Formel 1 - Live-Ticker: Silverstone-Test Tag 1

Nachschlag im Königreich

Motorsport-Magazin.com tickert die Testtage nach dem Großbritannien GP live aus Silverstone.
von

20:30 Uhr
Das war es dann für heute mit unserem Ticker. Wir hoffen, euch gut über den ersten Test informiert zu haben und freuen uns, euch morgen an gleicher Stelle begrüßen zu dürfen. Dann hoffentlich ohne Stau in den Morgenstunden und pünktlich zum Testbeginn. Bis dahin: Ein gutes Spiel und bis morgen!

19:46 Uhr
Ach was wird nicht alles über die Sticheleien zwischen Lewis Hamilton und Nico Rosberg geschrieben. Jetzt wird ein kleiner Schmäh - wie die Österreicher sagen -, den die beiden gemeinsam auf einer Bühne machten, völlig übertrieben aufgebauscht. Lewis ärgerte Nico ein wenig und meinte, er sei ja gar kein richtiger Deutscher. "Ich bin nicht so deutsch wie Lewis britisch. Ich bin nicht in Deutschland aufgewachsen. Aber ich sehe mich zu 100 Prozent als Deutscher", stellte Rosberg ein für alle Mal klar. Damit sollte es genug sein.

19:23 Uhr
Formel 1 bald geFRICkt?
VerFRICt und zugenäht! Die FIA hat den Teams mitgeteilt, dass das FRIC-System schon zum Rennen in Hockenheim verboten werden könnte. Sei illegal, habe man inzwischen mal herausgefunden. Teams können abstimmen: entweder Verbot zum Deutschland GP, oder erst zur Saison 2015. Teams stecken in der FRICmühle...

19:03 Uhr
Alter Mann im Glück
Ach, Pedro - wir haben dich vermisst! Heute durfte de la Rosa mal wieder im Ferrari ran. Hat ihm sichtlich Spaß gemacht, dem etwas älteren Herrn. "War super, nach all der Arbeit im Simulator mal wieder im aktuellen Auto zu sitzen", sagte er eben. Es war uns eine Freude, Pistol Pedro!

18:42 Uhr
Stoffel Schnarch
Bisschen gemein jetzt, aber Stoffel Vandoornes Mediengespräch eben war doch ein wenig ermüdend. Neue Teile? "Nicht wirklich." Korrelation zwischen Simulator und Strecke? "Der Simulator ist wichtig für junge Fahrer." Ja, danke für die Info, Stoffel. Aber okay, dafür ist der Junge zumindest auf der Strecke sauschnell.

Super-Talent Stoffel Vandoorne im McLaren - Foto: Sutton

18:27 Uhr
Fixer Felipe
Felipe Massa hatte es heute nicht nur auf der Strecke eilig. Die geplante Medienrunde mit dem Williams-Fahrer fiel ins Wasser, nur kurz konnten wir nach Testende mit ihm sprechen. Musste dann ganz schnell weg, der Felipe. Hat aber garantiert nix mit Fußball zu tun. Oder, Felipe?

18:16 Uhr
Flaggen-Fetischist Vergne
Dieser Franzose! Jean Eric Vergne sorgte heute insgesamt dreimal für rote Flaggen. Dazu noch die Red Flag von Jules Bianchi und zwei Unterbrechungen wegen Teilen auf der Strecke. Na ja, beim Testen kann man's ja mal machen...

Jean-Eric... Pass doch mal auf, Junge! - Foto: Sutton

18:16 Uhr
Kilometer-Bilanz
Jules Bianchi war mit 108 Runden oder 636 Kilometern heute der fleißigste Pilot. Wir haben die zurückgelegten Distanzen in einem Diagramm aufgeschlüsselt.

