MotoGP - Suzuki mit positivem ersten Testlauf

Magneti Marelli hat bestanden

Randy de Puniet und seine Suzuki-Crew waren mit der ersten Ausfahrt mit Magneti Marelli ECU in Sepang zufrieden.
von

Motorsport-Magazin.com - Für das Suzuki Team endete der erste Test mit dem Magneti Marelli System erfolgreich. Nach drei Tagen in Sepang fuhr Randy de Puniet 1,4 Sekunden schneller als zu Beginn des Tests. "Das war ein wichtiger Test, um mit unserer Entwicklung des neuen Magneti-Marelli-Elektronik-Systems zu beginnen. Wir hatten viel Arbeit, aber am letzten Tag konnten wir die Verbindung zum Motor verbessern, während wir am Nachmittag aber noch Probleme mit der Traktionskontrolle hatten. Die Strecke war am Donnerstag was den Grip angeht schlechter, aber insgesamt waren die drei Tage sehr positiv."

Der Suzuki-Testfahrer wisse nun, was beim nächsten Test zu tun hat. "Wir werden schon bald wieder hier sein und ich hoffe, dass ich weitere Fortschritte machen kann", ergänzte der Franzose. "Dieser erste Sepang-Test war unsere erste Gelegenheit, mit dem Magneti Marelli ECU zu testen. Wir müssen erst einmal realisieren, wie gut alles mit dieser neuen Motor-Kontrolleinheit funktioniert und das war unser Hauptziel bei diesem Test", sagte Satoru Terada, der Projekt- und Teamleiter des Suzuki MotoGP Teams.

Noch immer sei viel zu tun. "Ich denke aber, wir beenden Sepang 1 auf positive Art und Weise, denn unser Startpunkt ist wichtig in diesem Jahr. Natürlich müssen wir zugeben, dass wir noch ein paar Probleme haben, unsere Rundenzeit zu verbessern, aber wir werden bald zurück in unserem Werk sein, um daran zu arbeiten, weiter zu entwickeln und zu testen, damit die Maschine sich verbessert und beim nächsten Sepang-Test stärker ist", ergänzte Terada.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x