MotoGP - Gerücht: Preziosi soll bei Ducati ersetzt werden

Ciabatti als möglicher Nachfolger

Filippo Preziosi könnte nach Saisonende seinen Posten als Rennchef bei Ducati verlieren. Vorerst gibt es aber nur Gerüchte dazu.
von

Motorsport-Magazin.com - Bei Ducati deuten sich ernste Konsequenzen nach der gescheiterten Zusammenarbeit mit Valentino Rossi an. So heißt es gerüchteweise, dass der neue Ducati-Besitzer Audi große Umwälzungen plant, zu denen auch gehört, dass der bisherige Ducati Corse Generaldirektor und Technikchef Filippo Preziosi seinen Posten verliert. Gleichzeitig soll ein Parallel-Projekt gestartet werden, bei dem Suter ein neues Chassis für die Maschine baut, heißt es bei Motosprint.

Wer Preziosis Posten übernehmen soll, ist noch offen, allerdings wird der Name Paolo Ciabatti häufig erwähnt. Er war früher der Chef des Superbike-Teams von Ducati und arbeitet zur Zeit in der World Superbike. Ziel der Umstrukturierung bei Ducati Corse soll es sein, das MotoGP-Projekt japanischer in seiner Arbeitsweise zu machen, was bedeutet, es in eigenständige Abteilungen aufzuteilen und keine so strenge zentrale Kontrolle bei allen Vorgängen zu haben, während parallel dazu sich Suter an einem Projekt versuchen soll.

Rossi weiß nichts

Eigentlich sollte diese Neuigkeit erst nach den Testfahrten in Valencia offiziell verkündet werden, damit wird auch begründet, warum die Ducati-Sprecher aktuell noch dementieren, dass Preziosi gehen muss. Der Italiener ist momentan beim Rennwochenende in Valencia dabei und wird auch am Dienstag und Mittwoch die Tests im Auge behalten. Unklar waren die Spekulationen bezüglich seiner Zukunft. Er könnte Ducati ganz verlassen müssen oder eine neue Aufgabe im Unternehmen erhalten.

Valentino Rossi wollte am Samstag in Valencia keine Information haben, wie es mit Preziosi weitergeht. "Ich weiß nicht, ob das stimmt. Filippo hat mir nichts gesagt. Vielleicht sind es nur Gerüchte, ich weiß da so viel wie ihr. Ich werde nächstes Jahr mit einer anderen Maschine und einem anderen Team fahren. Mir tut es leid für Filippo, weil ich ihn gut kenne, aber das ist nicht mein Problem", sagte Rossi.

Nicky Hayden arbeitet schon einige Jahre mit Preziosi zusammen und der US-Boy wollte den Gerüchten vorerst keinen Glauben schenken. "Ich habe das gerade erst gehört", sagte Hayden. "Bislang ist das aber nur ein Gerücht und davon gibt es unglaublich viele. Soweit ich weiß, steckt da kein Funken Wahrheit dahinter. Jemanden wie ihn ersetzen zu wollen, wäre sicher extrem schwer."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x