Foren-Übersicht / Formel 1 / Allgemein

Mexiko-GP 2018

Das Formel 1 Forum - Gerüchte, Meinungen, Tests & Rennen.
Beitrag Mo Okt 29, 2018 4:33 pm

Beiträge: 18638
MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Vettel mit einem sehr starken Rennen.


Eines seiner besten dieses Jahr, wenn nicht sogar das beste.


Ich fand Silverstone besser.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mo Okt 29, 2018 4:37 pm

Beiträge: 18638
MichaelZ hat geschrieben:
Kannman alles machen – oder aber Vettel macht nächstes Jahr einfach mal weniger Fehler.


Das ist natürlich nötig und wünschenswert. Aber nicht ausreichend wenn Ferrari wieder so viele strategische, politische und technische Fehler macht.

Da müssen sich schon alle im Team an die Nase fassen. Wenigstens kommt mit Leclerc frischer Wind und mehr Speed in Team. Das wird alle antreiben, auch Vettel.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mo Okt 29, 2018 4:44 pm

Beiträge: 38676
Naja ich hab die Punkte ja schon mal ausgerechnet, die er durch seine Fehler verloren hat, und wenn man dann noch sieht, wie viele Punkte er Hamilton dadurch geschenkt hat (die kommen ja noch oben drauf), dann ist das mehr als der Rückstand derzeit auf Hamiton. Vettel ist selber schuld, dass er die WM verloren hat. Ich würde sagen das geht zu 70% auf Vettels Kappe, zu 30% auf die von Ferrari.

Es war eine brutal schlechte Saison von Vettel 2018.

Beitrag Mo Okt 29, 2018 4:56 pm

Beiträge: 1078
formelchen hat geschrieben:
2. Ferrari hat auch bei dem Mercedes-Felgenthema zu lange gepennt. Vor Austin hat man nochmals explizit bei der FIA nachgehakt. Die hat es zwar (vorläufig) für legal erklärt, aber Mercedes trotzdem aus Vorsicht umgebaut. Ferrari hätte schon vor Singapur Druck machen müssen. Einfach dumm, wie lange man damit gewartet hat.



Ich denke das war nur die Retourkutsche für den 2. Sensor. Und wer weiß, vielleicht isser ja wieder draußen, mit Wissen der FIA. War er ja vorher auch.... Denn die Mär, dass man mehrere Rennen mit einem Auto fährt, welches deutlich schlechter ist, können sie dir vielleicht erzählen, mir nicht.
Und wie in Sachen Felgen entschieden wird, steht ja noch nicht fest. Fest steht, dass Ferrari im nächsten Jahr die Luft von den Frontflügeln nicht mehr durch die Räder ableiten kann, für mich in etwa das gleiche wie die durchbohrten Felgen.

Beitrag Di Okt 30, 2018 10:17 am

Beiträge: 18638
MichaelZ hat geschrieben:
Naja ich hab die Punkte ja schon mal ausgerechnet, die er durch seine Fehler verloren hat, und wenn man dann noch sieht, wie viele Punkte er Hamilton dadurch geschenkt hat (die kommen ja noch oben drauf), dann ist das mehr als der Rückstand derzeit auf Hamiton. Vettel ist selber schuld, dass er die WM verloren hat. Ich würde sagen das geht zu 70% auf Vettels Kappe, zu 30% auf die von Ferrari.

Es war eine brutal schlechte Saison von Vettel 2018.


Jaja....

Du musst aber jedem Fahrer 20-30 Punkte im Jahr einräumen, die er verschenkt. Es kam noch nie ein Fahrer perfekt durch eine Saison.

Auch Hamilton hat dieses Jahr mindestens 30 Punkte verschenkt. Nicht unbedingt durch sichtbare Fahrfehler, aber durch Langsamkeit oder auch miese Starts (Silverstone).
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Di Okt 30, 2018 10:21 am

Beiträge: 18638
Kalamati hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
2. Ferrari hat auch bei dem Mercedes-Felgenthema zu lange gepennt. Vor Austin hat man nochmals explizit bei der FIA nachgehakt. Die hat es zwar (vorläufig) für legal erklärt, aber Mercedes trotzdem aus Vorsicht umgebaut. Ferrari hätte schon vor Singapur Druck machen müssen. Einfach dumm, wie lange man damit gewartet hat.


