Formel 1 - Sutil kämpft mit der Balance

Keine Longruns

Adrian Sutil fühlt sich im Cockpit noch alles andere als wohl. Die Balance des Sauber C33 stimmt einfach nicht.
von

Motorsport-Magazin.com - Für Adrian Sutil begann das Rennwochenende in Silverstone mit einiger Verspätung. Im ersten Freien Training musste der Sauber-Pilot Reservefahrer Giedo van der Garde das Cockpit überlassen, weshalb er erst am Nachmittag im C33 Platz nehmen konnte. Am Ende des Tages stand für den Deutschen der 18. Platz zu Buche.

Das Auto hat nicht so reagiert, wie wir es uns erhofft haben
Adrian Sutil

"Am Nachmittag war es schwierig mit dem Auto zurechtzukommen. Die Fahrzeugabstimmung war nicht ideal, und das Auto hat nicht so reagiert, wie wir es uns erhofft haben", klagte Sutil, der noch immer auf die ersten Punkte der Saison wartet.

Um das Fahrverhalten des C33 zu verbessern, nahm Sauber einige Änderungen am Setup vor, welche jedoch nicht die erwünschte Wirkung zeigten, sodass die Balance dürftig blieb. "Wir müssen nun die Daten analysieren und verstehen, was der Auslöser dafür war", so Sutil.

Sauber verzichtet deshalb darauf, Sutil Longruns absolvieren zu lassen, und konzentrierte sich rein auf die Abstimmungsarbeit. "Wir müssen heute Abend gemeinsam mit Adrian herausfinden, was für ihn das Beste ist, und wir werden auch nochmals sein Auto genau überprüfen, um herauszufinden, ob etwas nicht in Ordnung ist", erklärte Giampaolo Dall´Ara, Leitender Ingenieur an der Rennstrecke.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x