Formel 1 - Vettel vs. Whiting vs. Verstappen: Hammer-PK

Fuck off vs. Bastard in Brasilien-Pressekonferenz

Die FIA überrascht am Donnerstag mit einer Hammer-Besetzung bei der offiziellen Pressekonferenz: Vettel vs. Whiting vs. Verstappen und WM-Kampf.
von

Motorsport-Magazin.com - Der Brasilien GP beginnt einen Tag früher: Wie die FIA am Mittwochabend mitteilte, kommt es bereits am Donnerstagvormittag Ortszeit Sao Paulo zum ersten richtigen Showdown. Der Automobilweltverband hat für die obligatorische Pressekonferenz am Donnerstag ein richtiges Hammer-Aufgebot bestellt: Neben den WM-Rivalen Lewis Hamilton und Nico Rosberg müssen auch die Hauptdarsteller des Mexiko GP erscheinen.

Daniel Ricciardo, Max Verstappen und Sebastian Vettel, die abwechselnd die Plätze drei bis fünf nach Rennende innehatten, dürfen die Schlussphase des Mexiko GP noch einmal gemeinsam diskutieren. Besonders spannend wird es am Ende der PK: Dann nämlich stößt Rennleiter Charlie Whiting hinzu.

Die Personalie Whiting ist in mehrfacher Hinsicht interessant: Auf der einen Seite kann der Rennleiter Stellung zum Strafen-Chaos nach dem GP nehmen. Über die Strafen selbst entscheiden allerdings die Stewards, nicht der Rennleiter. Trotzdem dürfte Whiting interessante Dinge vortragen

Vettel rastet aus: Bastard! Fuck off!

Außerdem spannend: Was Whiting zu Vettels Beleidigungen am Boxenfunk zu sagen hat. Weil Verstappen seine Position mit einem fragwürdigen Manöver verteidigte und seine Position nicht aufgab, wurde Vettel am Funk ausfallen. "Ich habe eine Nachricht für Charlie: Fuck off! Wirklich: Fuck off!", schimpfte Vettel.

Whiting war nicht das einzige Opfer von Vettels Verbalattacken. Auch Verstappen wurde aufs Übelste beleidigt, laut Auto Motor und Sport hat Vettel ihn als 'Bastard' bezeichnet.

Unmittelbar nach der Zieldurchfahrt beim Mexiko GP wurde Verstappen als Dritter mit einer Fünf-Sekunden-Strafe belegt, was Vettel auf das Podium brachte, Ricciardo auf vier vorspulte und Verstappen auf Rang fünf zurückwarf. Wenige Stunden später erhielt Vettel eine Zehn-Sekunden-Strafe, weil er im Zweikampf mit Ricciardo gegen die neu niedergeschriebene 'moving under braking-Regel' verstieß. Somit landete Ricciardo schlussendlich auf Platz drei, Verstappen auf vier, Vettel auf fünf.

Außerdem noch in der Pressekonferenz: Felipe Massa. Für den Vizeweltmeister von 2008 wird es der letzte Grand Prix vor heimischer Kulisse, Massa kündigte bereits sein Karriere-Ende in der Formel 1 an. Die Pressekonferenz beginnt deutscher Zeit um 14:00 Uhr. Alle Infos dazu gibt es wie immer auf Motorsport-Magazin.com.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter