Red Bull Team-Portrait, Chronik, Statistik - Formel 1 bei Motorsport-Magazin.com

Das Formel 1-Team Red Bull in der Formel 1-Datenbank. Hier finden Sie ein ausführliches Team-Portrait mit Erfolgen und Chronik.
Interessante Zahlen, Fakten und Informationen liefert die Statistik zu Red Bull mit einer Übersicht aller Teilnahmen, Siege, Pole-Positions, Schnellsten Runden im Rennen, Ausfällen und Punkten. Red Bull und Formel 1 bei Motorsport-Magazin.com bedeuten Motorsport für echte Fans!

>
>
>
>
Red Bull
Red Bull
Gründungsjahr:   2004
Nationalität:   Österreich
Adresse:   Red Bull Racing Ltd.
Bradbourne Drive
Tilbrook, Milton Keynes MK 14 8BJ
United Kingdom
Teamchef:   Christian Horner
Teammanager:   Jonathan Wheatley
Technikdirektor:   Adrian Newey
Aerodynamikchef:   Peter Prodromou
Motorenchef:   Rob White
Weitere Personen:   Besitzer:  Dietrich Mateschitz
Motorsportberater:  Dr. Helmut Marko
Entwicklungschef:  Andrew Green
Geschäftsführer:  Terry Brice
Fabrikleiter:  Paul Field
Chefdesigner:  Rob Marshall
Elektrik:  Paul Everington
Fahrzeugdynamik:  Mark Ellis
Fitnessbetreuer:  Paul Cheung
Chefingenieur:  Paul Monaghan
Chefmechaniker:  Kenny Handkammer
Renningenieur Vettel:  Guillaume Rocquelin
Renningenieur Ricciardo:  Simon Rennie
Mitarbeiter:   640
Budget:   250 Mio.
Fahrer:   Sebastian Vettel (1)
Daniel Ricciardo (3)
António Félix da Costa (T)
Sébastien Buemi (T)
Internet:   http://www.redbullracing.com

RB10
Fahrzeug: RB10 / Baujahr: 2014
Motor: Renault / Reifen: Pirelli
Designer: Adrian Newey
Länge: k. A. / Breite: k. A. / Höhe: k. A.
Spur vorne: k. A. / Spur hinten: k. A. / Radstand: k. A.

Teamportrait

Aus dem überraschend starken Stewart GP Privatteam wurde das vom Ford-Konzern unterstützte Jaguar Racing Team. Aber erst mit der Übernahme durch den Getränkehersteller Red Bull wurde aus den lahmenden Raubkatzen ein erfolgreich geführter Formel-1-Rennstall.

Bereits in ihrer ersten Saison als Red Bull Racing wussten die roten Bullen zu überzeugen. Mit dem bei McLaren aussortierten David Coulthard als Onkel-David und dem per Cockpit-Sharing eingesetzten Jungspunden Tonio Liuzzi und Christian Klien sorgte RBR ein ums andere Mal für Überraschungen in den Ergebnislisten.

Aber nicht nur das: Red Bull schaffte es auch, dem müden Rennstall Flügel und mit PR-Events neuen Schwung zu verleihen. Mit dem Kauf des Minardi Teams, der Verpflichtung von Adrian Newey sowie dem Ferrari-Motorendeal unterstrichen die Mannen rund um Dosen-Patron Dietrich Mateschitz zudem, wie ernst sie ihre Aufgabe in der Königsklasse des Motorsports nehmen.

2007 folgte dann der Wechsel zu Motorenpartner Renault, denen man seither die Treue hielt. Sportlich ging es weiter bergauf und nachdem man sich zusehends öfter auf dem Podium wiederfand, gelang Adrian Newey mit dem RB5 2009 ein Geniestreich, der beim Lauf in China, mit Sebastian Vettel am Steuer, die erste Pole der Teamgeschichte und am Folgetag auch den Premierensieg für die Bullen einbrachte.

Ob der mangelnden Zuverlässigkeit blieb dem schnellsten Auto des Jahres der Titel zwar verwehrt, bereits 2010 reichte es für Red Bull aber erstmals zum Gewinn der Weltmeisterschaft. Vettel und Teamkollege Mark Webber lieferten sich das ganze Jahr über ein spannendes Duell, das der Deutsche in Abu Dhabi letztendlich für sich entschied. 2011 wiederholte Vettel seinen Triumph in überlegener Manier. 2012 konnte sich Vettel nach einer Aufholjagd in der zweiten Saisonhälfte im letzten Rennen gegen Fernando Alonso durchsetzen und sich zum jüngsten Dreifachweltmeister der Geschichte krönen.

In der Saison 2013 trat Vettel ähnlich dominant auf wie schon 2011 und sicherte sich frühzeitig seinen vierten WM-Titel in Folge. Red Bull sicherte sich ebenfalls zum vierten Mal den Gewinn der Konstrukteurswertung. Webber fuhr seine letzte Saison für das Team aus Milton Keynes und wechselte nach dem Saisonende zu Porsche auf die Langstrecke. In der Saison 2014 geht Vettel mit seinem neuen Teamkollegen und ehemaligem Toro-Rosso-Piloten Daniel Ricciardo an den Start.

Formel 1-Chronik
Jahr Motor WM PKT GP S P SR
2014 Renault 2. 342.00 16 3 0 1
2013 Renault 1. 596.00 19 13 11 12
2012 Renault 1. 460.00 20 7 8 7
2011 Renault 1. 650.00 19 12 18 10
2010 Renault 1. 498.00 19 9 15 6
2009 Renault 2. 153.50 17 6 5 6
2008 Renault 7. 29.00 18 0 0 0
2007 Renault 5. 24.00 17 0 0 0
2006 Ferrari 7. 16.00 18 0 0 0
2005 Cosworth 7. 34.00 19 0 0 0
WM = WM-Position, PKT = Punkte, GP = Grand Prix, S = Siege, P = Pole Positions, SR = Schnellste Rennrunden
Statistik
Mehr Statistik
Zum Ersten und Letzen

x