Exklusiv

Formel 1 - Interview - Christian Klien: F1 gehört nach Österreich

Man muss in die Zukunft schauen

Im Interview mit Motorsport-Magazin.com betont der ehemalige Red Bull-Pilot Christian Klien, dass Spielberg einen festen Platz im Formel 1-Kalender verdient.
von

Motorsport-Magazin.com - Du hast gerade die Sitzprobe hinter dir, freust du dich schon auf das Legendenrennen?
Christian Klein: Absolut, es ist ein Traum im alten Auto zu fahren, gerade in dem von 2005. Das war schon eine coole Saison und das Team hat das gleiche Auto mitgebracht, mit dem ich damals gefahren bin. Ich bin gerade noch in den Sitz gekommen, anscheinend war ich vor zehn Jahren noch etwas schmaler.

Dieses Jahr ist es schon sehr extrem, manche Fahrer sehen schon aus wie Skispringer.
Christian Klien

Dieses Jahr müssen die Fahrer extrem leicht sein, was sagst du zu dieser Entwicklung?
Christian Klien: Die Autos sind mit dem Hybrid-System deutlich schwerer geworden, das Mindestgewicht wurde allerdings nur leicht angehoben. Die Fahrer müssen schauen, dass sie so leicht wie möglich sind, damit man unter das Mindestgewicht kommt und noch etwas Ballast im Auto verteilen kann. Dieses Jahr ist es schon sehr extrem, manche Fahrer sehen schon aus wie Skispringer.

Was hältst du von dem Weg, den die Formel 1 mit den Turbo-Motoren und den anderen Neuerungen geht?
Christian Klien: Man muss immer in die Zukunft schauen. Auf der einen Seite gibt es die Hersteller und die FIA, die sich immer in Richtung Zukunft orientieren. Die Fanseite ist eine andere Geschichte. Die Zuschauer wollen schnelle, laute und spektakuläre Autos und tolle Rennen sehen. Momentan könnte die Formel 1 spektakulärer sein.

Mercedes macht das Rennen

Wie ordnest die Rückkehr der Formel 1 nach Österreich ein?
Christian Klien: Das ist schon genial. Wir sind am Donnerstag angereist und da war auf den Campingplätzen schon richtig viel los. Man sieht, dass die Österreicher vom Motorsport begeistert sind. Die Formel 1 hat hier einen festen Platz im Rennkalender verdient.

Vom reinen Speed sehe ich Lewis generell etwas stärker...
Christian Klien

Kann jemand Mercedes an diesem Wochenende schlagen?
Christian Klien: Es ist eine kurze Strecke und die Rundenzeit beträgt nur 1:10 Minuten. Eigentlich sollte das Feld enger beisammen sein, aber Mercedes war am Freitag bereits deutlich vorne. Spannend ist es von Platz drei bis elf, da liegen die Autos in einer Sekunde. Mercedes wird hier der klare Favorit sein.

Wen schätzt du im Duell Hamilton gegen Rosberg als stärker ein, auch mental?
Christian Klien: Nico hat zuletzt zwei sehr gute Rennen gehabt und wird auch mental auf einem Höhenflug sein. Vom reinen Speed sehe ich Lewis generell etwas stärker, aber Nico kam bisher in jedem Rennen auf Platz eins oder zwei ins Ziel. Am Ende wird der konstantere Fahrer gewinnen, denn Mercedes hat das beste Paket. Der Fahrer mit weniger Fehler und mehr Glück bei den Defekten, wird am Ende vorne sein.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x