Formel 1 - Hülkenberg mit dem Auftakt zufrieden

Ein paar Dinge optimieren

Nico Hülkenberg zieht nach dem Freitag in Shanghai ein positives Fazit. Die Reifen waren bei Force India kein großes Thema.
von

Motorsport-Magazin.com - Nico Hülkenberg nimmt das vierte Rennwochenende aus einer für ihn ungewohnten Position in Angriff. Der Sauber-Pilot ist in der Weltmeisterschaft der erste Verfolger des Silberpfeils-Duos, auch wenn sein Rückstand auf Nico Rosberg und Lewis Hamilton bereits beträchtlich ist. Der Auftakt in China verlief für Hülkenberg am Freitag durchaus zufriedenstellend: In der ersten Trainingssession ordnete er sich auf dem fünften Rang ein, während er am Nachmittag den elften Platz belegte.

Hülkenberg steht bei den Fans hoch im Kurs - Foto: Sutton

"Es war ein ziemlich glatter Tag, an dem wir unser Programm durchgearbeitet haben", schilderte der Emmericher, der nach den drei Stunden auf dem Shanghai International Circuit unter dem Strich ein positives Fazit zog. "Es gibt noch Arbeit am Setup zu tun und ein paar Dinge, die wir versuchen können am Auto zu optimieren, aber insgesamt bin ich mit dem, was wir heute gelernt haben, zufrieden."

Während viele Piloten über stark abbauende Vorderreifen und das daraus resultierende Übersteuern klagten, waren die Pneus bei Force India kein großes Thema. "Die Arbeit mit den Reifen lief okay und wir haben alle Daten von den Mediums und Softs, die wir brauchen, um uns für den Rest des Wochenendes vorzubereiten", so Hülkenberg.

Das Team brachte einige neue Teile an die Strecke, die schon bei den Testfahrten in der vergangenen Woche zum Einsatz kamen und nun weiter evaluiert wurden. "Auf Basis der heutigen Performance ist es schwierig, unsere Konkurrenzfähigkeit einzuschätzen, aber man kann sagen, dass wir am Abend noch etwas Arbeit vor uns haben, um Dinge zu optimieren", betonte Robert Fernley, der stellvertretende Teamchef.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x