Ich denke das war nur die Retourkutsche für den 2. Sensor. Und wer weiß, vielleicht isser ja wieder draußen, mit Wissen der FIA. War er ja vorher auch.... Denn die Mär, dass man mehrere Rennen mit einem Auto fährt, welches deutlich schlechter ist, können sie dir vielleicht erzählen, mir nicht.


Das sind nichts anderes als unhaltbare Schummelvorwürfe deinerseits, die jeder Grundlage entbehren.

Hätte man den Sensor wieder ausgebaut und Ferrari wieder einen Speedvorteil auf den Geraden, dann hätten wir über die GPS-Messungen der Konkurrenz schon längst davon erfahren. Die haben ja sonst auch immer ihren Senf dazu gegeben.

Bei den Topspeeds in Austin und Mexiko gab es meines Wissens auch keine Auffälligkeiten.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Di Okt 30, 2018 3:07 pm

Beiträge: 38676
formelchen hat geschrieben:
Jaja....

Du musst aber jedem Fahrer 20-30 Punkte im Jahr einräumen, die er verschenkt. Es kam noch nie ein Fahrer perfekt durch eine Saison.

Auch Hamilton hat dieses Jahr mindestens 30 Punkte verschenkt. Nicht unbedingt durch sichtbare Fahrfehler, aber durch Langsamkeit oder auch miese Starts (Silverstone).


mindestens 30 Punkte? Das ist doch Quatsch. Man kommt auf etwa 22-25 Punkte, je nachdem wie man es rechnet. Und dabei hat er selten Vettel Punkte geschenkt.

Kein Vergleich zu den inflationärem Punkte-Verlust durch 9 schwere Vettel-Fehler. Das ist ja quasi jedes zweite Rennen, wo Vettel Mist gebaut hat.

Beitrag Di Okt 30, 2018 4:39 pm

Beiträge: 18638
MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Jaja....

Du musst aber jedem Fahrer 20-30 Punkte im Jahr einräumen, die er verschenkt. Es kam noch nie ein Fahrer perfekt durch eine Saison.

Auch Hamilton hat dieses Jahr mindestens 30 Punkte verschenkt. Nicht unbedingt durch sichtbare Fahrfehler, aber durch Langsamkeit oder auch miese Starts (Silverstone).


mindestens 30 Punkte? Das ist doch Quatsch. Man kommt auf etwa 22-25 Punkte, je nachdem wie man es rechnet. Und dabei hat er selten Vettel Punkte geschenkt.

Kein Vergleich zu den inflationärem Punkte-Verlust durch 9 schwere Vettel-Fehler. Das ist ja quasi jedes zweite Rennen, wo Vettel Mist gebaut hat.


25 oder 30 Punkte sind jetzt auch nicht soo der Unterschied.

9 schwere Fehler dagegen eine maßlose Übertreibung, typisch Springerpresse. :lol: :lol:

Sicher war das keine Glanzsaison von Seb, aber man sollte auch mal sachlich bleiben. Ferrari hat auch viele Fehler gemacht.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Di Okt 30, 2018 6:23 pm

Beiträge: 8258
Naja, überlegen wir mal: Baku, Frankreich,Österreich, Hockenheim, Monza, Suzuka, Austin - und in Ungarn hat er sehr viel Glück gehabt, daß seine Aktion gegen Bottas für ihn ohne Folgen blieb....

Ferrari hatte dieses Jahr das Auto, um die WM zu gewinnen - nur hat man in allen Belangen versagt. Das einzige, was gut war, war die Zuverlässigkeit, aber ansonsten, strategisch, fahrerisch, bei der Weiterentwicklung und als Team war man einfach nicht gut genug....

nächstes Jahr haben sie eine neue Chance, aber ob die wieder so gut wird wie dieses Jahr?
GO Lewis

Beitrag Di Okt 30, 2018 6:34 pm

Beiträge: 18638
Haben wir alles schon doppelt und dreifach durchgekaut.

