Formel 1 - Perez: Steht Vertragsverlängerung kurz bevor?

Force India wohl unverändert in 2015

Laut Sergio Perez steht einer Vertragsverlängerung bei Force India nicht mehr viel im Weg. Nach negativen Erfahrungen gibt er sich jedoch lieber zurückhaltend.
von

Motorsport-Magazin.com - Trotz einer bislang durchwachsenen Saison in Diensten Force Indias geht Sergio Perez momentan von einer Vertragsverlängerung für die kommende Saison aus. Auch das Team ließ bereits durchblicken, dass eine unveränderte Fahrerpaarung für 2015 die wahrscheinlichste Variante wäre. Zwar liegt Perez als WM-Elfter mit 29 Punkten deutlich hinter Teamkollege Nico Hülkenberg (7., 69 Punkte) zurück, jedoch war Fortuna dem jungen Mexikaner in dieser Saison doch öfter abgeneigt, als ihm lieb sein durfte.

Ich sehe absolut keinen Grund, etwas an unserer Fahrerpaarung zu ändern
Vijay Mallya

Nachdem Perez im Vorjahr nach nur einer Saison bei McLaren wieder aussortiert wurde, missriet auch der Saisonstart bei Force India mit lediglich einem Punkt aus zwei Rennen. In Bahrain glänzte Perez jedoch als Dritter, sicherte seinem Team so die erste Podestplatzierung seit Giancarlo Fisichellas zweitem Platz in Spa 2009. Außer Rang sechs in Kanada brachte der Mexikaner zwar anschließend trotz starken Pakets nicht mehr viel zusammen, seine Chefs scheint er dennoch von sich überzeugt zu haben.

Mallya mit Rückendeckung für Perez

"Ich sehe absolut keinen Grund, etwas an unserer Fahrerpaarung zu ändern", ließ Teambesitzer Vijay Mallya unlängst verlauten. Und geht es nach Perez, stehe eine Vertragsverlängerung bereits in den kommenden Wochen auf der Agenda. "Bisher ist natürlich nichts bestätigt, aber ich gehe fest davon aus, bereits in den nächsten Wochen Klarheit bezüglich nächster Saison zu haben. Von meiner Seite aus ist es ein wenig früh, hier bereits einen fixen Deal zu verkünden, aber ich erwarte, dass sich jetzt schnell alles zusammenfügen wird."

In Bahrain glänzte Sergio Perez und fuhr aufs Podest - Foto: Sutton

Geprägt von seiner unliebsamen Erfahrung bei McLaren, gibt sich Perez jedoch lieber zurückhaltend. "Ich durfte bereits am eigenen Leib erfahren, dass alles passieren kann und sich Dinge innerhalb kürzester Zeit ändern. Ich werde also nichts Definitives verkünden, solange nichts unterschrieben ist. Bei McLaren standen die Zeichen auch klar auf Verbleib, und im Handumdrehen hieß es, ich müsse mich nach einem anderen Team umschauen. Das ist die Formel 1 - und ich bin deshalb auf alles gefasst."

Ich durfte bereits am eigenen Leib erfahren, dass in der Formel 1 alles passieren kann
Sergio Perez

Um so schnell wie möglich Planungssicherheit zu erhalten, will Perez beginnend mit Spa gute Resultate in Serie hinlegen. Auch das knappe Teamduell gegen McLaren, die mit derzeit 97 WM-Punkten nur einen Zähler hinter Force India liegen, möchte Perez mit aller Macht zu Gunsten seines Arbeitgebers entscheiden. "Wir müssen einfach vor ihnen bleiben, und es besteht kein Zweifel, dass wir das auch können. In den letzten Rennen hatten wir unglaublich viel Pech, zudem habe ich auch noch einen dummen Fehler in Ungarn begangen, der uns Punkte gekostet hat. Wenn wir unsere Hausaufgaben gut machen und Fehler minimieren, sollten wir vor ihnen bleiben können."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x