MotoGP - Bradl erobert die Trainingsspitze

Marquez muss sich in letzter Sekunde geschlagen geben

Stefan Bradl sicherte sich auf seiner letzten Runde im dritten Freien Training von Barcelona die Spitzenzeit. Marc Marquez und Bradley Smith folgten.
von

Motorsport-Magazin.com - Beste Bedingungen zum Start in den Qualifikationstag von Barcelona. Stefan Bradl weiß diese überraschenderweise am besten zu nutzen und schiebt sich in letzter Sekunde auf die Spitzenposition vorbei an Marc Marquez. Bradley Smith angelt sich Rang drei, während das hintere Feld hart um den direkten Einzug in die zweite Qualifikation kämpfte.

Die Platzierungen: Bradl gab die Spitzenzeit von 1:41.357 Minuten in letzter Sekunde vor. Marquez wurde um 0.194 Sekunden auf Position zwei verdrängt. Smith fehlten am Ende 0.364 Sekunden auf Bradl. Dani Pedrosa sichere sich den vierten Rang vor Jorge Lorenzo und Valentino Rossi, die beide nicht näher als etwa eine halbe Sekunde an den Spitzenreiter aus Deutschland heranfahren konnten. Aleix Espargaro sicherte sich den siebten Rang vor Yonny Hernandez, der sich den Platz als bester Ducati-Fahrer sicherte.

Andrea Dovizioso angelte sich den neunten Rang. Pol Espargaro sicherte sich als Zehntschnellster das letzte direkte Ticket für Q2. Alvaro Bautista wurde in letzter Sekunde auf Position elf verschoben und muss sich damit am Nachmittag durch die erste Qualifikationssession kämpfen. Cal Crutchlow folgte auf Rang zwölf vor Andrea Iannone, Nicky Hayden und Colin Edwards. Michele Pirro, Scott Redding, Hiroshi Aoyama, Karel Abraham und Hector Barbera sicherten sich die letzten Plätze unter den Top-20.

Die Zwischenfälle: Pol Espargaro stürzte nach einem Verbremser noch vor Sessionmitte, verletzte sich glücklicherweise aber nicht und konnte zur Tech 3 Box zurückkehren. Gegen Sessionende kam er erneut von der Strecke ab. Scott Redding landete nur wenige Minuten später in Kurve zehn im Abseits. Fast zeitgleich konnte sein Teamkollege gerade so noch einen Sturz verhindern. Pedrosa kam zehn Minuten vor Sessionende in den Kies, konnte seine Honda aber vor einem Sturz retten.

Das Wetter: Wie schon am ersten Tag, strahlte die Sonne auch am Samstagmorgen bereits über dem Circuit de Catalunya-Barcelona. Die Lufttemperatur lag zum Training der Moto3 bereits bei 28 Grad Celsius, auf dem Asphalt wurden 40 Grad gemessen - Tendenz steigend. Windstille führte zu optimalen Bedingungen für die Moto3-Piloten.

Die Analyse: Alles beim Alten: Marquez ist wieder vorn. Fast! Da legt doch Bradl in letzter Sekunde nochmal nach und verdrängt den Spanier von der Spitzenposition und schiebt Bautista damit in die erste Qualifikation. Starke Leistung des Deutschen. Die Yamaha-Werkspiloten haben hingegen einige Schwierigkeiten an der Spitze mitzuhalten. Obwohl Crutchlow über eineinhalb Sekunden schneller fährt als am Vortag, gelingt ihm der Sprung in Q2 nicht.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x