Österreich ging nur halb auf seine Kappe. Suzuka auch nur halb, da gab es auch viele Leute die Vettel freigesprochen haben oder das zumindest differenzierter sehen. In Hockenheim hat das eigene Team es ihm auch nicht einfach gemacht, in Monza auch nicht.

Und dass du hier Ungarn anführst ist ja total absurd, da hat er überhaupt nix falsch gemacht - wenn man da überhaupt von Fehler sprechen kann, dann war es einer von Bottas. Das haben übrigens damals auch viele Kommentatoren und Experten so gesehen. Außerdem hat ihm das ja keine Punkte gekostet, oder????

Dass du Ungarn nennst zeigt ja, dass ihr ja schon mit aller bashing-Wut nach weiteren Fehlern sucht um Vettel sehr plakativ eine möglichst hohe Fehlerquote anzudichten. Dabei hat Vettel doch in Ungarn das Maximum rausgeholt, auch beim Ergebnis.

Was Baku angeht: wenn Michaelz das mit einbezieht, möchte ich ihn daran erinnern dass er selbst damals geschrieben hat es sei richtig gewesen von Vettel es zu versuchen.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Di Okt 30, 2018 7:05 pm

Beiträge: 1078
Also was du sagen willst ist, Vettel macht keine Fehler und wenn, dann nur halbe...

Beitrag Di Okt 30, 2018 10:29 pm

Beiträge: 8258
natürlich war das Vettels Fehler - er zog Bottas in die Linie ohne ganz vorbei zu sein. Wo hätte der denn hin sollen? Ins Gras um den heiligen Sebastian durchzulassen? Er hatte da halt ganz viel Glück, daß das ohne Reifenschaden ging - und nebenbei hat er den Konkurrenten noch ein paar mehr Punkte geklaut..... (aber nach deiner Ansicht nach ist da ja ohnehin keiner Schuld, weil ja nur dann jemand Schuld ist, wenns eine Strafe gibt)

Und ja, auch Ferrari hat seinen Teil dazu beigetragen, daß Vettel nicht Weltmeister wurde - aber wenn halt der Fahrer ständig patzt leidet halt auch die Motivation im Team - und ob man so eine Chance nochmal bekommt? Alonso hats wenigstens geschafft, die WM zweimal bis zum letzten Rennen offen zu halten....

Die Saison hätte genauso gut andersrum ausgehen können....
GO Lewis

Beitrag Di Okt 30, 2018 10:30 pm

Beiträge: 8258
Kalamati hat geschrieben:
Also was du sagen willst ist, Vettel macht keine Fehler und wenn, dann nur halbe...


nö, ganz klitzekleine, also quasi fast gar kein Fehler, so winzig, die spielen kaum eine Rolle.... (siehe Hockenheim, er hätte die Kurve ja fast gekriegt....)
GO Lewis

Beitrag Mi Okt 31, 2018 2:37 pm

Beiträge: 18638
Kalamati hat geschrieben:
Also was du sagen willst ist, Vettel macht keine Fehler und wenn, dann nur halbe...


Ich weiß, für dich gibt es nur schwarz oder weiß. Aber ich habe Vettel so einiges an Schuld gegeben. Aber ich kann mir auch die Finger wund schreiben, du liest sowieso nur was du lesen willst. :lol: :lol: :lol:
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mi Okt 31, 2018 2:42 pm

Beiträge: 18638
automatix hat geschrieben:
natürlich war das Vettels Fehler - er zog Bottas in die Linie ohne ganz vorbei zu sein. Wo hätte der denn hin sollen? Ins Gras um den heiligen Sebastian durchzulassen? Er hatte da halt ganz viel Glück, daß das ohne Reifenschaden ging - und nebenbei hat er den Konkurrenten noch ein paar mehr Punkte geklaut..... (aber nach deiner Ansicht nach ist da ja ohnehin keiner Schuld, weil ja nur dann jemand Schuld ist, wenns eine Strafe gibt)

Und ja, auch Ferrari hat seinen Teil dazu beigetragen, daß Vettel nicht Weltmeister wurde - aber wenn halt der Fahrer ständig patzt leidet halt auch die Motivation im Team - und ob man so eine Chance nochmal bekommt? Alonso hats wenigstens geschafft, die WM zweimal bis zum letzten Rennen offen zu halten....

