Bikes - Alle Klassen mit dabei

ADAC MX Masters macht in Tensfeld Station

Bei der 5. Runde des ADAC MX Masters in Tensfeld sind alle Klassen mit dabei.

Motorsport-Magazin.com - Wenn am 7./8. Juli das ADAC MX Masters bei seiner fünften Station 2012 im schleswig-holsteinischen Tensfeld seine Zelte aufschlägt, dann sind auf der Sandstrecke zum ersten Mal alle drei ADAC MX Klassen am Start - vom ADAC MX Junior Cup, über den ADAC MX Youngster Cup bis hin zum großen ADAC MX Masters. Der 1.700 Meter lange Parcours liegt unweit der Plöner Seenplatte und gilt als anspruchsvolle Strecke, die insbesondere WM-Piloten gerne als Vorbereitung für die Sandrennen in Belgien oder den Niederlanden fahren.

Auch in Tensfeld werden alle ADAC MX Masters-Stars am Start sein. Gesamttabellenführender Marcus Schiffer (Silent Sport Suzuki) aus Frechen war zwar in Aichwald dem Franzosen Xavier Boog (Kawasaki Racing Team Pfeil) unterlegen, konnte aber seine Tabellenführung behaupten. Der tiefe Sand liegt ihm. Und so hat der Frechener Suzuki-Pilot gute Chancen, sein Punktekonto mit erfolgreichen Rennen weiter auszubauen. Der Tabellenvierte Filip Neugebauer (Monster Energy Kawasaki Elf Team Pfeil) aus Tschechien nutzt die Zeit bis Tensfeld für intensive Sandtrainings und will es dem Zweit- und Drittplatzierten, dem Franzosen Romain Febvre (Bodo Schmidt Motorsport) und dem Deutschen Dennis Ullrich (KTM Sarholz Racing), schwer machen. Auch der Däne Stefan Kjer Olsen (Team Yamaha Motor Deutschland - AC MoTeC by STC), der Aufsteiger aus dem ADAC MX Youngster Cup vom Vorjahr, wird sicher wieder ein Wörtchen mitreden. Für den Titelverteidiger Günter Schmidinger (Team Mibag Schmidinger World MX) aus Österreich läuft die Saison noch nicht nach Wunsch. Der Vorjahres-Gesamtsieger liegt derzeit auf Tabellenplatz 13.

Im ADAC MX Youngster Cup kämpft Jeremy Seewer (Suzuki MX Team 91) aus Bülach in der Schweiz um den Titel. Die beiden Deutschen Lars Reuther, (KTM Sarholz Racing) und Ron Noffz (Kalli-Racing) sind ihm mit einem Abstand von 23 und 25 Punkten dicht auf den Fersen und wollen an die Tabellenspitze.

In Tensfeld wieder dabei sind die Fahrer des ADAC MX Junior Cup. Die Tabellenführung will Davy Pootjes aus dem niederländischen Ammerzoden verteidigen. Der Überraschungssieger von Aichwald, der Deutsch-Taiwanese Brian Shu (Rockstar Energy Suzuki Europe) geht nach zwei verletzungsbedingt verpassten Saisonläufen mit gestärktem Selbstvertrauen an den Start.

Ausnahmesituation 2011

Im Vorjahr bereiteten sich beim ADAC MX Masters unter anderem der Russe Evgeny Bobryshev und Deutschlands Ausnahmetalent Ken Roczen auf den WM-Lauf im belgischen Lommel vor. Und das bei erschwerten Bedingungen: Dauerregen und Temperaturen um die zehn Grad ließen den Saisonlauf des ADAC MX Masters 2011 zu einer Regenschlacht werden. In der ADAC MX Masters-Klasse siegte 2011 der Russe Evgeny Bobryshev vor dem Deutschen Ken Roczen und dem Niederländer Ceriel Klein-Kromhof. Im ADAC MX Youngster-Cup gingen die drei Podiumsplätze an den Dänen Stefan Kjer Olsen vor dem Niederländer Donny Bastemeijer und dem Dänen Rasmus Jorgensen. Die Piloten des ADAC MX Junior Cup waren 2011 nicht am Start.

Hautnah dabei

Neben spannenden Positionskämpfen auf der Rennstrecke werden die Zuschauer in Tensfeld wieder waghalsige Sprünge zu sehen bekommen. "Freestyle - die Show!" ist zum ersten Mal direkt an den Zuschauerplätzen. Rund 12.000 Motocross-Fans werden in Tensfeld erwartet.

Tensfeld ist die Geburtsstätte des ADAC MX Masters. Vor acht Jahren fiel dort der Startschuss für die Serie. Erster Sieger in der Geschichte der Königsklasse wurde damals der Belgier Ken de Dycker. Die kleine Gemeinde Tensfeld liegt im Südosten des Amtsbezirkes Bornhöved, unweit der Festspielstadt Bad Segeberg. Zum Amtsbezirk gehören insgesamt acht Gemeinden. Tensfeld ist nach Trappenkamp die kleinste davon und zählt etwa 700 Einwohner. Der Abbau von Kies war lange Zeit eine Einnahmequelle der Region. Heute werden die alten Kieswerke rekultiviert oder für Veranstaltungen genutzt. Das Motorsportgelände des ADAC Schleswig-Holstein liegt direkt in einem ehemaligen Kiesabbaugebiet.

Tickets für das ADAC MX Masters gibt es ausschließlich an der Tageskasse. Das Wochenendticket kostet 15 Euro für Erwachsene und 5 Euro für Jugendliche von zehn bis 16 Jahre. Tageskarten für Samstag sind für fünf bzw. drei Euro erhältlich. Am Sonntag kostet die Tageskarte zwölf bzw. fünf Euro. Kinder bis 10 Jahre haben an allen Tagen freien Eintritt.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter