MotoGP - Aleix Espargaro überrascht mit erster Bestmarke

Werkspiloten kommen nur langsam in Fahrt

Überraschung pur in Katar: Open-Pilot Aleix Espargaro führte das erste Freie Training der Saison deutlich vor Alvaro Bautista und Bradley Smith an.
von

Motorsport-Magazin.com - Die ewig erscheinende Winterpause ist beendet. Am Donnerstagabend heulten die MotoGP-Motoren zum ersten Freien Training in Katar endlich wieder auf. Nachdem alle Open- und Satelliten-Fahrer vor der Saison bereits in der Wüste testen konnten, kamen sie etwas besser in Fahrt als die Werkspiloten. Aleix Espargaro sprengte dennoch alle Erwartungen und sicherte sich eine deutliche erste Bestzeit in der neuen Saison. "Ich denke noch immer, dass ich träume. Wenn ich sehe, was hier gerade passiert, kann ich mich nur bei meinen Jungs und Yamaha bedanken, die mir das beste Paket gegeben haben", strahlte sein Teamchef Giovanni Cuzari.

Die Platzierungen: Espargaro brannte in letzter Minute eine 1:55.201 in den Asphalt und ließ Alvaro Bautista damit deutlich hinter sich. Der Spanier büßte schlussendlich 0.466 Sekunden auf Rang zwei ein. Bradley Smith sicherte sich den dritten Rang, während Andrea Iannone seine Ducati auf Position vier platzierte. Pol Espargaro fuhr die fünftschnellste Runde und war der letzte Fahrer, der weniger als eine Sekunde auf seinen Bruder einbüßte.

Ich denke noch immer, dass ich träume
Giovanni Cuzar

Dani Pedrosa war schnellster Werksfahrer. Der Honda-Pilot landete mit über einer Sekunde auf Rang sechs vor Valentino Rossi. Colin Edwards schnappte sich Rang acht vor Jorge Lorenzo und Nicky Hayden auf dem Honda-Production-Racer. Weltmeister Marc Marquez fuhr die elftschnellste Zeit und somit 0.044 Sekunden schneller als Stefan Bradl, der auf Rang zwölf landete. Cal Crutchlow und Andrea Dovizioso folgten. Yonny Hernandez sicherte sich den letzten Platz in den Top-15.

Die Zwischenfälle: Hernandez stürzte schon nach wenigen Minuten in Kurve 16 bei hohem Tempo, hielt seinen linken Arm und wurde später im Medical Center an der Schulter untersucht. Nach nur 15 Minuten wurde die Session unterbrochen. Grund war eine Menge Kies in Kurve 16, in der Hernandez zuvor gestürzt war. Der Kurs musste zunächst gereinigt werden. Nach wenigen Minuten ging es für die Piloten der Königsklasse weiter. Smith kam in den letzten Minuten von der Strecke ab, konnte einen Sturz aber verhindern. Michael Laverty fuhr keine einzige gezeitete Runde.

Das Wetter: Bei 23 Grad in der Luft und 22 Grad Asphalttemperatur herrschten zum ersten Freien Training der MotoGP auf dem Losail International Circuit nahezu perfekte Bedingungen. Der Wind wehte nur leicht und behinderte die Piloten nicht. Allerdings hatten viele Probleme mit dem Sand auf der Strecke. Beide Yamaha-Werkspiloten und auch Aleix Espargaro beschwerten sich über mangelnden Grip, der laut Bridgestone von der schmutzigen Oberfläche verursacht wurde.

Die Analyse: Wow! Die Open-Klasse zahlt sich aus. Auch wenn die Nicht-Werksfahrer einen kleinen Testvorteil in Katar haben, lieferten sie Beeindruckendes ab. Seltsam ist allerdings, dass sich Aleix Espargaro, Rossi und Lorenzo über die Reifen beklagen, Ersterer aber sauber an der Spitze durchfährt. Lorenzos Gesicht sprach Bände, als er nach wenigen Runden immer wieder zur Box zurückkehrte und sich direkt beim Bridgestone-Boss Hiroshi Yamada beschwerte. Aber auch Marquez kam nur recht langsam in Fahrt. Aber keine Sorge: Vor uns stehen drei weitere Tage voller MotoGP-Action!


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x