Die Saison hätte genauso gut andersrum ausgehen können....


Ist einfach Unsinn was du zu Ungarn schreibst. Die meisten Stimmen aus Medien, dem Paddock usw. haben die Schuld damals bei Bottas gesehen. Und ja, die Stewards offenbar auch in der Tendenz....das erkennst du daran, dass nur Bottas durch den Vorfall einen Nachteil hatte und Vettel trotzdem nicht bestraft wurde.

Übrigens habt ihr genau vor einem Jahr auch geschrieben dass es unwahrscheinlich sei, dass Vettel und Ferrari diese Chance nochmal bekommen würden. :lol: :lol: :lol: :lol:
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mi Okt 31, 2018 3:32 pm

Beiträge: 38676
formelchen hat geschrieben:
25 oder 30 Punkte sind jetzt auch nicht soo der Unterschied.

9 schwere Fehler dagegen eine maßlose Übertreibung, typisch Springerpresse. :lol: :lol:

Sicher war das keine Glanzsaison von Seb, aber man sollte auch mal sachlich bleiben. Ferrari hat auch viele Fehler gemacht.


Nein 25 und 30 Punkte sind kein großer Unterschied, aber
a) er kann entscheidend sein
b) du schriebst von MINDESTENS 30 Punkte, es sind aber HÖCHSZENS 25.
c) der Unterschied zwischen 25 und über 60 (so viel hat allein Vettel verschenkt) ist dann eben schon riesig – und zwar WM entscheidend.

Und es nützt auch nichts, dass Vettel mit dem Finger auf andere zeigt, nur um von seinen Patzern abzulenken. Ja, Ferrari hat auch Fehler gemacht, aber Vettel hätte auch mit diesen Ferrari-Fehlern Weltmeister werden können. Dazu war er aber fahrerisch nicht imstande, weil er Hamilton fahrerisch 2018 unterlegen war. Das muss man ganz klar sagen. Ein Alonso hätte in diesem Auto den Titel geholt. Ein Hamilton auch. Vettel halt nicht.

Beitrag Mi Okt 31, 2018 3:41 pm

Beiträge: 38676
formelchen hat geschrieben:
Haben wir alles schon doppelt und dreifach durchgekaut.

Österreich ging nur halb auf seine Kappe. Suzuka auch nur halb, da gab es auch viele Leute die Vettel freigesprochen haben oder das zumindest differenzierter sehen. In Hockenheim hat das eigene Team es ihm auch nicht einfach gemacht, in Monza auch nicht.


Selbst die ganzen halben Sachen addieren sich. Wobei das natürlich schon Quatsch ist. Hockenheim zum Beispiel war eher 200% Vettels Fehler als 50%.

formelchen hat geschrieben:
Was Baku angeht: wenn Michaelz das mit einbezieht, möchte ich ihn daran erinnern dass er selbst damals geschrieben hat es sei richtig gewesen von Vettel es zu versuchen.


Dazu stehe ich auch nach wie vor. Ändert aber halt nichts daran, dass es ein Fehler war. Und wäre auch nicht so schlmm, wenn er im Jahr nur 1-2 solcher Aktionen bringt. Aber er hat halt 9 solcher oder noch schlimmere Aktionen gebracht. Das kostet dann halt den WM-Titel.

Beitrag Mi Okt 31, 2018 7:16 pm

Beiträge: 18638
Naja ich stehe zu dem was ich schreibe. Vettel hat durchaus 50 Punkte verschenkt. Das lässt sich soo genau nicht beziffern. Klar, in Hockenheim war´s recht eindeutig und in Frankreich und Baku auch.

