Formel 1 - Räikkönen-Unfall: Die Stimmen zum Crash

Einfach blöd

Kimi Räikkönens heftiger Unfall beim Großbritannien GP erregt die Gemüter. Motorsport-Magazin.com hat die Stimmen aus dem Fahrerlager.
von

Motorsport-Magazin.com - Der heftige Unfall von Kimi Räikkönen beim Großen Preis von Großbritannien sorgt für Diskussionen. Nach dem Crash wurde der Ferrari-Pilot einem Medizincheck unterzogen: keine Brüche, aber Prellungen. Der Einschlag auf der Wellington-Geraden soll mit 47 G stattgefunden haben, wie Ferrari mitteilte. Räikkönens Start in zwei Wochen in Hockenheim sei laut dessen Management nicht gefährdet. Motorsport-Magazin.com hat die wichtigsten Stimmen aus dem Fahrerlager in Silverstone gesammelt.

Niki Lauda: "Der Kimi hat Wahnsinn betrieben. Da so beim Zurückkehren auf die Strecke die Kontrolle zu verlieren, ist einfach blöd. Er ist mit Vollgas zurück auf die Strecke, dann ist sein Heck ausgebrochen. Ich hoffe, dass er sich nicht verletzt hat. Das war völlig unnötig."

Felipe Massa: "Mir geht es gut, aber das war ein doofes Wochenende. Ich habe versucht, nach rechts auszuweichen, aber es hat nicht ganz geklappt. Ich wollte erst nach links, dann hat er aber hinten mein Auto getroffen. Ich habe noch versucht nach rechts auszuweichen, aber es hat nicht geklappt."

Felipe Massas Williams nach der Kollision mit Räikkönen - Foto: Sutton

Eddie Jordan: "Kimi hat einen Fehler gemacht. Er wollte auf die Strecke zurück und hat versucht, die anderen Fahrer zu warnen. Er hat aber nicht den Höhenunterschied zwischen Strecke und Rasen einberechnet. Deshalb ist sein Auto gesprungen, die ganze Downforce verloren und er ist in die Leitplanke geknallt. Massa hat gut reagiert, das liegt auch an seiner Erfahrung, denn er hatte schon einige Unfälle. Ich bin nicht sicher, ob viele Fahrer solche Reflexe haben."

Bernie Ecclestone: "Das war ein Fehler von Kimi. Alle Unfälle sind Fehler - deshalb heißt es auch Unfall. Das ist aber keine Absicht."

Toto Wolff: "Ein Unfall erhöht immer den Puls. Der erste Einschlag war schon brutal. Kimi ist aber ausgestiegen, und auch wenn er humpelte, scheint er in Ordnung zu sein."

Damon Hill: "Ich würde nicht sagen, dass Kimi Risiko gegangen ist. Es war richtig, so auf die Strecke zu fahren, aber da war das Schlagloch, das ihn ausgehebelt hat. Das war auch eine schwierige Situation für Felipe Massa. Insgesamt war es Glück, dass es keinen größeren Schaden gab."


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x