MotoGP - Pramac-Boss wünscht sich Bradl

Alles hängt an Crutchlow

Pramac-Chef Paolo Campinoti ist mit 2014 bisher zufrieden. Sollte Andrea Iannone in der nächsten Saison wechseln, wünscht er sich Stefan Bradl im Team.
von

Motorsport-Magazin.com - Andrea Iannone und Yonny Hernandez liefern bisher eine starke Saison ab. "Es ist sehr positiv aus jeder Sicht", sagte Pramac Racing Boss Paolo Campinoti gegenüber der offiziellen Seite der MotoGP. "Wir sind in Sachen Ergebnisse gewachsen und beide Fahrer haben Zeichen von Wachstum und Reife gezeigt. Aber wir werden hier nicht aufhören. Wir arbeiten daran, eine noch bessere zweite Saisonhälfte zu haben."

Es hängt alles davon ab, wie es sich entwickelt, aber es könnte der Fall sein, dass verschiedene gute Fahrer auf dem Markt sind
Paolo Campinoti

Gleichzeitig macht sich Campinoti aber auch um die Zukunft Gedanken. Mit Hernandez könnte er möglicherweise verlängern. "Wir wollen das auch, denn bisher war er einer der Stars der Saison. Wir sind sehr glücklich mit dem, was er macht und wollen, dass er Rennen für Rennen so weitermacht", sagte der Italiener. Iannone auf der anderen Seite würde gern ins Ducati Werksteam aufsteigen. "Das hängt alles davon ab, ob Cal Crutchlow seinen Vertrag mit dem Ducati Team verlängert."

Campinoti erzählte zudem, dass er gern mit Ducati weitermachen will. "Wir haben noch nichts bestätigt, aber sicherlich hoffe ich, dass wir mit ihnen weitermachen." Sollte Iannone 2015 ins Werksteam aufsteigen, hat der Pramac-Chef einen bestimmten Fahrerwunsch: "Es hängt alles davon ab, wie es sich entwickelt, aber es könnte der Fall sein, dass verschiedene gute Fahrer auf dem Markt sind. Einer davon könnte Stefan Bradl sein... Er hat seinen Vertrag noch nicht verlängert."


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x