Formel 1 - Toro Rosso auf Red-Bull-Niveau?

Keine Red-Bull-Order

Für Toro Rosso läuft es in Spa wie am Schnürchen. Ist das B-Team sogar schneller als das A-Team?
von

Motorsport-Magazin.com - "Manchmal geht es am Freitag in die richtige Richtung, manchmal nicht. Heute ist es in die richtige Richtung gegangen", sagte Jean-Eric Vergne im Gespräch mit Motorsport-Magazin.com. Der Franzose landete beim Spa-Auftakt auf Rang elf, für Teamkollege Daniil Kvyat lief es sogar noch besser. Der Russe stellte den Toro Rosso auf Rang sieben.

"Wir haben heute die Balance im Auto zwischen den Sessions verbessert und ich bin zuversichtlich, dass wir morgen an diesen starken Trend anknüpfen und uns sogar noch etwas verbessern können", freute sich Kvyat.

Wir fahren hier Rennen, das ist es egal, wer es ist.
Daniil Kvyat

Auf schnellen Strecken ist der STR9 stark. Speziell beim Heimrennen des Mutterteams auf dem Red Bull Ring funktionierte der Bolide aus Faenza gut - zu gut für Red Bull, denn Herkules war Goliath phasenweise unterlegen. Genau daran will Kvyat in Spa anknüpfen.

Sollte im Rennen Daniel Ricciardo oder Sebastian Vettel im Rückspiegel auftauchen, gibt es aber keine Teamorder. "Wir fahren hier Rennen, das ist es egal, wer es ist", meint Kvyat, schränkt aber ein: "Wir stellen immer sicher, dass wir einander genügend Raum lassen und dass niemand über das Limit hinausgeht - auf beiden Seiten."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x