Formel 1 - Forum: Top-Themen der Woche

Diskussionen erwünscht

Die User von Motorsport-Magazin.com diskutieren über die Geschehnisse der Motorsportwelt.
von

Motorsport-Magazin.com - Das Rennwochenende in Barcelona ist in vollem Gange und auch im Forum von Motorsport-Magazin.com wird bereits eifrig über den möglichen Ausgang des Grand Prix sowie das Kräfteverhältnis diskutiert. User Formelchen ist sich sicher: "Mercedes wird wieder siegen, da bin ich recht sicher. Momentan würde ich mein Geld eher auf Lewis setzen. Aber ich traue es auch Nico zu und drücke ihm natürlich die Daumen - auch im Sinne der WM." MichaelZ hingegen meint: "Ich denke, der Spanien GP wird für Red Bull die Stunde der Wahrheit. Die Strecke und die dreiwöchige Pause sollten dem Team entgegenkommen, wenn Red Bull wieder deutlich schlechter als Mercedes ist, ist die Saison endgültig gelaufen."

Auch die Zukunft der Formel 1 war ein Thema in unserem Forum. MichaelZ verteidigte hierbei die aktuelle F1-Generation: "Bis auf wenige Ausnahmen (Herstellerära vor ca. 10 Jahren) gab es das in der Formel-1 noch NIE, dass 80 Qualirunden hintereinander gefahren wurde. Gerade zu Beginn musste das Material geschont werden, in den 80er Jahren gab es auch schon Benzinlimits und so weiter. Das ist also alles nichts Neues. Lediglich die leidigen Pirelli-Reifen gehören gegen richtige Rennreifen eingetauscht. Aber das ist auch nichts, was es erst seit 2014 gibt." X-toph entgegnete ihm: "Du kannst aber nicht das heutige Spritsparen mit der Spritproblematik in den 80ern vergleichen."

Und auch der Kostenfaktor wurde im Zuge der aktuellen Spardebatte besprochen. JohnF meinte hierzu: "Die Kosteneinsparung bei der Aerodynamik entstünde dadurch, dass man das ganze eben nur 4-5 mal macht und nicht 19 mal. In die Entwicklungszeit wird ähnlich viel Arbeit gehen am Computer, da man dann vermutlich auch mit mehr Einstellmöglichkeiten arbeiten wird. Es müssen aber weniger Modelle für den Windtunnel gefertigt werden, da diese auch einstellbar sind, und weniger Frontflügel für die Rennen." Michael Z meinte: "Wenns nur 19 wären. Die Topteams haben in der Regel pro Rennen mindestens zwei bis drei verschiedene Frontflügel vor Ort... Man müsste halt garantieren, dass nicht 452729 Tausend Frontflügel getestet werden und halt die besten fünf nimmt - sonst hätte man wieder nix gespart."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x