MotoGP - Blog - Marquez in MotoGP und Moto2

Ein schlechter Scherz?

Marc Marquez soll schon in Valencia in der MotoGP und Moto2 gleichzeitig antreten. Die Dorna plant keine Änderungen, aber wer weiß, was die Zukunft bringt...
von

Motorsport-Magazin.com - Spanischen Medien zufolge soll Marc Marquez schon beim Saisonfinale in Valencia gleichzeitig in der Moto2 und der MotoGP antreten wollen. Was mit einem April-Scherz begann, könnte nun durchaus Realität werden. Nur Gerüchte, um die Sommerpause unterhaltsam zu gestalten? Wir sind uns nicht sicher. Garantiert wird dem jungen Spanier nach neun von neun Siegen in dieser Saison schon zur Halbzeit etwas langweilig. Wer soll ihn auf dem Weg zum Titel noch stoppen? Sollte er sich nicht selbst das Handwerk legen, wird das bestimmt nicht geschehen - vielleicht in einzelnen Rennen, aber die Weltmeisterschaft kann ihm wohl kein Konkurrent mehr streitig machen.

Was also tun, wenn es zu eintönig wird? Genau, wir suchen eine neue Herausforderung. Die Spanier gehen sogar so weit zu behaupten, dass Marquez 2015 beide Serien komplett fährt und dass das Moto2 Rennen ab 2015 aufgrund des engen Zeitplans am Renntag für den amtierenden MotoGP-Weltmeister vorgezogen und damit als erstes stattfindet. Damit würde das Moto3 zwischen Moto2 und MotoGP Rennen stattfinden, um Marquez eine Pause zu ermöglichen. Einige gehen sogar so weit zu behaupten, dass das Moto2 Rennen am Samstagabend ausgetragen werden könnte.

Ein Titel in Moto2 und MotoGP gleichzeitig klingt verlockend - Foto: Honda

Dorna-Boss Carmelo Ezpeleta streitet das im Moment noch ab und behauptet, dass er keine Notwendigkeit sieht, das komplette System für das Ausnahmetalent umzugestalten. Aber erinnern wir uns zurück an die Rookie-Regel: Die konnte wundersamerweise mit Marquez' Ankunft in der Königsklasse außer Kraft gesetzt werden. Unmöglich ist in dieser Hinsicht sicherlich nichts. Schwierig wird es dann aber für die Dorna, sämtliche TV-Verträge einzuhalten. Aber wo ein Wille ist, wird Mr. Ezpeleta garantiert auch einen Weg finden.

Obwohl Valentino Rossi längst bei Yamaha verlängert hat, ist auch Marc Marquez eine wichtige Vermarktungsfigur in der MotoGP. Seine Popularität steigt, er ist unschlagbar, fröhlich und schlichtweg beeindruckend. Bevor er also vor lauter Unterforderung in andere Rennserien abwandert, ist es wichtig, ihn zu halten. Doch vorerst bleibt der Traum von zwei Kategorien 2015 für Marquez ein Gerücht.

Im exklusiven Interview mit dem Motorsport-Magazin verriet er zumindest, dass die Formel 1 wohl keine Option wäre. "Wenn du Formel-1-Fahrer werden willst, dann musst du im Alter von fünf oder sechs Jahren mit Go-Kart-Fahren beginnen. Mein Ziel waren schon immer die Motorräder, also werde ich sicherlich in dieser Welt bleiben." Doch wer weiß schon, was die Zukunft bringt?


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x