Formel 1 - Fahrermarkt: Neues zu Bottas & Sutil

Kein Grund zur Veränderung

Valtteri Bottas ist einer der Aufsteiger der Saison. Für 2015 sieht er keinen Grund, das Team zu wechseln. Adrian Sutil scheint ein Cockpit zu haben.
von

Motorsport-Magazin.com - Das Transferkarussell ist in vollem Schwung! Max Verstappen gibt 2015 sein Formel-1-Debüt für Toro Rosso. Damit steht Jean-Eric Vergne vor der schwierigen Aufgabe, sich ein neues Cockpit für die nächste Saison zu organisieren. Gleichzeitig verdrängt André Lotterer schon an diesem Wochenende Kamui Kobayashi aus dem Caterham. "So ist der Sport", twitterte der Japaner. "Hoffentlich nicht!"

Adrian Sutil startet hingegen gut erholt und mit frischem Mut in die zweite Saisonhälfte. "Das Leben ist schön", sagt der Deutsche. Warum? Weil er sich aufs Fahren freut. Und durchaus auch, weil seine Zukunft geklärt zu sein scheint. "Ich bin sicher für nächstes Jahr", bestätigt er in Spa. "Über Teams sprechen wir nicht. Mehr kann ich nicht sagen." Ein Verbleib bei Sauber dürfte die wahrscheinlichste Variante sein. Ein Aufstieg zu einem Topteam erscheint weniger wahrscheinlich.

Ich habe keinen Grund, mich umzuschauen.
Valtteri Bottas

Dabei könnte es bei McLaren bis zu zwei freie Cockpits geben. Jenson Buttons Vertrag läuft zum Saisonende aus. Ob McLaren den erfahrenen Champion weiterverpflichtet, ist derzeit noch offen. Ebenso die Zukunft seines Rookie-Teamkollegen Jan Magnussen. Ein Ersatz könnte Stoffel Vandoorne sein, der bei seinem Heimrennen in Belgien sogar eine Medienrunde spendiert bekam.

Andere Kandidaten sind Romain Grosjean (der sich nicht unter Zugzwang sieht), Nico Hülkenberg oder Valtteri Bottas sein. Der Finne ist eines der heißesten Eisen derzeit - allerdings sieht er keinen Grund, sein Team zu verlassen. Williams hat ein Topauto und einen Spitzenmotor. "Ich habe keinen Grund, mich umzuschauen", sagte Bottas in Spa. Noch sei es ohnehin zu früh.

"Dieses Team hat seinen Höhepunkt noch nicht erreicht", erklärt Bottas, der seinen Teamkollegen Felipe Massa in der ersten Saisonhälfte nach Punkten klar im Griff hatte. "Wir sind auf dem richtigen Weg und ich bin zuversichtlich, dass das Team noch besser sein kann. Ich hätte nichts dagegen, hier zu bleiben."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x