Moto2 - Cortese zurückhaltend: Top-10 im Visier

Solide Basis legen

Sandro Cortese zeigte bei den Wintertests auf und machte auf sich aufmerksam. Vor dem Saisonstart gibt er sich dennoch bescheiden.

Motorsport-Magazin.com - Bei rund 30 Grad und strahlendem Sonnenschein bezog das Dynavolt Intact GP Team am Mittwoch seine Box und bereitete die Kalex-Rennmaschine für Sandro Cortese vor. Am Donnerstagabend finden bereits die ersten beiden Freien Trainings für den Katar GP.

Am Sonntag geht es beim Saison-Auftakt, der traditionell unter Flutlicht ausgetragen wird, endlich um die ersten Weltmeisterschaftspunkte. Der Moto3-Weltmeister von 2012 kann es kaum erwarten, wieder auf sein Bike zu steigen und zu sehen, wo er wirklich steht. Die offiziellen IRTA-Vorsaison-Tests im Februar und Anfang März konnte der 24-Jährige vielversprechend abschließen - in Valencia belegte er den fünften Platz, die beiden Jerez-Tests beendete er jeweils auf dem sechsten und zweiten Rang. Die Hoffnungen auf eine Top-10-Platzierung in Katar sind dementsprechend hoch.

Jede Top-10-Platzierung, die wir einfahren können, ist gut.
Sandro Cortese

"Hier in Doha sehen wir zum ersten Mal, wo wir richtig stehen", sagt Cortese. "Unsere Vorbereitungen waren sehr gut, aber ich denke, wir müssen trotzdem realistisch bleiben und uns erst einmal auf unsere Sache konzentrieren. Das heißt, einen guten Start in die Saison zu machen. Jede Top-10-Platzierung, die wir einfahren können, ist gut. Über alles, was dann mehr sein könnte, würden wir uns umso mehr freuen."

"Unser Ziel ist ganz klar, eine gute Basis für eine gute Saison zu schaffen. Und das heißt, ein gutes Wochenende zu fahren und ein einstelliges Ergebnis zu erreichen, weil wir letztes Jahr nicht über Platz zehn hinaus gekommen sind. Das wäre für uns als Team schon ein Erfolg. Umso näher wir natürlich an den Spitzenplatzierungen dran sind, umso besser", so Cortese.


Weitere Inhalte:

nach 18 von 18 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x