Exklusiv

MotoGP - Interview - Bautista: Es ist frustrierend

Wenn das Bike nicht passt, ist die Strecke egal

Alvaro Bautista erklärte bei Motorsport-Magazin.com, warum sein schlechtes Gefühl aus Brünn am Samstag in Silverstone zurück war und wie es weitergehen soll.
von

Motorsport-Magazin.com - Es schien, als hättest du gestern wieder ein gutes Gefühl gefunden, aber heute ging es eher wieder bergab...
Alvaro Bautista: Ich denke, das lag gestern an den Bedingungen. Da schienen die anderen Fahrer mehr Probleme zu haben als ich. Als sich die Strecke heute aber verbesserte, konnten sich die anderen steigern. Wir haben noch immer die gleichen Probleme: Hinterradgrip und das Gefühl für das Hinterrad ist weiterhin schlecht. Das ist unsere aktuelle Lage. Ich kann nicht mehr tun.

Momentan ist nichts unterschrieben
Alvaro Bautista

Habt ihr eine Idee, was ihr morgen im Warm-Up vielleicht noch ausprobieren könntet?
Alvaro Bautista: Wir können nicht mehr viel machen. Wir probierten heute eine andere Lösung, aber ich hatte das gleiche Gefühl. Es ist schwierig, etwas für morgen Früh zu finden.

Stören dich die Unebenheiten auf der Strecke?
Alvaro Bautista: Wenn das Bike nicht gut funktioniert, fühlst du dich auf keiner Strecke gut. Der Grip verbessert sich zwar, aber die anderen können sich stärker verbessern als ich. Das ist etwas frustrierend.

Gibt es etwas Neues für 2015?
Alvaro Bautista: Momentan ist nichts unterschrieben. Ich will mich eher darauf konzentrieren, eine Lösung für dieses Jahr zu finden, bevor ich an die nächste Saison denke.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x