Formel 1 - Vettel: Zufrieden mit Platz zwei

Größere Lücke als erhofft

Sebastian Vettel schnappte sich in Ungarn die zweite Startposition. Obwohl der Red-Bull-Pilot die Pole-Position verpasste, war er mit dem Ergebnis zufrieden.
von

Motorsport-Magazin.com - Sebastian Vettel startet beim Großen Preis von Ungarn von der zweiten Position. Nachdem sich der Red-Bull-Pilot ein schönes Duell mit Nico Rosberg lieferte, scheiterte er letztlich doch noch relativ deutlich an der Pole-Position: Auf die Bestzeit des Mercedes-Piloten fehlte Vettel knapp eine halbe Sekunde. Dennoch war der Deutsche knapp zwei Zehntelsekunden schneller als Teamkollege Daniel Ricciardo, der das Rennen von der vierten Position aus in Angriff nehmen wird.

Wir waren hier immer sehr schnell und ein bisschen näher dran, aber die letzte Runde von Nico sehr gut.
Sebastian Vettel

"Der Charakter der Strecke kommt uns etwas entgegen", freute sich Vettel über den zweiten Startplatz."Wir waren hier in der Vergangenheit immer sehr schnell und ein bisschen näher dran, aber die letzte Runde von Nico war sehr gut." Trotz der zweiten Position warf Vettel allerdings auch einen Blick auf die Zeitabstände zu Rosberg. "Die Lücke ist sehr groß, größer als wir erhofft hatten", grübelte der Weltmeister.

"Es sah so aus, als wenn wir es mit einer perfekten Runde hätten schaffen können", trauerte Vettel allerdings auch der verpassten Pole-Position hinterher. "Wenn wir alles auf den Punkt bekommen hätten, dann hätten wir Nico vielleicht knacken können." Dennoch wollte sich der Red-Bull-Pilot auch über das erreichte Ergebnis freuen. "In Q3 konnte alles passieren, aber der zweite Platz im Trockenen ist okay", so Vettel. "Wir haben einen guten Job gemacht und das Optimum herausgeholt."

Auch für den Sonntag ist Vettel nun optimistisch. "Wir haben ein gutes Wochenende und konnten uns kontinuierlich steigern", grinste der Weltmeister. "Heute habe ich mich viel wohler gefühlt und es sah so aus als wären wir näher an Mercedes dran." Dann hat sich Rosberg allerdings noch einmal gesteigert. "Das Rennen kann vor allem in Hinblick auf die Wettervorhersage alles bringen", so Vettel. "Wir haben eine gute Ausgangsposition."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x