Superbike - Kawasaki mit Test zufrieden

Alles liegt voll im Zeitplan

Wind macht Kawasaki in Almeria einen Strich durch die Rechnung. Dennoch sind die Piloten mit dem ersten Ausritt nach der Winterpause zufrieden.
von

Motorsport-Magazin.com - Das Kawasaki Racing Team zieht trotz unvorhersehbarer Probleme eine positive Bilanz nach dem zweitägigen Test in Almeria. Starke Windböen verhinderten Arbeit auf der Strecke am Schlusstag.

"Am zweiten Tag kam sehr starker Wind auf, weshalb wir es nicht gewagt haben, auf die Strecke zu fahren. Schon als ich an diesem Tag aufgewacht bin, habe ich den Wind um unser Hotel heulen hören", sagt Tom Sykes. Dennoch habe man unter anderem an der Aufhängung einige Dinge verbessern können. "Wir waren nach der Winterpause gleich wieder schnell und haben rasch zu unserem Tempo gefunden."

Kleine Probleme bei Baz

Bei seinem Teamkollegen Loris Baz lief es nicht ganz so toll: "Aufgrund einiger Umstände hatte ich keinen vollen ersten Tag. Aber immerhin konnte ich mich wieder an das Motorrad gewöhnen. Wir haben versucht einige Dinge beim Bremsen zu verbessern. Ich freue mich schon darauf, in Jerez weitere Dinge auszuprobieren. Wir wissen für Jerez aber, woran wir arbeiten müssen. Ich wünsche mir nur, dass wir gutes Wetter haben und ich zwei volle Tage fahren kann."

Sykes-Crewchief Marcel Duinker ist zuversichtlich: "Wir starten aus einer anderen Ausgangsposition als letztes Jahr und müssen uns nur um das Feintuning der Maschinen kümmern. Wir haben einige Updates beim Chassis und der Aufhängung. Wir liegen im Zeitplan und mit zwei guten Tagen in Jerez sollten wir keinen Testrückstand haben."


Weitere Inhalte:

nach 10 von 12 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x