Formel 1 - Hamilton: Es war am Ende sehr knapp

Punkte als Ziel

Lewis Hamilton setzte sich im nassen Qualifying von Malaysia nur um einen Wimpernschlag gegen Sebastian Vettel durch und hofft nun auf Zählbares.
von

Motorsport-Magazin.com - Mit der 33. Pole Position seiner Karriere zog Lewis Hamilton in Malaysia mit Alain Prost und Jim Clark gleich und liegt damit nun auf Platz vier der ewigen Bestenliste. Sollte er noch ein weiteres Mal die beste Startposition herausfahren, wäre er der britische Fahrer mit den meisten Poles. "Es war eine sehr enge Session und ich bin erleichtert, mit der Pole Position herauszugehen, da es gegen Ende ziemlich spannend war", sagte er nach dem Qualifying, in dem er sich allerdings nur knapp gegen Sebastian Vettel durchsetze.

Heute war es unglaublich.
Lewis Hamilton

"Ich bin sehr zufrieden, wie das ganze Wochenende bislang gelaufen ist, aber heute war es unglaublich", schwärmte er. "Erstmal dieser große Regen während des ganzen Qualifyings, vor allem am Ende war es fast unmöglich, irgendetwas zu sehen. Vor allem hinter Hülkenberg konnte ich nicht sehen, wo Kurven anfangen, wo ich bremsen muss. Ich musste dann die Runde abbrechen und es war am Ende sehr knapp."

Gerade einmal 55 Tausendstel trennten den Mercedes-Pilot von Vettel. Allerdings erklärte Hamilton, dass die Pole-Runde von 1:59.431 Minuten weit vom Optimum entfernt war. "Ich hätte etwas mehr Zeit erkämpfen sollen, aber zum Glück musste ich das nicht", gestand er.

Hamiltons Ziel für das Rennen mag angesichts der Pace von Mercedes bescheiden klingen. "Ich will Punkte für mich und für mein Team", sagte er. In Australien war er allerdings von der Pole Position startend nach wenigen Runden ausgefallen und demnach ohne Punkte abgereist. "Mein Hauptziel ist, mit Nico zusammen so viele Punkte wie möglich zu holen", wiederholte er daher.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x