WRC - Kubica: Crashpilot oder Sieganwärter?

Runter vom Gas

Ein Viertel der User von Motorsport-Magazin.com glaubt an Siege von Robert Kubica, ein Viertel hält ihn für einen notorischen Crash-Piloten.
von

Motorsport-Magazin.com - Nach einer Kollision mit einem Brückengeländer bei der Rallye Monte Carlo und diversen Abstechern in Schneewehen während der Rallye Schweden machte Robert Kubica auch in Mexiko mit spektakulären Ausrutschern auf sich aufmerksam. Auf einer Zuschauerprüfung in einem Stadion stieß er derart ungünstig gegen die Betonbegrenzung, dass er sich überschlug. Aber auch die Schotterpisten warfen den ehemaligen Formel-1-Piloten ab, der seinen Ford Fiesta RS WRC derart beschädigte, dass er nicht mehr unter Rally2-Regeln starten konnte.

Nach dem mehr als holprigen Start in seine erste Saison auf höchster Rallyeebene wollten wir von den Motorsport-Magazin.com-Usern wissen: Kriegt Kubica noch die Kurve? 36 Prozent sind der Ansicht, dass Kubica es langsamer angehen lassen sollte, da er dann auch ins Ziel komme. 26 Prozent sagen: Kubica ist und bleibt ein Crash-Pilot. 13 Prozent der User sind der Ansicht, dass ein weiteres Jahr in der WRC2 für Kubica besser gewesen wäre.

Doch es gibt auch andere Stimmen: 25 Prozent der User von Motorsport-Magazin.com sagen, dass Kubica auf jeden Fall Rallyes gewinnen wird. Die nächste Gelegenheit hat Kubica ab dem 3. April bei der Rallye Portugal.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
WRC
Wir suchen Mitarbeiter
x