Formel 1 - Horner: Spontan für zwei Strategien entschieden

Bei Ricciardo ging der Plan auf

Bei Red Bull entschied man sich während des Rennens für zwei verschiedene Strategien. Daniel Ricciardo schaffte es so bis auf das Podium.
von

Motorsport-Magazin.com - Eigentlich war für Red Bull schon am Freitag klar, dass nur ein Boxenstopp in Silverstone keine Option darstellen würde. Dass ausgerechnet Daniel Ricciardo mit dieser Strategie vom achten Startplatz auf das Podium fährt, hätte wohl selbst Teamchef Christian Horner nicht gedacht. Aus der Spitzengruppe steuerten nur der überlegene Rennsieger Lewis Hamilton und Sebastian Vettel die Boxengasse zwei Mal an.

Vettel kämpft sich durchs Feld - Foto: Sutton

Nachdem Vettel von der zweiten Startposition nicht sonderlich gut beschleunigte und hinter beide McLaren zurückfiel, entschied sich Red Bull für eine aggressive Zwei-Stopp-Strategie. "Wir kamen nicht an ihnen vorbei und haben uns bei Sebastian für einen frühen Boxenstopp entschieden, was uns später eingeschränkt hat", so Horner nach dem Rennen. "Daniel hat nur fünf Runden später gestoppt, bei ihm haben sich die Reifen sehr positiv entwickelt."

Bei Vettel hätte Red Bull dagegen sehr früh gemerkt, dass die Optionsreifen nicht bis zum Ende halten würden. Viel schlimmer war dagegen, dass er direkt vor Alonso aus der Box kam und die Position auf den kalten Reifen nicht verteidigen konnte. Als er die Reifen dann auf Temperatur gebracht hatte, konnte er seinen Vorteil nicht nutzen. "Ohne diesen Zwischenfall wäre er noch an Jenson herangekommen und es wäre am Ende zu einem Duell zwischen unseren beiden Strategien gekommen."

Bei Ricciardo wurde es am Ende eng

Daniel hat seine Reifen sehr gut geschont und sich seinen Vorsprung auf Button klasse eingeteilt.
Christian Horner

Während es bei Vettel zu Problemen kam, lief es bei Ricciardo nach Plan. Er stoppte bereits als dritter Fahrer und nutzte die freie Fahrt, um sich einen Vorsprung auf die Kampfgruppe Button, Alonso und Magnussen herauszufahren, die ihre Reifen erst zwischen Runde 25 und 28 wechselten. "Daniel hat seine Reifen sehr gut geschont und sich seinen Vorsprung auf Button klasse eingeteilt", lobt Horner. Viel länger hätte das Rennen aus Sicht von Ricciardo allerdings nicht laufen dürfen: Auf den 13 Runden älteren Reifen rettete er Platz drei gegen Button mit nur 0,9 Sekunden Vorsprung ins Ziel.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x