18:06 Uhr
Endergebnis
Ein paar Veränderungen hat es in der letzten halben Stunde noch gegeben. Das ist das Endergebnis des ersten Testtags in Silverstone:

1. Felipe Massa, 1:35.242 - 42 Runden
2. Daniel Ricciardo, 1:35.248 - 71 Runden
3. Nico Rosberg, 1:35.573 - 89 Runden
4. Adrian Sutil, 1:35.674 - 73 Runden
5. Jules Bianchi, 1:36.148 - 108 Runden
6. Stoffel Vandoorne, 1:36.462 - 71 Runden
7. Sergio Perez, 1:36.583 - 79 Runden
8. Jean-Eric Vergne, 1:36.688 - 28 Runden
9. Pastor Maldonado, 1:37.131 - 97 Runden
10. Pedro de la Rosa, 1:37.988 - 49 Runden
11. Will Stevens, 1:40.627 - 94 Runden

17:33 Uhr
Zeiten-Update
Noch knapp 30 Minuten auf der Uhr, bevor hier Feierabend ist und wir uns auf den Weg zu den Fahrern machen. Massa weiter an der Spitze vor Rosberg und Bianchi.

1. Felipe Massa, 1:35.242 - 42 Runden
2. Nico Rosberg, 1:35.573 - 79 Runden
3. Jules Bianchi, 1:36.148 - 108 Runden
4. Daniel Ricciardo, 1:36.551 - 59 Runden
5. Sergio Perez, 1:36.583 - 72 Runden
6. Jean-Eric Vergne, 1:36.688 - 28 Runden
7. Stoffel Vandoorne, 1:36.814 - 59 Runden
8. Pastor Maldonado, 1:37.131 - 89 Runden
9. Pedro de la Rosa, 1:37.988 - 49 Runden
10. Adrian Sutil, 1:38.249 - 62 Runden
11. Will Stevens, 1:40.627 - 83 Runden

17:14 Uhr
Und dann wissen wir jetzt, was es mit dermysteriösen Unterbrechung auf sich hatte. 'Debris on track', also Teile auf der Strecke. Schlicht, einfach und doch so ergreifend. Also doch kein Fall für Aiman Abdallah und sein Galileo Mystery Team.

17:12 Uhr
Ein Neuer für Caterham
Hallo, Nathanael Berthon! Der Franzose ist der neueste Kandidat in Caterhams Nachwuchsprogramm und soll so ans F1-Team herangeführt werden. Berthon kam 2011 schon mal in den Genuss eines Formel-1-Autos, als er für HRT bei den Young Driver Days startete. Seit 2012 fährt er in der GP2, dieses Jahr für Lazarus GP.

17:08 Uhr
Marussias Sportdirektor Graeme Lowdon teilt unsere Einschätzung über den Zwischenfall mit Jules Bianchi. "Vielleicht hatte er nach 108 Runden keine Lust mehr." Im Ernst: Lowdon wusste auch noch nicht genau, was den Marussia lahmgelegt hat. Dramatisch scheint es aber nicht zu sein, das Fahrzeug ist wieder in der Box.

17:08 Uhr
Jetzt haben wir gleich mehrere Nachrichten für euch, die Beste: Die Sessison wurde wieder freigegeben.

16:52 Uhr
Die Session ist noch immer unterbrochen, was genau passiert ist, wissen wir noch nicht. Aber dem Mysterium der zweiten Unterbrechung des Tages sind wir weiter nachgegangen - noch ohne Erfolg. Aber uns wurde versprochen, dass der Sache nachgegangen wird.

Rio Haryanto testete 2012 für Marussia - Foto: Sutton

16:44 Uhr
Caterham hat soeben bekanntgegeben, wer morgen im Auto sitzen wird. Julian Leal darf am Vormittag ran, am Nachmittag steuert Rio Haryanto den grünen Boliden.

16:42 Uhr
ROT! Nein, diesmal scheint es nicht JEV zu sein. Der einzige, der nicht zurück zur Box kommt, ist Jules Bianchi. Nach schlappen 107 Runden keine Lust mehr?

16:36 Uhr
Während Pedro de la Rosa fleißig am Lenkrad des F14 T dreht, fährt Fernando Alonso in Maranello im Simulator. Langweilig wird ihm aber nicht, kommt ihn doch Landsmann und MotoGP-Star Jorge Lorenzo besuchen

16:31 Uhr
Wir haben den Beweis für den Übeltäter. Bei seinen 28 Runden ist Vergne inzwischen dreimal stehengeblieben. Das erinnert doch stark an die Vorsaison-Tests.

