WRC - Saisonrückblick: Martin Prokop

Die heißeste Aktion des Jahres

Die WRC bot 2012 Spannung, verschiedenste Bedingungen und neue Sieganwärter. Motorsport-Magazin.com blickt auf die Top-10-Fahrer zurück. Heute: Martin Prokop.
von

Saisonverlauf

Für Martin Prokop begann 2012 ein neues Kapitel in seiner Karriere. Nach dem dritten Rang in der SWRC-Wertung 2011 war der Schritt in die höchste Klasse des Rallyesports geschafft. Mit seinem Czech Ford National Team nahm er 2012 an insgesamt elf Veranstaltungen teil und beendete die Saison mit 46 Punkten auf dem neunten Gesamtrang.

Mein Co-Pilot versuchte für lange Zeit, das Auto zu retten, aber es war unmöglich
Martin Prokop

Das war auch sein häufigstes Ergebnis 2012, denn Prokop kam fünf Mal auf dieser Position ins Ziel. Positiv für den Tschechen war allerdings, dass er in der gesamten Saison nur einen einzigen Ausfall zu verzeichnen hatte, diesen aber mit Rauch und Krawall - im wörtlichen Sinne. Während der dritten WP der Rallye Deutschland handelte sich Prokop einen Plattfuß ein, der zu einem Brand im Heck seines Ford Fiesta führte.

Sowohl er als auch Co-Pilot Zdenek Hruza konnten den Wagen unverletzt verlassen, danach übernahm das Feuer die Überhand. "Mein Co-Pilot versuchte für lange Zeit, das Auto zu retten, aber es war unmöglich", erklärte der Tscheche im Anschluss. Die Prüfung musste durch diesen Zwischenfall sogar abgebrochen werden.

Herausragende Rallye

Das Podest - der Traum jedes Rennfahrers, vor allem, wenn er keine Werksunterstützung zur Verfügung hat. Damit hat es für Martin Prokop 2012 in Argentinien zwar nicht geklappt, aber er war so nah dran, wie noch niemals zuvor. Über die zweite Hälfte der Rallye kämpfte er gegen Mads Östberg um den fünften Platz - wenn auch mit Respektabstand.

Die Rallye war eine wirkliche Herausforderung, aber ich genoss es und die WPs machten mir richtig Spaß
Martin Prokop

Als der auf Podestkurs liegende Dani Sordo schließlich auf der Power Stage ausschied, war er da: der vierte Platz und die beste Platzierung des Tschechen in der WRC. "Unglaublich", strahlte Prokop am Ende der Rallye. "Es war ein fantastisches Resultat für mich und DMACK. Die Rallye war eine wirkliche Herausforderung, aber ich genoss es und die WPs machten mir richtig Spaß." Sein großer galt seinem Czech Ford National Team, das ihm überhaupt die Möglichkeit gegeben hatte, an der Rallye Argentinien teilzunehmen.

Zukunft

Nach seinem ersten Jahr in der WRC, das mit guten Ergebnissen ein positives Ende nahm, peilt Prokop ein weiteres Jahr mit Ford und seinem Reifenhersteller DMACK an. Er war guter Hoffnung, dem Team viele Informationen geliefert zu haben, um im kommenden Jahr noch besser durchzustarten.

Wie bei allen Piloten ist nach der Saison vor der Saison und so konnte er bereits zwei Tage nach dem Saisonfinale den Start 2013 kaum erwarten. "Ich möchte erneut all meinen Fans für ihre Unterstützung danken und lasst uns gemeinsam auf die Rallye Monte Carlo in neun Wochen freuen", erklärte der Tscheche auf seiner Facebookseite.

Martin Prokops Fiesta steht in Flammen: (5:00 Min.)

Weitere Inhalte:

Facebook
WRC
Wir suchen Mitarbeiter
x