Formel 1 - Honda McLaren: Debüt Anfang 2015 in Jerez geplant

Werden nächstes Jahr Rennen gewinnen

Anfang 2015 soll der Honda McLaren in Jerez sein Debüt feiern. Vorher sind keine Tests mit Chassis geplant, wie Yasuhisa Arai erklärt.
von

Motorsport-Magazin.com - Nur noch wenige Monate trennen Honda vom Comeback als Motorenpartner von McLaren. Der Hersteller liegt laut Motorsportchef Yasuhisa Arai absolut im Entwicklungsplan. Die Power Unit sei für den gesamten Systemcheck ohne Chassis bereit. "Es wird noch etwas Zeit brauchen, ehe wir Power Unit und Chassis zusammenbringen und dann in der Lage sein werden, Checks mit dem vollständigen Auto durchzuführen", erläuterte er gegenüber der offiziellen Webseite der Formel 1.

Im Moment gibt es keine Pläne, in der restlichen Saison 2014 Daten zu sammeln.
Yasuhisa Arai

Nach zahlreichen Simulationen soll es Anfang nächsten Jahres in Jerez erstmals auf die Strecke gehen. "Dann werden wir höchstwahrscheinlich zum ersten Mal das ganze Auto zeigen, den Honda-Motor und das McLaren-Chassis - den Honda McLaren", verriet Arai. "Im Moment gibt es keine Pläne, in der restlichen Saison 2014 Daten zu sammeln. Jerez wird das erste Mal sein."

Dann wird es auch eine vorläufige Antwort darauf geben, wie das Honda-Triebwerk im Vergleich zum alles dominierenden Mercedes-Motor dasteht. "Ich bin zuversichtlich, dass wir mit Mercedes mithalten können", stellte Arai klar. "Wir wollen die Wahrnehmung unserer Marke steigern und ich vertraue fest darauf, dass wir nächstes Jahr Rennen gewinnen werden. Und das wird auf globaler Basis ein sehr positives Signal senden."

Der Japaner sieht Mercedes jedoch nicht als alleinigen Maßstab, denn er glaubt fest daran, dass Renault und Ferrari zurückschlagen werden. Die derzeitigen Unterschiede in der Leistung erklärt er sich damit, dass Mercedes die perfekte Balance zwischen Power Unit und Chassis gefunden hat und die anderen nicht. "Wir arbeiten mit McLaren als ein Team zusammen - denn das ist der einzige Weg", betonte Arai. Mit der heutigen Technik wie data sharing sei es sehr machbar, eine erfolgreiche Zusammenarbeit auf die Beine zu stellen.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x