1452
formel@ hat geschrieben:
So, jetzt ist es offiziell: Kvyat darf kommende Saison Sebs verkorkste Setps Freitagsabends korrigieren. :lol:

Kluger Schachzug vom Controller. Die brauchen ja auch für 2019 2 neue Fahrer. Da kann er sich empfehlen. Und so schlecht wie er von Red Bull gemacht wurde, ist er nicht. Da schlummert ein Talent das es aufzuwecken gilt.

Beitrag Donnerstag 11. Januar 2018, 10:15

Beiträge: 20031
Ihr glaubt doch wohl nicht im Ernst, dass Kvyat Aussichten auf ein Einsatzcockpit bei Ferrari hat. :lol: :lol: :lol:

Sicher hat er ein gewisses Talent, er hat ja sogar Ricciardo geschlagen 2014. Der Speed mag da sein, aber mit seinen diversen Crashes, seiner großen Klappe und fehlenden Einsicht hat er sich bei den Bullen selbst ins Aus manövriert.

Würde mich wundern, wenn er bei Ferrari 2019 ein Cockpit bekommt. Ich gehe eher davon aus, dass er dort versauern wird. So wie Gené und Buemi.

Denkbar wäre natürlich, dass man ihn später bei Sauber oder Haas unterbringt. Als Russe könnte er für die kleinen Teams auch finanziell attraktiv sein.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Donnerstag 11. Januar 2018, 14:50

Beiträge: 40295
formelchen hat geschrieben:
Ihr glaubt doch wohl nicht im Ernst, dass Kvyat Aussichten auf ein Einsatzcockpit bei Ferrari hat. :lol: :lol: :lol:


Ungefähr so große wie die Testfahrer davor: Luca Badoer, Marc Gené, Giancarlo Fisichella, Pedro de La Rosa, Jean-Eric Vergne und wie sie alle heißen.

Ich frag mich eh, was Kvyat da will - Testfahrer sein ist heute doch echt nicht attraktiv. Soll er doch lieber woanders Rennen fahren.

Beitrag Donnerstag 11. Januar 2018, 18:07

Beiträge: 8493
Bei Ferrari vielleicht nicht, aber bei Haas oder Sauber kann sich eine Tür öffen bei Kvyat, wenn er bei Ferrari im Simulator oder was immer er da macht überzeugt. Er ist ja erst 23, das muß man auch bedenken, er kann sich das eine Jahr bei Ferrari locker leisten, Formel E, DTM, etc kann er immer noch fahren. Und im Gegensatz zu allen anderen Ferrari Testfahrern hat er Erfahrung mit dem aktuellen Reglement....

Und wenn man jetzt überlegt, daß Ricciardo Vettel 2013 geschlagen hat, Kvyat dann 2014 den Ricciardo.... :D....

Ich denke, wie Red Bull mit ihm ungegangen ist hat ihn massiv zurückgeworfen, aber das Potential hat er.
GO Lewis

Beitrag Freitag 12. Januar 2018, 14:29

Beiträge: 1452
automatix hat geschrieben:
Bei Ferrari vielleicht nicht, aber bei Haas oder Sauber kann sich eine Tür öffen bei Kvyat, wenn er bei Ferrari im Simulator oder was immer er da macht überzeugt. Er ist ja erst 23, das muß man auch bedenken, er kann sich das eine Jahr bei Ferrari locker leisten, Formel E, DTM, etc kann er immer noch fahren. Und im Gegensatz zu allen anderen Ferrari Testfahrern hat er Erfahrung mit dem aktuellen Reglement....

Und wenn man jetzt überlegt, daß Ricciardo Vettel 2013 geschlagen hat, Kvyat dann 2014 den Ricciardo.... :D....

Ich denke, wie Red Bull mit ihm ungegangen ist hat ihn massiv zurückgeworfen, aber das Potential hat er.


Sachliche Analyse, stimme dem zu. Hat man hier ja nicht so oft.... :D

Beitrag Freitag 12. Januar 2018, 15:02

Beiträge: 40295
Klingt nach Selbstkritik :D)

Beitrag Freitag 12. Januar 2018, 15:34

Beiträge: 20031
automatix hat geschrieben:
Und im Gegensatz zu allen anderen Ferrari Testfahrern hat er Erfahrung mit dem aktuellen Reglement....


Da hätte ich anstelle von Ferrari aber eher Wehrlein geholt. Der war besser unterwegs.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Freitag 12. Januar 2018, 17:22

Beiträge: 8493
war er das? Wehrlein fuhr immer noch Scheißautos, Kvyat hatte schon ein (fast)Topauto, mit dem er sogar auf P2 fahren konnte und Kvyat hat den Vergleich mit dem Renault Motor. All das hat Wehrlein nicht. Und Ferrari hat ja vermutlich die Daten von Sauber, die werden schon gewußt haben, was Wehrlein kann oder nicht (und, um auch mal was positives über Wehrlein zu sagen, vielleicht kommt er ja doch noch bei Williams unter - Kvyat ist ja jetzt weg als Konkurrent)
GO Lewis

Beitrag Freitag 12. Januar 2018, 17:52

Beiträge: 20031
Natürlich ist ein Vergleich bei unterschiedlichen Autos schwer. Ich glaube wenn wir die Anzahl an Crashes nehmen, sieht Wehrlein deutlich besser aus als Kvyat.