4 Reifen reichen nicht? Dann eben so - Foto: Sutton

16:20 Uhr
Inzwischen gab es hier die nächste ROT-PHASE. Dreimal dürft ihr raten, wer der Schuldige war? Richtig, zum dritten mal Jean-Eric Vergne. Bei Toro Rosso will man uns leider nichts über die Probleme sagen.

16:13 Uhr
Fast Food
Schaut euch das mal an! Das schnellste Rennauto ist der Silberpfeil schon seit Saisonbeginn. Jetzt ist der F1 W05 Hybrid auch noch der schnellste Lieferservice der Welt. Guten Appetit, Nico!

16:09 Uhr
Er ist kein echter Deutscher!
Aufruhr im Blätterwald! Lewis Hamilton soll mal wieder gegen seinen Teamkollegen geschossen haben. Vor Rosbergs Heimrennen in Hockenheim griff Lewis mal wieder in die Psycho-Trickkiste: "Ehrlich gesagt war Nico nie in Deutschland, also ist er kein echter Deutscher. Er ist Deutsch-Finnisch-Monegassisch oder so." Schlimm? Bösartig? Quatsch. Lasst es sie auf der Strecke ausfahren...

15:50 Uhr
Vettels Top-5 des Tages
So, wenden wir uns mal kurz vom Testgeschehen ab. Für Sebastian Vettel ist heute ein testfreier Tag. An welchen fünf Lieblingsorten würde er sich da wohl am liebsten aufhalten? "Mein Schlafzimmer. Ich liebe es zu schlafen", so Vettel. Und die Ränge zwei bis fünf seiner Top-5 Orte? "Der Wald, die Berge, das Fahrerlager und mein Auto." Platz 5 kommt am Mittwoch wieder zum Zuge. Dann sitzt Vettel in Silverstone im RB10.

15:45 Uhr
Es wird mal wieder Zeit für einen Zwischenstand. Knapp sechs Stunden dauert der Test nun schon an. Inzwischen hat - fast unbemerkt - auch Daniel Ricciardo eine Zeit gesetzt.

1. Felipe Massa, 1:35.242 - 33 Runden
2. Nico Rosberg, 1:35.573 - 58 Runden
3. Jules Bianchi, 1:36.148 - 100 Runden
4. Daniel Ricciardo, 1:36.551 - 37 Runden
5. Sergio Perez, 1:36.589 - 50 Runden
6. Jean-Eric Vergne, 1:36.688 - 27 Runden
7. Pastor Maldonado, 1:37.368 - 63 Runden
8. Pedro de la Rosa, 1:37.988 - 49 Runden
9. Stoffel Vandoorne, 1:38.143 - 43 Runden
10. Adrian Sutil, 1:39.150 - 41 Runden
11. Will Stevens, 1:40.998 - 69 Runden

Jules Bianchi sammelt ordentlich Kilometer - Foto: Sutton

15:41 Uhr
98, 99, ... 100! Jules Bianchi schafft es als erster Pilot, die 100 Runden voll zu machen. Das waren dann mal eben gute 590 Kilometer, also knapp zwei Renndistanzen. Stark!

15:39 Uhr
Unsere Test-Galerie wächst ständig. Hier findet hier die aktualisierte Galerie.

15:32 Uhr
Hier übrigens die Szene, als Daniel Ricciardo auf die Strecke gehen wollte, dann aber urplötzlich die Boxenampfel auf rot sprang. Die Mechaniker mussten fast die ganze Boxengasse entlanglaufen und den RB10 samt Ricciardo zurückschieben.

Daniel Ricciardo musste zurückgeschoben werden - Foto: Motorsport-Magazin.com

15:23 Uhr
Adrian Sutil hat ein Einsehen und geht auf die Strecke. Nach einer Runde kommt er aber wieder an die Box. Dafür gehen Stoffel Vandoorne und Will Stevens raus. Adrian hat uns vor wenigen Minuten erzählt, dass seine kleine Pause vorhin geplant war. Der Gräfelfinger steht erst bei 32 Runden.

