Renault Team-Portrait, Chronik, Statistik - Formel 1 bei Motorsport-Magazin.com

Das Formel 1-Team Renault in der Formel 1-Datenbank. Hier finden Sie ein ausführliches Team-Portrait mit Erfolgen und Chronik.
Interessante Zahlen, Fakten und Informationen liefert die Statistik zu Renault mit einer Übersicht aller Teilnahmen, Siege, Pole-Positions, Schnellsten Runden im Rennen, Ausfällen und Punkten. Renault und Formel 1 bei Motorsport-Magazin.com bedeuten Motorsport für echte Fans!

>
>
>
>
Renault
Renault
Gründungsjahr:   1977
Adresse:   Renault F1 UK
Whiteways Technical Center Enstone
Chipping Norton
Oxfordshire OX7 4EE
United Kingdom
Teamchef:   Eric Boullier
Teammanager:   John Mardle
Technikdirektor:   James Allison
Aerodynamikchef:   Dirk de Beer
Motorenchef:   Rob White
Weitere Personen:   RenaultF1 Präsident:  Bernard Reys
Chefdesigner:  Tim Densham
Geschäftsführer:  Bob Bell
Sportdirektor:  Steve Nielson
Chefrenningenieur:  Alan Permane
Renningenieure Kubica:  S. Rennie / J. Marshall
Renningenieure Petrov:  M. Slade / A. Komatsu
Mitarbeiter:   560
Budget:   170 Mio.
Internet:   http://www.renaultf1.com

Die Franzosen kommen

Bereits zwischen 1977 und 1985 engagierte sich der französische Automobilhersteller Renault in der Königsklasse des Motorsports. Nachdem die Franzosen in der Folge nur noch als Motorenpartner auftraten und sich Ende der Neunziger auch auf diesem Gebiet werksseitig zurückzogen, entschied man sich im Jahr 2001 dazu das Benetton-F1-Team zu übernehmen und ab der Saison 2002 unter eigenem Namen anzutreten.

Als Teamchef gewann man den Italiener Flavio Briatore für sich, der 1995 bereits mit Benetton Renault und Michael Schumacher zwei WM-Titel geholt hatte. Der smarte Italiener baute zusammen mit einem neuen Technikerstab eine schlagkräftige Truppe auf.

Besonders interessant ist das System, wie die Renault Boliden entstehen. So wird der Motor in der Motorenschmiede im französischen Viry-Châtillon gefertigt, während das Chassis in der alten Benetton-Fabrik im britischen Enstone entsteht.

Die ersten Früchte dieser neuen Methoden erntete Renault in der Saison 2003, in welcher der junge Spanier Fernando Alonso nicht nur der jüngste Pole-Mann aller Zeiten, sondern dank seines Triumphes in Ungarn auch der jüngste GP-Sieger der F1-Geschichte wurde. Nur zwei Jahre später krönten Renault und Alonso die Aufbauarbeit mit dem Fahrer- sowie Konstrukteurstitel. Ein Erfolg, den sie 2006 wiederholten.

Nach dem durchwachsenen Jahr 2007 konnte man 2008 - wieder mit Fernando Alonso an Bord - immerhin zwei Achtungssiege zum Saisonende einfahren. Darauf wollen die Franzosen aufbauen.

Formel 1-Chronik
Jahr Motor WM PKT GP S P SR
2010 Renault 5. 163.00 19 0 0 2
2009 Renault 8. 26.00 17 0 1 2
2008 Renault 4. 80.00 18 2 0 0
2007 Renault 3. 51.00 17 0 0 0
2006 Renault 1. 206.00 18 8 7 5
2005 Renault 1. 191.00 19 8 7 3
2004 Renault 3. 105.00 18 1 3 0
2003 Renault 4. 88.00 16 1 2 1
2002 Renault 4. 23.00 17 0 0 0
1985 Renault 7. 16.00 15 0 0 0
1984 Renault 5. 34.00 16 0 1 2
1983 Renault 2. 79.00 15 4 3 3
1982 Renault 3. 62.00 16 4 10 5
1981 Renault 3. 54.00 15 3 6 2
1980 Renault 4. 38.00 14 3 5 4
1979 Renault 6. 26.00 14 1 6 2
1978 Renault 12. 3.00 14 0 0 0
1977 Renault - 0.00 4 0 0 0
WM = WM-Position, PKT = Punkte, GP = Grand Prix, S = Siege, P = Pole Positions, SR = Schnellste Rennrunden
Statistik
Mehr Statistik
Zum Ersten und Letzen

x