Ich halte ihn insgesamt für besser als Kvyat. Die beiden haben aber beide gemeinsam, dass sie ne große Klappe haben.

Umstritten sind ja beide Fahrer. Aber beide haben auch viele Fürsprecher. Villeneuve zum Beispiel hat ja gerade erst gesagt, dass Wehrlein besser ist als ein Bottas.

Ich drücke Wehrlein die Daumen, dass es bei Williams klappt. Ich denke sie brauchen einen guten Punktefahrer neben Stroll. Kubica und dieser Russe jedenfalls birgen gewisse Risiken.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Freitag 12. Januar 2018, 18:04

Beiträge: 1452
Na ja, wenn man hinterher fährt, ist es ungleich schwieriger zu crashen.... :D Daran festzumachen dass einer besser oder schlechter ist...., na ja, da zählt wohl wie immer eher die Herkunft.

Beitrag Freitag 12. Januar 2018, 18:12

Beiträge: 20031
Kalamati hat geschrieben:
Na ja, wenn man hinterher fährt, ist es ungleich schwieriger zu crashen.... :D Daran festzumachen dass einer besser oder schlechter ist...., na ja, da zählt wohl wie immer eher die Herkunft.


Findest du es nicht etwas kindisch???

Ich darf also nicht schreiben, dass Wehrlein besser ist, weil es dann automatisch an der Nationalität liegt???

Das ist doch lächerlich.

Es gibt auch ne ganze Reihe ausländischer Fahrer, die besser sind als Wehrlein. Na, schockiert dich diese Aussage jetzt???

Im Übrigen ist mir Wehrlein nicht sonderlich sympathisch. Aber ich finde seine sportlichen Leistungen sollte man schon halbwegs sachlich bewerten. Die waren sicher nicht überragend, aber hier und da hat er schon ein paar Glanzlicher gesetzt.

Es fällt schon auf dass es in 90% deiner Beiträge darum geht mich zu bashen. Fällt dir eigentlich nichts zum Thema ein? :lol: :lol: :lol: :lol:
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Freitag 12. Januar 2018, 23:53

Beiträge: 1452
Du wirst immer lächerlicher. Wer hat denn von der Anzahl der Chrashs gesprochen? Ich nicht....

Beitrag Samstag 13. Januar 2018, 00:10

Beiträge: 20031
Kalamati hat geschrieben:
Du wirst immer lächerlicher. Wer hat denn von der Anzahl der Chrashs gesprochen? Ich nicht....


Auch hinten im Feld wird gekämpft und gecrashed. Zumal bei einem Crash ja nicht unbedingt ein Gegner beteiligt sein muss.

Kvyat hat einfach zu viele Unfälle gebaut. Deshalb wurde er 2016 bei Red Bull rausgekickt und 2017 dann schließlich auch bei Torro Rosso. Und das obwohl Helmut Marko ihn erst vor kurzem als talentierter bezeichnet hat als Hartley/Gasly. D Ein eindeutiger Beleg dafür, dass er nur wegen seiner Crashes bzw. Fahrfehler rausgeflogen ist.

Wenn Wehrlein nicht mehr in der F1 antreten wird, liegt es gewiss nicht daran dass er ein Crashkid ist. Bei Sauber ist er aus finanziellen Gründen raus.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Samstag 13. Januar 2018, 12:28

Beiträge: 1452
Es müsste selbst dir klar sein, dass das nichts weiter als ne äußerst billige Ausrede war, um Verstappen ins Cockpit zu setzen. Da musste ein Opfer her, und nichts weiter. Der Crash mit Vettel ging schon auf seine Kappe, an denen zuvor war er nicht allein, und teilweise gar nicht schuld. Deine Definition für schuldlose Chrashs lautet Rennunfall.....schon vergessen :D

Beitrag Samstag 13. Januar 2018, 22:00

Beiträge: 1452
Wehrlein ist wohl endgültig raus, Williams will wohl Sirotkin nebst Mitgift verpflichten. Da kann selbst Kubica nichts ausrichten, seine Mitgift reicht nicht aus, wobei das eh wohl eher eine Marketing Nummer gewesen wäre.
Das ist die moderne F1 von heute. Da kanns ja nicht mehr lange dauern, bis der Name Schumacher wieder auftaucht...Papas Kohle wirds richten.

Beitrag Sonntag 14. Januar 2018, 20:25

Beiträge: 40295
formelchen hat geschrieben:
Da hätte ich anstelle von Ferrari aber eher Wehrlein geholt. Der war besser unterwegs.


Ich denke das geht wegen der Verbindung zu Mercedes nicht.

