Moto3 - Marquez legt am Samstagmorgen vor

Öttl und Grünwald steigern sich

Obwohl Brad Binder sich im dritten Freien Training zum Catalunya GP überraschenderweise unter die Top-Piloten mischte, hatte Alex Marquez am Ende die Nase vorn.
von

Motorsport-Magazin.com - Bevor Barcelona am Sonntag laut Wettervorhersage mit Regen für alle drei Rennen aufwartet, zeigte sich das spanische Wetter zum Start des Samstags wie schon zum Auftakt des siebten Rennwochenendes der Saison noch einmal von seiner besten Seite. Alex Marquez gab den spanischen Fans bereits einen Grund zum Feiern und sicherte sich vor Brad Binder die Bestzeit im dritten und letzten Freien Training der Moto3.

Die Platzierungen: Marquez legte eine Bestzeit von 1:50.519 Minuten vor und stand damit ungeschlagen vorn. Binder war zwar schnell unterwegs, büßte aber auf Platz zwei schon 0.570 Sekunden auf den schnellen Spanier ein. Vazquez folgte weitere 0.042 Sekunden hinter Binder. Alex Rins und Niccolo Antonelli komplettierten die Top-5. Danny Kent fuhr die sechstschnellste Zeit und landete so noch vor Niklas Ajo und John McPhee.

Romano Fenati landete mit 1.114 Sekunden Rückstand auf Rang neun, gefolgt von Jack Miller und Karel Hanika. Juanfran Guevara, Francesco Bagnaia, Alessandro Tonucci und Alexis Masbou komplettierten die Top-15. Philipp Öttl sicherte sich Rang 17 und verlor nur noch 1.731 Sekunden auf die Spitze. Luca Grünwald schnappte sich mit 2.185 Sekunden Rückstand den 25. Platz.

Die Zwischenfälle: Hafiq Azmi stürzte in den letzten Sekunden der Session, kam glücklicherweise aber unverletzt davon. Alle anderen Piloten kamen gesund und munter wieder in der Boxengasse an.

Das Wetter: Wie schon am ersten Tag, strahlte die Sonne auch am Samstagmorgen bereits über dem Circuit de Catalunya-Barcelona. Die Lufttemperatur lag zum Training der Moto3 bereits bei 26 Grad Celsius, auf dem Asphalt wurden 33 Grad gemessen - Tendenz steigend. Windstille führte zu optimalen Bedingungen für die Moto3-Piloten.

Die Analyse: Marquez, Vazquez, Rins - mit diesen drei Spaniern wird wohl nicht nur in der Qualifikation, sondern auch im Rennen definitiv zu rechnen sein. Alle drei wollen beim Heim-GP stark abschneiden, doch auch einige andere Piloten haben da noch ein Wörtchen mitzureden. Die starken Italiener sind auf dem Vormarsch - von Miller ganz zu Schweigen. Doch auch Kent und Binder drehen an diesem Wochenende scheinbar stark am Gas. Öttl und Grünwald konnten sich steigern. Es ist also alles bereit für eine starke Qualifikation am Nachmittag.


Weitere Inhalte:

nach 12 von 18 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x