Formel 1 - Interview - Nico Hülkenberg: Bahrain nicht das beste Pflaster

Das werden wir dieses Jahr ändern!

Nach Platz fünf in Malaysia hat sich Nico Hülkenberg vorgenommen, mit der Strecke in Bahrain endlich Freundschaft zu schließen.

Motorsport-Magazin.com - Nico, du hattest ein starkes Wochenende in Malaysia - was hast du aus dem Rennen gelernt?
Nico Hülkenberg: Unsere Leistung in Malaysia war sehr ermutigend, vor allem, da wir sie mit einer Zwei-Stopp-Strategie geschafft haben, was sonst niemandem in der Nähe der Spitze gelungen ist. Wir hatten zwei gute Rennen und haben bereits viele Punkte eingefahren. Wir haben eine starke Basis und können darauf aufbauen. Das Auto ist gut, aber es gibt immer noch Bereiche, auf die wir uns konzentrieren müssen und an denen wir arbeiten müssen. Also müssen wir die Entwicklungsrate hoch halten.

In Sachen Performance erwarte ich etwas Ähnliches wie in Malaysia.
Nico Hülkenberg

Als nächstes steht Bahrain an. Warst du von der Performance des Teams während der Testfahrten dort ermutigt?
Nico Hülkenberg: Ja, aber im Rennen werden wir zu einer ganz anderen Tageszeit fahren, nämlich wenn es kühler wird. Ich glaube, es wir einfacher für die Reifen und was das Reifenmanagement angeht, was gut für uns im Auto ist. In Sachen Performance erwarte ich etwas Ähnliches wie in Malaysia. Das Ziel für uns muss lauten, uns in den Top-10 zu qualifizieren und einige gute Punkte einzufahren.

Welche Erinnerungen hast du daran, in Bahrain Rennen zu fahren?
Nico Hülkenberg: Um ehrlich zu sein, war Bahrain nicht das beste Pflaster für mich und ich hatte hier nie ein gutes Ergebnis. Das werden wir also dieses Jahr ändern! Die Strecke ist nicht schlecht und ich mag das Paddock wirklich, ich genieße die Atmosphäre. Es ist ein sehr schöner Ort und es ist gut, dort zu arbeiten.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x