Aber wie gesagt: vieles kam auch durch Fehler und fragwürdige Entscheidungen des Teams zustande. Für mich haben beide 50/50 Schuld.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mi Okt 31, 2018 11:55 pm

Beiträge: 8258
unterm Strich ist es ja auch wurscht. Die Fehler bei Ferrari, egal ob Fahrer oder Team, haben dafür gesorgt, daß Lewis obwohl Ferrari nochmal aufgeholt hat dieses Jahr sogar noch mehr Vorsprung hat als im Vorjahr....
GO Lewis

Beitrag Do Nov 01, 2018 12:33 am

Beiträge: 18638
automatix hat geschrieben:
unterm Strich ist es ja auch wurscht. Die Fehler bei Ferrari, egal ob Fahrer oder Team, haben dafür gesorgt, daß Lewis obwohl Ferrari nochmal aufgeholt hat dieses Jahr sogar noch mehr Vorsprung hat als im Vorjahr....


Mit der Aussage würde ich an deiner Stelle noch bis nach der Saison warten, denn das kann nach Abu Dhabi anders aussehen. 2017 waren es am Ende 46 Punkte Unterschied.

Derzeit sind es 64 Punkte, aber zwei Rennen sind noch zu fahren. Mercedes war bei den letzten 2 Rennen nicht sonderlich schnell. Da Hammie den Titel schon im Sack hat, gehe ich fast davon aus dass jetzt auch die Motivation nachlässt. Das war 2017 ja auch so, wenn du die Hammies letzte 3 Rennen anschaust.

Ich denke am Ende läuft es auf einen ähnlichen Abstand hinaus wie 2017 und ob es dann 10 Punkte mehr oder weniger sind, ist auch egal.

De Facto bin ich auch der Meinung, dass der Ferrari 2018 besser war als 2017. Sowohl beim Speed wie auch bei der Zuverlässigkeit.

Nur haben es Fahrer und Team halt in anderen Bereichen vergeigt.

Ich finde allerdings nicht dass der Ferrari in der Summe 2018 besser war als der Mercedes. Das kann der Lewis noch so oft in die Medien hinausposaunen, um seine eigene Leistung aufzupolieren. Es ist einfach Unfug. Gerade von Singapur bis Suzuka war der Mercedes besser und da hat man den Vorsprung noch einmal entscheidend ausgebaut.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Do Nov 01, 2018 12:02 pm

Beiträge: 8258
natürlich waren sie in der Summe nicht besser, weil sonst wären sie ja Weltmeister geworden. Aber hätte Ferrari eine Saison ähnlich gut wie Mercedes abgeliefert, dann hätte es für die WM gelangt. Und darum war der Ferrari das stärkere Auto. Nur das Gesamtpaket, Auto, Fahrer und Team hat halt nicht gepasst.
GO Lewis

Beitrag Do Nov 01, 2018 12:20 pm

Beiträge: 1078
Na ja, das posaunt nicht nur der Lewis raus, da ist sich die internationale Fachpresse, sowie alle ernst zu nehmenden Experten sicher, dass der Ferrari das bessere Auto ist, dich natürlich ausgenommen.
Und was die WM betrifft. völlig wurscht wie groß der Abstand ist. Für Vettel hat der Wettlauf mit der Zeit begonnen. Vermasselt er es auch im nächsten Jahr, ist bei Ferrari Schluss.

Beitrag Do Nov 01, 2018 1:52 pm

Beiträge: 18638
automatix hat geschrieben:
natürlich waren sie in der Summe nicht besser, weil sonst wären sie ja Weltmeister geworden. Aber hätte Ferrari eine Saison ähnlich gut wie Mercedes abgeliefert, dann hätte es für die WM gelangt. Und darum war der Ferrari das stärkere Auto. Nur das Gesamtpaket, Auto, Fahrer und Team hat halt nicht gepasst.


Zu deinem ersten Satz: ich meinte das ja nur in Bezug auf den Speed des Autos.

Und nö ich widerpreche da: das Auto war nicht stärker, sondern ebenbürtig. Es variierte je nach Strecke. Aber dieses ganze blabla von Lewis dass er ja gegen einen übermächtigen Gegner gewonnen habe, das ist einfach nur zum Totlachen.

Lewis hat grandioses geleistet, keine Frage.

Aber an solchen Aussagen merkt man, dass er etwas angepisst ist weil seine Leistungen in der Öffentlichkeit nicht so viel Anklang finden wie damals die von Senna oder Schumacher.

