Formel 1 - Lotus & Boullier gehen getrennte Wege

Lopez neuer Teamchef

Lotus und Eric Boullier gaben am Freitag ihre Trennung bekannt. Gerard Lopez wird ab sofort als Teamchef fungieren. Boullier bald neuer McLaren-Teamchef?
von

Motorsport-Magazin.com - Knalleffekt in der Formel 1. Lotus bestätigte am Freitagvormittag, dass Teamchef Eric Boullier und der Rennstall künftig getrennte Wege gehen. Als neuer Teamchef fungiert ab sofort Gerard Lopez. "Wir danken Eric für all seine harte Arbeit in den vergangenen vier Jahren. Wir sind zuversichtlich, dass wir weiterhin mit den Top-Teams in der Formel 1 mitkämpfen können", sagte Lopez. Seine Funktion als Vorsitzender des F1-Rennstalls wird der Luxemburger künftig mit Andy Ruhan teilen.

Wir danken Eric für all seine harte Arbeit in den vergangenen vier Jahren.
Gerard Lopez

"Bei Lotus herrscht niemals Stillstand. Wir freuen uns auf eine aufregende Saison mit einem innovativen Auto, neuen Partnern und einer neuen Managementstruktur." Lotus wird den E22 im Februar in Bahrain offiziell präsentieren. Gleichzeitig plant der Rennstall beim Launch neue Werbepartner und Sponsoren vorzustellen - einen Sponsor gab Lopez bereits am Freitag bekannt. "Ich bin froh zu verkünden, dass wir einen Deal mit YotaPhone erzielt haben. Die Aktieninhaber von YotaPhone werden sehr wichtige Partner von Genii werden und das Lotus F1-Team in der kommenden Saison sponsern."

Flashback: Ende 2009 übernahm das luxemburgische Unternehmen Genii Capital den Renault-Rennstall, Boullier wurde am 5. Januar 2010 zum Teamchef benannt, obwohl er zuvor noch nicht in der Formel 1 tätig war. Von 2007 bis 2009 führte er das französische A1 Grand Prix-Team. 2011 wurde das Team in Lotus Renault GP umbenannt, 2012 in Lotus F1. In dieser Zeit hatte Boullier stets als Teamchef das Zepter in der Hand. Anfang Dezember waren erstmals Wechselgerüchte rund um Boullier aufgetaucht. Damals hatten die Gerüchteköche den Franzosen mit Force India in Verbindung gebracht. Boullier dementierte: "Ich habe keinerlei Angebote von irgendeinem Team erhalten."

Boullier ist der letzte prominente Abgang bei Lotus. Im Januar verkündete Patrick Louis seinen Abschied als Geschäftsführer. Er übernimmt eine neue Position bei Genii Automotive, sein Nachfolger wird Matthew Carter. Im vergangenen Juli wechselte Technikdirektor James Allison zu Ferrari, im Sommer folgte die offizielle Bestätigung des Wechsels von Aushängeschild Kimi Räikkönen zur Scuderia.

Redaktionskommentar

Motorsport-Magazin.com meint- Mit dieser Presseaussendung hat wohl kaum einer gerechnet: Eric Boullier & Lotus gehen getrennte Wege. Lotus hatte zwar in der Vergangenheit mit einigen Krisen zu kämpfen, doch dass Boullier den Sessel räumt, hätte wohl niemand gedacht. Und der nächste Knaller scheint kurz bevor zu stehen, denn der Franzose soll beim heutigen Launch des neuen McLaren als neuer Teamchef und Nachfolger von Martin Whitmarsh präsentiert werden. (Kerstin Hasenbichler)


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x