15:20 Uhr
Weiter geht's! Die Boxenampel steht wieder auf grün, doch niemand wagt sich auf die Strecke. Jules Bianchi macht gerade eine kleine Pause, wir haben ihn soeben in der Marussia-Hospitality gesehen.

15:15 Uhr
Und schon wieder ROT. Diesmal scheint es einen Übeltäter zu geben, Jean-Eric Vergne kehrt nicht in die Box zurück.

15:07 Uhr
Langsam wird es misteriös hier. Soeben waren wir wieder in der Boxengasse unterwegs, als plötzlich die ROTE FLAGGE kam. Daniel Ricciardo wollte gerade raus, stand schon am Boxenausgang musste dann aber von seinen Mechanikern zurückgeschoben werden. Allerdings konnten wir keinen Übeltäter für die rote Flagge ausmachen, von den Teams wusste auch niemand etwas. Aber einen Krankenwagen haben wir durch die Boxengasse fahren sehen. Wenn das mal kein Fall für Aiman Abdallah und sein Team von Galileo Mystery ist.

Ein Krankenwagen fuhr durch die Boxengasse - Foto: Motorsport-Magazin.com

15:02 Uhr
Zwischenstand
Felipe Massa führt die Zeitentabelle weiter an - drei Zehntel vor Nico Rosberg im Mercedes. Massas Zeit ist zwei Zehntel schneller als Rosbergs Bestzeit im 1. Training am Freitag.

Manuel schnappte sich DC für einen Selfie - Foto: Motorsport-Magazin.com

14:50 Uhr
On the road again
Während wir hier in Silverstone die Stellung halten, ist unser Manuel schon wieder auf dem Weg zurück in die Heimat. Aber selbst beim Warten auf den Flieger ist man nicht vor diesen F1-Kerlen sicher! Dann musste David Coulthard eben für einen Selfie herhalten...

14:44 Uhr
Jetzt ist es ganz ruhig, kein einziger Pilot auf der Strecke. Aber insgesamt wollen wir uns nicht beklagen, im Vergleich zu den ersten Testfahrten in dieser Saison wurde es schon besser.

14:40 Uhr
Einige Fahrer machen gerade Mittagspause. Jules Bianchi hat die Strecke für sich alleine und dreht weiter fleißig seine Runden. Nahezu astronomische 91 Runden hat er schon auf der Uhr. Wir nähern uns zwei Renndistanzen.

14:31 Uhr -
Gerade ist uns ein Pirelli-Sprecher über den Weg gelaufen. Über die 18-Zoll-Experimentalreifen, die morgen getestet werden, wollte er nicht wirklich sprechen. Das Gewicht bleibt - vorerst geheim. Vielleicht gibt es morgen genauere Daten dazu. Rund fünf, sechs Sätze haben die Italiener davon übrigens im Gepäck.

Jules Bianchi hat gut zu tun - Foto: Sutton

14:18 Uhr
Der Williams-Pilot ist jetzt wieder an der Box. Dafür drehen nun Bianchi und Maldonado ihre Runden. Bianchi fährt weiter ordentliche Zeiten um 1:36,5 rum. Maldonado ist rund zwei Sekunden langsamer.

14:14 Uhr
Ruhe, nur der Oldie sorgt für etwas Action auf der Strecke. Felipe Massa dreht als einziger Runden. Der Brasilianer war nach seiner schnellsten Runde lange nicht mehr auf der Strecke, jetzt dreht er wieder fleißig seine Runden. 30 Runden ist er jetzt gefahren, der letzte Umlauf dauerte 1:37.228.

14:05 Uhr
Kaum schreibt man den Zwischenstand zusammen, verbessert sich Jules Bianchi weiter. Der Marussia-Pilot, der morgen im Ferrari-Cockpit Platz nehmen darf, schiebt sich auf Rang drei. 1:36.406 lässt er notieren.