Auch nach Hockenheim hatte sich Lewis ja beklagt, dass die Medien seine Leistung überhaupt nicht würdigen.....

Lewis hat einfach nicht die Fanbasis, die damals Größen wie Senna und Schumacher hatten. Ob das nun an Lewis liegt oder daran, dass die Zeiten heute andere sind...darüber kann man gerne spekulieren. Allerdings siehen wir ja bei Max Verstappen, dass es auch anders geht und er viele Fans hat, die ihm durch die ganze Welt hinterherreisen.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Do Nov 01, 2018 1:57 pm

Beiträge: 18638
Kalamati hat geschrieben:
Na ja, das posaunt nicht nur der Lewis raus, da ist sich die internationale Fachpresse, sowie alle ernst zu nehmenden Experten sicher, dass der Ferrari das bessere Auto ist, dich natürlich ausgenommen.


Quelle? Belege??

Ach sorry, ist mal wieder eine deiner erfundenen Aussagen. :lol: :lol: :lol: :lol:


Kalamati hat geschrieben:
Für Vettel hat der Wettlauf mit der Zeit begonnen. Vermasselt er es auch im nächsten Jahr, ist bei Ferrari Schluss.


Erstmal muss Ferrari ein vernünftiges Auto bauen.

Ansonsten bleibt zu sagen, dass er einen Vertrag bis Ende 2020 hat. Ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass der vorzeitig aufgelöst wird.

Ich halte es auch für unwahrscheinlich, dass Vettel 2019 wieder so mäßig unterwegs ist. Sein Speed ist 2018 super gewesen und Fehler lassen sich abstellen. Umgekehrt wäre es viel schlimmer - wenn der Speed nicht mehr da wäre.

Vettel muss zwar gerade sehr viel Kritik einstecken, egal ob von Experten wie Prost, Villeneuve oder Stewart. Aber NIEMAND sagt, dass Vettel es grundsätzlich nicht drauf hat. Sie sagen alle, dass es 2019 schon wieder ganz anders aussehen kann.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Do Nov 01, 2018 2:42 pm

Beiträge: 8258
formelchen hat geschrieben:
automatix hat geschrieben:
natürlich waren sie in der Summe nicht besser, weil sonst wären sie ja Weltmeister geworden. Aber hätte Ferrari eine Saison ähnlich gut wie Mercedes abgeliefert, dann hätte es für die WM gelangt. Und darum war der Ferrari das stärkere Auto. Nur das Gesamtpaket, Auto, Fahrer und Team hat halt nicht gepasst.


Zu deinem ersten Satz: ich meinte das ja nur in Bezug auf den Speed des Autos.

Und nö ich widerpreche da: das Auto war nicht stärker, sondern ebenbürtig. Es variierte je nach Strecke. Aber dieses ganze blabla von Lewis dass er ja gegen einen übermächtigen Gegner gewonnen habe, das ist einfach nur zum Totlachen.

Lewis hat grandioses geleistet, keine Frage.

Aber an solchen Aussagen merkt man, dass er etwas angepisst ist weil seine Leistungen in der Öffentlichkeit nicht so viel Anklang finden wie damals die von Senna oder Schumacher.

Auch nach Hockenheim hatte sich Lewis ja beklagt, dass die Medien seine Leistung überhaupt nicht würdigen.....

Lewis hat einfach nicht die Fanbasis, die damals Größen wie Senna und Schumacher hatten. Ob das nun an Lewis liegt oder daran, dass die Zeiten heute andere sind...darüber kann man gerne spekulieren. Allerdings siehen wir ja bei Max Verstappen, dass es auch anders geht und er viele Fans hat, die ihm durch die ganze Welt hinterherreisen.



Ja, weil sich die Medien zu sehr auf das negative stürzen (Vettels Ausrutscher) und das positive untergeht - und damit hat er halt recht, die Medien sind zu sehr negativ. Und ich denke, Lewis hat mehr Fans als du meinst - in Deutschland nicht, aber im Rest der Welt ganz sicher.....
GO Lewis

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemein

Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video