Beitrag Sonntag 14. Januar 2018, 20:30

Beiträge: 40295
automatix hat geschrieben:
war er das? Wehrlein fuhr immer noch Scheißautos, Kvyat hatte schon ein (fast)Topauto, mit dem er sogar auf P2 fahren konnte und Kvyat hat den Vergleich mit dem Renault Motor. All das hat Wehrlein nicht. Und Ferrari hat ja vermutlich die Daten von Sauber, die werden schon gewußt haben, was Wehrlein kann oder nicht (und, um auch mal was positives über Wehrlein zu sagen, vielleicht kommt er ja doch noch bei Williams unter - Kvyat ist ja jetzt weg als Konkurrent)


Wehrlein hat bei Manor Ocon geschlagen - und der hat 2017 brilliert.

Beitrag Sonntag 14. Januar 2018, 20:33

Beiträge: 40295
Kalamati hat geschrieben:
Es müsste selbst dir klar sein, dass das nichts weiter als ne äußerst billige Ausrede war, um Verstappen ins Cockpit zu setzen. Da musste ein Opfer her, und nichts weiter. Der Crash mit Vettel ging schon auf seine Kappe, an denen zuvor war er nicht allein, und teilweise gar nicht schuld. Deine Definition für schuldlose Chrashs lautet Rennunfall.....schon vergessen :D


Wenn man Verstappen sieht, dann hat Red Bull genau das Richtige gemacht. Kvyat war schnell, aber mental ist er gebrochen.

Beitrag Sonntag 14. Januar 2018, 20:45

Beiträge: 20031
MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Da hätte ich anstelle von Ferrari aber eher Wehrlein geholt. Der war besser unterwegs.


Ich denke das geht wegen der Verbindung zu Mercedes nicht.


Welche Verbindung denn?? Gibt es da noch eine??

Wolff hat Wehrlein doch die Unterstützung gekappt, um als Einsatzfahrer weitermachen zu können.

Auch wenn Wolff gesagt hat Wehrlein werde weiter Mercedes-Mann bleiben, ist da meines Wissens bisher nichts passiert. Und Wehrlein hätte ja durchaus Gründe dafür, keine Lust mehr auf Mercedes zu haben und eine neue Herausforderung anzunehmen.

Wie auch immer, ich vermute Wehrlein wird der offizielle Mercedes-Ersatzfahrer und 2018 vielleicht noch ein Jahr DTM fahren, bis Mercedes dann Ende 2018 raus ist aus der DTM. Aber auch die Formel E könne in Thema sein.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag 15. Januar 2018, 02:11

Beiträge: 8493
MichaelZ hat geschrieben:
Kalamati hat geschrieben:
Es müsste selbst dir klar sein, dass das nichts weiter als ne äußerst billige Ausrede war, um Verstappen ins Cockpit zu setzen. Da musste ein Opfer her, und nichts weiter. Der Crash mit Vettel ging schon auf seine Kappe, an denen zuvor war er nicht allein, und teilweise gar nicht schuld. Deine Definition für schuldlose Chrashs lautet Rennunfall.....schon vergessen :D


Wenn man Verstappen sieht, dann hat Red Bull genau das Richtige gemacht. Kvyat war schnell, aber mental ist er gebrochen.


Aber auch nur, weil keiner weiß, ob sich Kvyat nicht auch ähnlich gut geschlagen hätte - er hätte genauso den Sieg in Barcelona erben können, wenn er wie Verstappen vom Team die bessere Strategie bekommen hätte im Vergleich mit Ricciardo.
Man kann es drehen wie man will, was Red Bull mit Kvyat abgezogen hat war unter aller Sau - von daher freut es mich, daß er wenigstens bei Ferrari noch untergekommen ist und nicht ganz aus der F1 weg ist - und jetzt ist er von den Red Bull Verarschern weg, das bei Ferrari kann genau das sein, was er braucht um wieder den Kopf frei zu kriegen - und dann sieht man schon, was 2019 sich vielleicht ergibt.
GO Lewis

Beitrag Montag 15. Januar 2018, 02:20

Beiträge: 8493
MichaelZ hat geschrieben:
automatix hat geschrieben:
war er das? Wehrlein fuhr immer noch Scheißautos, Kvyat hatte schon ein (fast)Topauto, mit dem er sogar auf P2 fahren konnte und Kvyat hat den Vergleich mit dem Renault Motor. All das hat Wehrlein nicht. Und Ferrari hat ja vermutlich die Daten von Sauber, die werden schon gewußt haben, was Wehrlein kann oder nicht (und, um auch mal was positives über Wehrlein zu sagen, vielleicht kommt er ja doch noch bei Williams unter - Kvyat ist ja jetzt weg als Konkurrent)


Wehrlein hat bei Manor Ocon geschlagen - und der hat 2017 brilliert.


ja, Wehrlein mag Ocon geschlagen haben - aber halt nur knapp und im Gegensatz zu Wehrlein, der in den gemeinsamen Rennen zweimal gecrasht ist, ist Ocon jedesmal zuverlässig ins Ziel gekommen - und wer nah dran an Wehrlein und das als Rookie, der erst in Belgien eingestiegen ist - Force India wird schon gewußt haben, warum sie Ocon geholt haben und nicht den Wehrlein.
GO Lewis

VorherigeNächste

Zurück zu Die Fahrer

Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video