14:02 Uhr
Wie versprochen der Zwischenstand zur Halbzeit. Da die Session nicht unterbrochen ist, gibt es tatsächlich keine Mittagspause. Wir sind hier also um 17:00 Uhr Ortszeit, also 18:00 Uhr deutscher Zeit fertig. Dann aber Computer ausmachen, sondern dran bleiben. Denn dann gehen wir auf Stimmenfang.

Stoffel Vandoorne hat nun auch eine richtige Zeit stehen - Foto: Sutton

1. Felipe Massa, 1:35.242 - 22 Runden
2. Nico Rosberg, 1:35.573 - 40 Runden
3. Sergio Perez, 1:36.669 - 43 Runden
4. Jules Bianchi, 1:36.819 - 72 Runden
5. Jean-Eric Vergne, 1:37.176 - 21 Runden
6. Pastor Maldonado, 1:37.374 - 54 Runden
7. Pedro de la Rosa, 1:37.988 - 48 Runden
8. Stoffel Vandoorne, 1:38.554 - 33 Runden
9. Adrian Sutil, 1:39.150 - 31 Runden
10. Will Stevens, 1:41.493 - 42 Runden
11. Daniel Ricciardo, Keine Zeit - 22 Runden

13:56 Uhr
Wir nähern uns der Halbzeit. Informationen über eine Pause haben wir nicht. Den Zeiten der Medienrunden entnehmen wir, dass es keine Pause geben wird. Müssen wir mal wieder hungern. Egal, gleich gibt es den nächsten Zwischenstand.

13:44 Uhr
Bei Daniel Ricciardo haben wir uns natürlich nicht getäuscht. Es bleibt dabei: Weiterhin keine Zeit für den Australier. Jules Bianchi und Pastor Maldonado sorgen derweil für etwas Action auf der Strecke.

13:37 Uhr
Draußen auf der Strecke ist es jetzt ruhig. Nur Daniel Ricciardo ist draußen. Wie lange? Wir haben da so eine Vermutung...

Daniel Abt erklärt Motorsport-Magazin.com seinen Formel-E-Boliden - Foto: Motorsport-Magazin.com

13:30 Uhr
Den Formel-1-freien Tag gestern haben wir natürlich sinnvoll genutzt. Wir haben bei Daniel Abt in Donington vorbeigeschaut und uns die Formel E genauestens erklären lassen. Spannende Geschichten folgen.

13:27 Uhr
Im Media Center wird es etwas voller, ein Ansturm sieht aber anders aus. Die deutschen Medien sind übrigens allesamt abgereist - außer Motorsport-Magazin.com, wir halten die Stellung! Und verpassen das Spiel heute Abend...

13:22 Uhr
Im Moment passiert hier nicht besonders viel, Zeitenverbesserungen gibt es kaum. Jetzt geht zumindest Rosberg wieder auf die Strecke. Der WM-Führende steht derzeit bei 35 Runden. Damit befindet er sich im Kilometer-Mittelfeld. Angeführt wird diese Wertung ganz klar von Jules Bianchi. Der Franzose hat schon 63 Runden auf dem Konto, also mehr als eine Renndistanz.

13:10 Uhr
Wir haben auch noch ein Video vom Riesen-Reifen.

Pirellis neue 18-Zoll-Reifen: (2:00 Min.)

13:07 Uhr
Morgen ist es endlich soweit, Pirelli zeigt 18-Zoll-Reifen am Lotus. Der Reifenhersteller hat schon einen kleien Vorgeschmack geschickt. Wie gefällt euch der große P Zero?

Niederquerschnittsreifen an einem Formel-1-Auto - Foto: Pirelli

13:01 Uhr
Wir haben den nächsten Zwischenstand für euch! Drei Stunden wurde nun schon getestet, fünf weitere stehen uns bevor. Vorne ist weiterhin Felipe Massa, der seine Zeit noch einmal verbessern konnte.

