WRC Formel1 F1 online News Motorsport-Magazin.com

WRC - FIA will High-Speed-Prüfungen Riegel vorschieben

Mehr als 130 km/h Durchschnitt zu gefährlich

FIA-Rallye-Direktor Jarmo Mahonen erklärt die Hintergründe für die Absage einer Prüfung bei der Rallye Schweden. Auswirkungen auf das Reglement sind denkbar.
von

Motorsport-Magazin.com - Speed und Spektakel sollte die neue Generation von WRC-Boliden bringen. Daher verwunderte die Absage einer Prüfung bei der Rallye Schweden mit der Begründung, die FIA habe nach Analyse der Durchschnittsgeschwindigkeit aus Sicherheitsgründen dazu geraten. Ott Tänak erzielte auf der ersten Durchfahrt der Prüfung Knon am Samstagvormittag ein Durchschnittstempo von 137,8 km/h.

Aus unserer Sicht war das zu schnell.
Jarmo Mahonen

Waren die neuen Autos etwa schneller als erwartet? Nein, meint FIA-Rallye-Direktor Jarmo Mahonen. "Diese Autos sind schneller als die alten, aber auf dieser Prüfung erzielten sogar die Vorjahresautos mehr als 130 km/h [im Durchschnitt]", erklärte er gegenüber Autosport. Die Autos sind also nicht das Problem, vielmehr die Prüfungen. Mahonen ruft die Veranstalter von Rallyes zur Besonnenheit auf und denkt sogar an ein neues Reglement zur Eindämmung der Geschwindigkeiten.

Colin's Crest: Der verrückteste Fan-Hügel der WRC: (01:54 Min.)

"Wenn wir eine Prüfung sehen, die schneller als 130 km/h ist, dann ist das ein Indikator, dass wir uns das ansehen müssen. Aus unserer Sicht war das zu schnell", stellte er klar. "Wir erwägen einen Leitfaden dazu, aber vielleicht müssen wir auch auf das Reglement eingehen." Die Absage der Prüfung bei der Rallye Schweden will Mahonen als Botschaft an die Organisatoren der anderen Rallyes im diesjährigen Kalender verstanden wissen.

"Wir wollen Geschwindigkeiten unter 130 km/h, aber ich kann mich noch an die Zeit erinnern, als ich Organisator war und keine Schikanen mit Strohballen bauen wollte. Ich verstehe das, und die Antwort ist einfach: Nutzt kleinere Straßen, die langsamer sein werden", sagte Mahonen. Er räumte jedoch auch die Verantwortung der FIA ein, die Prüfungen in Zukunft gründlicher zu checken.

Kris Meeke hatte bei seinem Sieg in Finnland im vergangenen Jahr mit 126,6 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit einen Rekord aufgestellt. Den alten Bestwert von Jari-Matti Latvala schlug er um 1,2 km/h.


Weitere Inhalte:

Wir suchen Mitarbeiter
OFFICIAL WEBSITE: WRC LIVE:

Partner und Sponsoren der WRC