MotoGP - Stoner schließt GP-Rückkehr weiter aus

Noch keine Entscheidung zu V8 Supercars

Seine Zukunft hält sich Casey Stoner noch offen. Er will sich noch nicht fix an die V8 Supercars binden, eine MotoGP-Rückkehr schließt er aus.
von

Motorsport-Magazin.com - Casey Stoners Zukunftspläne sind nach seinem Rücktritt aus der MotoGP nach wie vor ein heißes Gesprächsthema. So wird zwar erwartet, dass es demnächst eine Bekanntgabe dazu gibt, dass er in Zukunft bei den V8 Supercars in Australien mitfährt, doch dass er diesbezüglich bereits eine Entscheidung getroffen hat, musste Stoner gerade erst wieder verneinen. Australische Medien hatten berichtet, er habe zugesagt, mit Unterstützung von Red Bull im Triple Eight Racing Team in der Dunlop Series, praktisch der Einsteigerklasse der V8 Supercars, Rennen zu fahren.

Einen Rücktritt vom MotoGP-Rücktritt schließt Stoner momentan ebenfalls aus. So teilte HRC-Vizepräsident Shuhei Nakamoto kürzlich erst mit, der Australier wäre jederzeit willkommen, doch das interessiert ihn nicht. Honda hätte ihm rund 15 Millionen Dollar gezahlt, damit er seinen Vertrag verlängert, aber auch damit war er im Vorjahr nicht zu locken. Diese Einstellung hat sich nicht geändert. "Ich ändere nicht alle paar Minuten meine Meinung. Das Geld interessiert mich nicht", betonte er ein weiteres Mal.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x