Formel 1 - Red Bull Ring: Boxeneinfahrt adaptiert

Vorsicht in Kurve acht

Die weiße Linie bei der Einfahrt zur Boxengasse auf dem Red Bull Ring wurde um zwei Meter versetzt, damit sich die Piloten besser einordnen können.
von

Motorsport-Magazin.com - Die Einfahrt zur Boxengasse auf dem Red Bull Ring sorgte am Freitag für viel Gesprächsstoff. Die Piloten müssen sich in Spielberg bereits vor Kurve acht rechts der weißen Linie einordnen, wenn sie die Boxen anlaufen wollen. Dies stellte sich allerdings aufgrund des Streckenlayouts schwierig heraus, weshalb viele Fahrer die Linie überfuhren, was im Rennen eine Strafe nach sich ziehen würde.

In Kurve acht verließen viele Piloten die Strecke - Foto: Sutton

Nach Diskussionen beim Fahrerbriefing stimmte Renndirektor Charlie Whiting zu, den Beginn der weißen Linie um zwei Meter nach links zu versetzen, sodass es den Piloten nur deutlich leichter fällt, sich einzuordnen. Allerdings stellte Whiting klar, dass die Stewards weiterhin genau darauf achten werden, ob die Linie überfahren wird und im Falle dessen Strafen verhängen werden.

Ebenfalls zur Sprache kam beim Fahrerbriefing der Ausgang von Kurve acht, wo zahlreiche Piloten mit allen vier Rädern die Strecke verließen. Whiting wies die Fahrer darauf hin, dass im Qualifying ein derartiges Verlassen der Piste von den Stewards mit dem Streichen der Rundenzeit bestraft wird.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x