MotoGP - Pedrosa und Marquez arbeiten Plan ab

Öhlins, Setup und Elektronik

Dani Pedrosa und Marc Marquez konnten am zweiten Tag in Sepang ein umfangreiches Programm abarbeiten und machen nun Pläne für den Donnerstag.
von

Motorsport-Magazin.com - Dani Pedrosa fand seinen Namen am Ende des zweiten Testtages in Sepang zwar nicht ganz oben auf der Zeitenliste, konnte aber ein umfangreiches Programm abarbeiten. "Wir haben heute viele Tests mit Öhlins gemacht. Es war ein ziemlich harter Testtag, aber wir haben einen Schritt nach vorne gemacht und haben versucht, nur das Beste aus allen Teilen herauszuholen", erklärte er. Obwohl es am Dienstagnachmittag heftig geregnet hatte, sei der Zustand der Strecke in Ordnung gewesen. "Wir werden jetzt versuchen, die Informationen der ersten beiden Tage zusammenzusammeln und damit einen Plan für den dritten und letzten Tag auszuarbeiten", ergänzte der Spanier.

Es läuft momentan ziemlich gut
Marc Marquez

Marc Marquez kümmerte sich weniger um die Rundenzeiten, sondern versuchte, sein neues Arbeitsgerät ganz auf seine Bedürfnisse anzupassen. "Es läuft momentan ziemlich gut. Heute früh sind wir mit dem gleichen Setup des letzten Tests rausgefahren und haben versucht, viele Dinge damit zu testen. Momentan haben wir viele Informationen gesammelt. Uns bleibt noch der dritte Testtag. Im Moment bin ich glücklich, denn bei diesem Test haben wir mehr mit dem Bike gearbeitet", resümierte er.

Zuerst hatte sich der Rookie auf das Setup des Bikes konzentriert, an der Geometrie gearbeitet und verschiedene Dinge probiert. Außerdem arbeitete er mit seinem Honda Team auch an der Elektronik. "Ich habe verschiedene Einstellungen getestet. Wir müssen uns aber besonders bei der Elektronik noch viel mehr verbessern und viel mehr ausprobieren, um zu verstehen, wie es funktioniert", schloss er ab.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x