Daniel Ricciardo hat noch keine Zeit stehen - Foto: Sutton

1. Felipe Massa, 1:35.242 - 22 Runden
2. Nico Rosberg, 1:35.696 - 23 Runden
3. Sergio Perez, 1:36.669 - 39 Runden
4. Jean-Eric Vergne, 1:37.176 - 21 Runden
5. Pedro de la Rosa, 1:37.988 - 39 Runden
6. Adrian Sutil, 1:39.150 - 31 Runden
7. Jules Bianchi, 1:40.313 - 54 Runden
8. Pastor Maldonado, 1:43.124 - 23 Runden
9. Will Stevens, 1:40.755 - 34 Runden
10. Stoffel Vandoorne, 1:55.115 - 27 Runden
11. Daniel Ricciardo, Keine Zeit - 11 Runden

12:56 Uhr
Ricciardo fährt mit kleinem Stopp bei seiner Crew durch die Boxengasse und geht wieder auf die Strecke. Wenn das so weitergeht, dauert es noch ein bisschen, bis wir auch von ihm eine Zeit sehen.

12:54 Uhr
Jetzt bequemt sich auch Daniel Ricciardo wieder auf die Strecke. Der Red-Bull-Pilot ist der einzige Fahrer, der noch keine Zeit stehen hat. Mit acht Runden ist er auch der faulste Pilot. Aber das kennen wir inzwischen von Red Bull.

12:47 Uhr
Giedo van der Garde schaut heute Adrian Sutil genau über die Schulter. Der Niederlnder testet morgen für Sauber. Leider gibt es morgen keine neuen Teile am C33, hat er uns verraten. In Hockenheim könnten aber wieder Updates kommen.

12:41 Uhr
Wir waren beim Abladen des STR8 live dabei. Allerding mussten wir etwas Abstand nehmen, ein Teammitglied hat verhindert, dass wir den Unterboden fotografieren konnten. Wenig später musste er selbst darüber lachen, als die Stellwände vor die Box geschoben wurden. Bei den Tests sind die Teams nicht dazu verpflichtet, die Garagen offen zu lassen, entsprechend wird versucht, alles so geheim wie möglich zu halten. Schade...

Der Toro Rosso wird abgeladen - Foto: Motorsport-Magazin.com

12:35 Uhr
Die Session läuft inzwischen wieder. Nico Rosberg ist gleich rausgefahren. Das Heck des F1 W05 Hybrid war giftgrün. Die Flow-viz-Farbe der Aerodynamiker lässt grüßen. Auf den ersten Blick beim Vorbeifahren konnten wir aber keine neuen Teile erkennen.

12:30 Uhr
Was genau bei Vergne los war, wissen wir nicht. Als der Toro Rosso in der Boxengasse abgeladen wurde, sah er unter der Schutzhülle aber nicht beschädigt aus, die Reifen waren sauber. Vermutlich handelt es sich um einen technischen Defekt.

12:27 Uhr
Wir waren gerade in der Boxengasse und wer war noch da? Pastor Maldonado. Wir haben dem Venezolaner unrecht getan, es war Jean-Eric Vergne, der für die Rot-Phase gesorgt hat.

12:13 Uhr
Jetzt haben wir Gewissheit: Pastor Maldonado sorgt für die erste Rot-Phase des Tages. Das hätte man auch erahnen können. Was genau passiert ist, wissen wir noch nicht, aber wir bleiben dran!

12:12 Uhr
Es kommen nur Maldonado und Vergne in Frage. Beide werden von den Monitoren auf der Strecke angezeigt, der Rest ist in der Box.

12:10 Uhr
ROT! Was los ist, wissen wir noch nicht.

12:02 Uhr
Wie versprochen hier die Übersicht nach zwei Stunden.
Wer sich wundert, warum Stoffel Vandoorne schon 20 Runden gefahren ist, aber noch keine ordenliche Zeit hat notieren lassen: Der McLaren-Junior führt Aero-Tests durch und fährt mit geschätzt 180 Stundenkilometer auf der Start- und Zielgeraden vorbei.

