Exklusiv

Moto2 - Folger: Alles unter den Top-6 ist in Ordnung

Das Motorrad bleibt, wie es ist

Jonas Folger erklärte Motorsport-Magazin.com wie sein Samstag in Silverstone lief und verriet, wo er noch kleine Schwächen aufweist.
von

Motorsport-Magazin.com - Jonas Folger toppte das dritte Freie Training am Samstagmorgen, kam im Qualifying am Nachmittag aber nicht über die zweite Reihe hinaus. "Es lief nicht schlecht. Das dritte Freie Training heute Morgen lief richtig gut, da war ich Erster. Ich hatte gehofft, dass ich im Qualifying auch unter die ersten Drei komme, aber ich habe es leider nicht ganz geschafft. Der fünfte Platz ist für morgen aber auf alle Fälle in Ordnung", fasste er zusammen.

Ich war die ganze Zeit alleine unterwegs
JOnas Folger

Wo genau er noch Zeit auf die vier Konkurrenten vor sich verliert, wusste der Bayer nicht genau. Folger mutmaßte: "Ich war die ganze Zeit alleine unterwegs und habe immer im gleichen Sektor Zeit verloren. Ich wusste nicht genau, was ich ändern muss, um dort gutzumachen. Ich werde morgen im Warm-Up versuchen, hinter einem schnellen Konkurrenten hinterherzufahren und mir von ihm abzuschauen, was ich falsch mache."

Wie schon am Freitag fühlte sich der AGR Pilot auf seiner Kalex rundum wohl und plant, für den Rennsonntag nichts daran zu verändern. "Das Motorrad bleibt so, wie es ist. Ich fühle mich wohl und das ist das Wichtigste", sagte er. Gegen die Rückkehr aufs Podium hätte Folger nichts, hielt seine Erwartungen für das zwölfte Rennen der Saison aber etwas zurück. "Ich glaube, dass es uns guttun würde, einen Platz unter den ersten Fünf oder Sechs zu ergattern und diese Punkte mitzunehmen. Alles unter den Top-6 ist in Ordnung."


Weitere Inhalte:

nach 13 von 18 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x