MotoGP - Trotz Beinbruch: MSM-User glauben an Marquez

Kein Nachteil durch Test-Pause

Auch gebrochene Knochen können Marc Marquez nicht von einer Titelverteidigung abhalten. Das glauben zumindest unsere User in einer Abstimmung.
von

Motorsport-Magazin.com - Marc Marquez dominierte den Test-Auftakt in Sepang, brach sich Mitte Februar allerdings das rechte Wadenbein. Beim zweiten Test in Malaysia kam keiner der Piloten an seine Bestzeit heran. Wir wollten schon vor Sepang II von unseren Usern wissen: Hindert der Beinbruch Marc Marquez an der Titelverteidigung?

Ein Großteil der User denkt nicht, dass sich der 21-Jährige von seiner Verletzung unterkriegen lässt. "Einen Typen wie Marquez kann nichts stoppen", gaben 42 Prozent bei der Abstimmung an. Nur 13 Prozent glauben, dass die Konkurrenten durch die zusätzlichen Testtage aufholen können. Beinahe die Hälfte der User gibt sich abwartend. "Bein hin oder her, die Saison beginnt erst in Katar", klickten 36 Prozent an. "Abwarten, die Honda ist schließlich noch immer das beste Pferd im Stall", war für neun Prozent die attraktivste Antwort auf unsere Frage.

Über den aktuellen Verlauf der Genesung von Marquez gibt es keine Informationen. Klar ist, dass er bei den morgen beginnenden Testfahrten auf Phillip Island nicht starten wird und nach Protesten von Yamaha und Ducati auch nicht am kommenden Wochenende mit den Privatteams in Katar testen wird. Bis zum ersten freien Training zum Auftakt-GP in Katar bleiben Marquez noch 18 Tage. Derzeit plant Honda den Weltmeister fix für den Saisonstart ein, auch wenn Livio Suppo einräumt: "Priorität hat immer der Körper des Fahrers." Doch wer Marquez kennt, der weiß, dass ihn wohl nur ein Veto der Rennärzte von einem Start wird abhalten können.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x