Felipe Massa führt die Tabelle an - Foto: Sutton

1. Felipe Massa, 1:35.533 - 8 Runden
2. Nico Rosberg, 1:36.185 - 7 Runden
3. Sergio Perez, 1:36.801 - 23 Runden
4. Jean-Eric Vergne, 1:37.176 - 18 Runden
5. Pedro de la Rosa, 1:37.988 - 27 Runden
6. Adrian Sutil, 1:39.150 - 26 Runden
7. Jules Bianchi, 1:40.443 - 32 Runden
8. Pastor Maldonado, 1:43.124 - 23 Runden
9. Will Stevens, 1:44.279 - 22 Runden
10. Stoffel Vandoorne, 1:55.115 - 20 Runden
11. Daniel Ricciardo, Keine Zeit - 5 Runden

11:55 Uhr
Jetzt, da die Monitore einigermaßen funktionieren, können wir euch auch die Temperaturen durchgeben. Beim Gang durch die Boxengasse haben wir die 15,7 Grad Lufttemperatur gespürt. Beim nächsten Ausflug nehmen wir die Jacken mit. Auf dem Asphalt werden 21,7 Grad gemessen. Immerhin regnet es nicht, aber dem Himmel nach zu urteilen, könnte es jeden Moment beginnen.

11:52 Uhr
Bei uns gibt es übrigens auch während der Testfahrten die besten Bilder. Wir haben schon eine Galerie vom heutigen Tag, die natürlich ständig wächst. Zu sehen gibt es wieder einmal jede Menge eigenartiger Testgeräte. Daniel Ricciardo ist soeben mit einem Messgerät am Diffusor auf die Strecke gegangen.

11:49 Uhr
Auf der Zeitenliste hat sich inzwischen einiges getan: Felipe Massa führt vor Sergio Perez und Jean-Eric Vergne. Eine vollständige Übersicht gibt es wieder in zehn Minuten.

11:45 Uhr
Wir haben uns hier gerade ein wenig in der Boxengasse umgesehen. Und kaum kommt man wieder, ist hier auf den meisten Bildschirmen etwas zu sehen. Bewegtbilder von der Strecke haben wir zwar noch immer nicht, aber immerhin Rundenzeiten, Temperaturen und so weiter.

11:40 Uhr
Ein Klassiker im Finale
Die F1-Tests in Silverstone laufen, aber heute Abend folgt gleich das nächste sportliche Highlight: Das WM-Halbfinale Deutschland gegen Brasilien. Sebastian Vettel drückt natürlich Deutschland die Daumen. "Deutschland - Niederlande wäre ein Klassiker, aber auch gegen Argentinien hätte ich als Gegner nichts einzuwenden. Eigentlich ist mir egal, gegen wen wir im Finale spielen würden - solange wir gewinnen." Sebs Worte in des Fußballgottes Ohr...

11:21 Uhr
Neues von Schumi
Offiziell schweigen Michael Schumachers Management und seine Familie zur Genesung des Rekordweltmeisters. Die "Neue Post" möchte jedoch erfahren haben, dass Schumachers Ehefrau Corinna neue Hoffnung geschöpft hat. "Es geht bergauf. Langsam zwar, aber immerhin bergauf", soll Corinna am Rande eines Westernreit-Turniers im Gespräch mit Besuchern erzählt haben. Diese Aussage wird sicherlich bald die Runde machen. Wir weisen jedoch darauf hin: Da es keine offiziellen Aussagen gibt, sollte sie jedoch mit Vorsicht genossen werden...

11:15 Uhr
Inzwischen hat sich Jean-Eric Vergne auf die eins geschoben. Der Toro-Rosso-Pilot führt nun mit 1:37.596 deutlich vor Sutil.

11:13 Uhr
Jezt kommt etwas Bewegung in die Bude - zumindest im Media Center. Denn das Personal versucht, mehrere Monitore mit den richtigen Timing-Screens zum Laufen zu kriegen. Wir sind gespannt.

11:02 Uhr
Nach gut einer Stunde ein erster Zwischenstand. #SuperSutil hält sich noch immer an der Spitze. Die Zeiten sind aber nach wie vor insgesamt langsam.

