MotoGP - Aleix Espargaro sorgt für weitere Sensationen

Rossi und Lorenzo hängen hinterher

Aleix Espargaro fuhr allen auch im zweiten Freien Training des ersten Rennwochenendes in Katar davon. Andrea Dovizioso platzierte seine Ducati auf Rang zwei.
von

Motorsport-Magazin.com - Zurück auf der Strecke: Am Freitag starteten die MotoGP-Piloten als erste auf den Katar International Circuit zum zweiten Freie Training der neuen Saison. Die Bedingungen waren im Vergleich zum Vortag nahezu unverändert. Aleix Espargaro, der das Feld auf seiner Open-Yamaha schon am Donnerstag angeführt hatte, fuhr erneut die schnellste Runde. Andrea Dovizioso überraschte auf Position zwei. Alvaro Bautista wurde Dritter.

Die Platzierungen: Mit einer schnellsten Runde von 1:54.989 Minuten toppte Aleix Espargaro seine eigene Bestzeit aus dem ersten Freien Training und Casey Stoners Rundenrekord. Dovizioso fuhr in den letzten Minuten bis auf 0.331 Sekunden an den Spitzenreiter auf dem Open-Bike heran. Bautista, der zu Beginn der Session führte, reihte sich am Ende mit 0.457 Sekunden Rückstand auf Position drei ein. Dani Pedrosa war nach Dovizioso der beste Werksfahrer. Er belegte den vierten Rang, nur knapp vor Marc Marquez. Der Weltmeister konnte sich am zweiten Tag steigern und fuhr bis auf 0.618 Sekunden an die Spitze heran.

Bradley Smith sicherte sich Position sechs vor Stefan Bradl, der mit 0.867 Sekunden Rückstand Siebter wurde. Pol Espargaro fuhr zu Rang acht. Valentino Rossi war zwar der letzte Pilot, der weniger als eine Sekunde auf Aleix Espargaro verlor, wurde am Ende aber nur Neunter. Andrea Iannone komplettierte die Top-10. Jorge Lorenzo fuhr lediglich die elftschnellste Zeit. Colin Edwards folgte auf Rang zwölf und noch vor Ducati-Neuling Cal Crutchlow. Nicky Hayden pilotierte die schnellste Open-Honda auf Rang 14. Yonny Hernandez komplettierte die Top-15.

Die Zwischenfälle: Michael Laverty, der schon am ersten Tag Probleme hatte, kam gleich zu Beginn der Session von der Strecke ab, konnte sich aber wieder einreihen. Pol Espargaro stürzte nach nur sechs Minuten in Kurve zehn. Nachdem er sich beim Test bereits das Schlüsselbein gebrochen hatte, schien er unverletzt zu sein. Nur etwas später konnte er einen weiteren Sturz nur knapp anfangen, fuhr aber fast gleichzeitig extrem schnelle Rundenzeiten. 15 Minuten vor Ende der Session machte er erneut einen Ausflug in den Kies, dieses Mal in Kurve 16. Der Rookie konnte aber direkt weiterfahren.

Das Wetter: Die erste Session des Tages begann nur kurz nach Sonnenuntergang. So herrschten auf dem Asphalt des Katar International Circuit noch 27 Grad Celsius, die Lufttemperatur lag bei 25 Grad. Ein leichter Wind wehte und noch immer war etwas Sand auf der Strecke verteilt, der die Gripverhältnisse verschlechterte.

Die Analyse: Während Marquez und Pedrosa sich nach und nach an die Spitze heranarbeiten konnte, haben die Yamaha-Werksfahrer noch immer arge Probleme. Wir schon am Donnerstag, beklagte Lorenzo erneut extreme Grip-Probleme. Sein Team war sich allerdings sicher, dass die Bedingungen im Laufe des Wochenendes noch besser werden und der zweifache Weltmeister weiter Gas geben kann. Wir sind gespannt.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x