Sutil ist derzeit auf 1 - Foto: Sutton

1. Adrian Sutil, 1:39.151 - 11 Runden
2. Pedro de la Rosa, 1:40.145 - 12 Runden
3. Jules Bianchi, 1:40.495 - 11 Runden
4. Nico Rosberg, 1:42.198 - 3 Runden
5. Will Stevens, 1:44.279 - 11 Runden
6. Pastor Maldonado, 1:45.849 - 7 Runden
7. Sergio Perez, Keine Zeit - 9 Runden
8. Jean-Eric Vergne, Keine Zeit - 4 Runden
9. Felipe Massa, Keine Zeit - 3 Runden
10. Stoffel Vandoorne, Keine Zeit - 2 Runden
11. Daniel Ricciardo, Keine Zeit - 2 Runden

10:57 Uhr
Hangout mit Seb!
Während auf der Strecke getestet wird, hatte Sebastian Vettel in Silverstone was anderes vor: Google-Hangout mit Seb! Verrückter Kram: Bei einem Sponsoren-Event war Motorsport-Magazin.com live via Internet zugeschaltet und konnte Fragen stellen. Was Seb so alles zu erzählen hatte, lest ihr nachher hier bei uns. Willkommen in der Zukunft!

10:45 Uhr
Kimi Räikkönen greift bekanntlich nicht ins Lenkrad. Heute fährt für ihn Pedro de la Rosa. Der Spanier hat sich bereits sieben Runden lang auf der Strecke gezeigt und wird derzeit auf Rang zwei geführt. Ganz vorne: Adrian Sutil. Aber die Zeiten sind noch enorm langsam, sagen also nicht wirklich etwas aus.

10:42 Uhr
Alle Autos waren bereits zumindest kurz auf der Strecke. Das haben wir nicht bei allen Testfarten zu dieser frühen Stunde gesehen. Nennenswerte Zeiten gibt es aber noch nicht. Gut so, denn wir arbeiten immer noch an den Bildschirmen. Inzwischen werden wir auch ein wenig von Offiziellen unterstützt.

Leer ist nicht nur das Media Center, sondern auch die Bildschirme - Foto: Motorsport-Magazin.com

10:37 Uhr
Jetzt aber mal zur Sache: Heute testen Ferrari und Lotus für Pirelli. Auf den Lotus sind wir besonders gespannt, er probiert heute 18-Zoll-Reifen aus.

10:31 Uhr
Silverstone ist ja so toll, die besten Fans, die besten Marshalls, tolle Strecke... Naja, heute sehen wir nichts davon. Denn die wenig verbliebenen Journalisten starren insgesamt auf drei funktionierende Monitore, mit insgesamt zwei verschiedenen Timing-Screens. Bilder von der Strecke? Fehlanzeige. Das ist wirklich ein schlechter Service hier.

10:26 Uhr
Die Session läuft nun set knapp einer halben Stunde. Wirklich verpasst habt ihr noch nichts. Hier ein kleiner Überblick, wer überhaupt wann ins Lenkrad greift.

Das Test-Lineup für Silverstone

Team Dienstag Mittwoch
Red Bull Daniel Ricciardo Sebastian Vettel
Mercedes Nico Rosberg Lewis Hamilton
Ferrari Pedro de la Rosa Jules Bianchi
Lotus Pastor Maldonado Charles Pic
McLaren Stoffel Vandoorne Kevin Magnussen
Force India Sergio Perez Daniel Juncadella
Sauber Adrian Sutil Giedo van der Garde
Williams Felipe Massa Valtteri Bottas
Toro Rosso Jean-Eric Vergne
Marussia Jules Bianchi Max Chilton
Caterham Will Stevens Rio Haryanto

10:21 Uhr
Guten Morgen aus Silverstone und Sorry für die Verspätung. Aber der Verkehr auf dem Weg zur Strecke war heute schlimmer als am Rennwochenende. Und im Media Center gibt es auch noch das ein oder andere Problem...


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x